Beiträge von R32er

    Ich habe auch eine Frage zu diesem Thema. ich war auf einen Lehrgang kommandiert und habe dort TG erhalten. Es wurde Frühstück und Mittag gestellt, jedoch auch beim TG wiederum einbehalten. Jetzt habe ich letztes Jahr schon überlegt wie ich das denn überhaupt angeben soll bei der Steuererklärung. Denn kostenlos war die Verpflegung ja nicht und WISO bot mir nur die Möglichkeit die gestellten Mahlzeiten anzugeben, ob bezahlt oder nicht war da nichts.


    Kann es sein das es diesen Button letztes Jahr noch nicht gab? Genau sowas hatte ich nämlich gesucht. Ich würde ja selbst schauen aber habe die Software nicht mehr.


    So fürchte ich das ich mich letztes Jahr selbst benachteiligt habe indem ich meine Werbungskosten gekürzt habe indem ich quasi kostenlos gestellte Mahlzeiten bekommen habe, welche ja nicht kostenlos waren...

    Bei dir sieht das etwas anders aus. Du hast das Sparbuch. Mir ist gerade aufgefallen das ich wohl irgendwas falsch eingegeben habe bei den Fahrten zur Dienstreise.


    Ich habe 19 Fahrten eingegeben mit 454km (das ist hin und Rückfahrt). Weil es ja so ist das man bei einer Dienstreise jede Fahrt also hin und zurück ansetzen kann. Jetzt hat WISO aber meinen KM Satz von 0,82€ auf 1,64€ verdoppelt. Rechnet WISO direkt den KM Satz doppelt damit man die Strecke einfach eingibt? Also ehrlich...das ist alles andere als einfach...


    Kann ich die Steuererklärung einfach bearbeiten und nochmal schicken?

    DU hast mich falsch verstanden bzw ich habe mich falsch ausgedrückt. ich habe nicht darauf geachtet und somit ist es jetzt für mich relativ schwierig das ganze nachzuvollziehen bzw zu belegen. Ich habe einen Anfangskilometerstand und einen für jetzt. Zum Jahresende habe ich keinen.


    Also ich verstehe WISO nicht. Ich habe Belege über die Steuerbox hochgeladen und auch sonst alle Belege aufgeführt nochmal. Aber im Sendebericht tauchen diese gar nicht auf. Was hat das dann überhaupt gebracht?


    Und was bedeutet hier in dem Sinne tatsächliche Kosten? Sind damit die Hin und Rückfahrt gemeint oder doch die tatsächlichen kosten die das Programm mir bei meinem KFZ mit 0,82€ errechnet hat? Das ist doch manchmal echt widersprüchlich bzw. nicht sehr konkret.

    Hallo, ich bin mir auch unsicher wie ich bei der Steuererklärung (WISO) mit dem Trennungsgeld/Reisekostenerstattung umgehen soll.


    Ich soll die Tage der Pauschalen für Verpflegung angeben und gleichzeitig soll ich angeben das ich Mahlzeiten gestellt bekommen habe. Das ist ja auch der Fall. Allerdings waren die in gewisser weise gar nicht unentgeltlich da diese beim TG einbehalten wurden eben nach genau den gleichen Sätzen (20% Frühstück, 40% Mittag). Durch das eintragen der gestellten Mahlzeiten ziehe ich mir das ja selbst doppelt ab?


    Mein Ansatz wäre das ich bei Erstattungen einfach das monatlich angebe was ich tatsächlich bekommen habe (TG und Familienheimfahrt). Und dafür aber die gestellten Mahlzeiten weglassen würde da diese ja nicht unentgeltlich waren. Oder ist das auch wieder falsch?


    Quasi wie auf dem Foto für den Monat November würde ich den linken Betrag i.H.v. 177,13€ als erstattet angeben. Ich verstehe auch die ganzen Beträge rechts nicht. Das sind ja gänzlich andere Summen.


    Kann hier jemand Klarheit geben? Das hier eingestellte PDF habe ich bereits gesehen. Im Prinzip geht es mir nur darum wie ich das in der Steuer richtig angebe.


    PS: ich wollte die Steuerbox nutzen um die ganzen Belege auch zu dem Trennungsgeld hochzuladen. Es sind alle Belege da nur die vom TG werden mir nicht angezeigt.... Meine Güte das ist doch Mist...

    Guten Morgen,


    wollte mal fragen was aus der Sache geworden ist. Ich habe letztes Jahr eine Ausbildung bei der BFV angefangen und war ab August abgeordnet also quasi eine Dienstreise in dem Sinne? Hierbei werden ja die 0,30€ Hin und Zurück gerechnet oder?


    Und wenn ich das richtig verstanden habe, muss man hierbei sich auch nicht mit der Pauschale von 0,30€ begnügen sondern kann auch die tatsächlichen Kosten geltend machen? Ich habe letztes Jahr auch ein Fahrzeug gekauft und mit der Abschreibung und allen Kosten komme ich auf einen Kilometersatz von 0,82€ (ja es ist kein VW UP...). Selbst ohne die Spritkosten wäre der Satz deutlich über den 0,30€. Wenn ich das hier aber so lese habe ich wenig Hoffnung das hier etwas anerkannt wird.


    Wobei ich gestern mit einer netten Dame vom FA telefoniert hatte und sie daraufhin gefragt habe und sie meinte wenn man durch die Abordnung belegen kann, das man KM gefahren ist, ist es wohl selbstverständlich das hierbei Spritkosten entstanden sind.