Beiträge von MDGraf

    Dann ist die Schnittstellebei Amazon nicht freigeschaltet.
    Bitte mal die Einrichtungshilfe dazu lesen. Da muss bei Mama was aktiviert werden damit MB die Daten abholen kann.

    Das ist richtig, die Bestätigung habe ich von Amazon auch erhalten. Dann mecker ich da noch mal ...


    Edit: ich glaube es sind zwei Dinge passiert. 1) habe ich wahrscheinlich durch den manuellen Abruf die Schnittstelle deaktiviert. 2) Funktioniert das Einstellen des automatischen Abrufs in Mein Büro nicht. Wie geschrieben öffnet sich einfach ein neues "Mein Büro", das wars.

    Hallo Zusammen,


    ich würde gerne Mein Büro mit Amazon verbinden, scheitere aber am automatischen Bestellabruf. Wenn ich den aktivieren möchte öffnet sich lediglich ein neues Mein Büro, die Schaltfläche bleibt aber ausgegraut. Auch ein Starten mit expliziten Adminrechten funktioniert nicht.


    Jemand Ideen?

    Ich sehe es wie Michael1972 . Bei mir kam es jetzt das ein Kunde zwei mal direkt nach dem Angebot überwiesen hat und ich die Rechnung in mein Büro nicht erstellt hatte bis der Betrag eingegangen war. Dazu kommt der Umstand das wir einen Auftrag offen gelassen haben (gestundet). Beim ersten mal hat mein Büro automatisch Chaos gebucht, das konnte ich aber noch lösen. Dabei kam dann raus, dass der Kunde 100€ zu wenig überwiesen hat. Das zweite mal war ich schon vorsichtiger, habe bei Zahlungseingang alles korrekt verbucht und doppelt kontrolliert. Der Betrag vom Kunden passt, allerdings steht das Kundenkonto nun auf -245€ und ich habe noch keine Ahnung warum :wacko:

    Ich buddel das mal aus. Da es keinen Button "Vorkasse Rechnung erstellen" gibt hab auch ich es so richtig verkackt :thumbsup: das Ergebnis ist Chaos im Lager ...


    Variante 1:

    Kunde bekam ein Angebot, aus dem wurde ein Auftrag erzeugt und daraus eine Rechnung nebst Lieferschein. Die Ware steht als komplett geliefert drin, die Lieferung selbst kam aber erst nach der Rechnung (weil Vorkasse). Dazu kam eine Änderung nach der Rechnungsstellung, woraufhin ich eine Korrekturrechnung erstellt habe. Am Ende wurden 40 Stk verkauft, geliefert und bestellt,. Die Lagerbewegung zeigt +32, -32, +40 und im Lager sind 8 über.


    Variante 2:

    Ich habe Aufträge direkt erstellt ohne angelegte Kunden. Ich habe aus diesen eine Rechnung erzeugt. Die Ware zählt damit als komplett geliefert. Blöd: in den Bestellvorschlägen sind jetzt alle Aufträge einzeln. Doppelt blöd: die Auftragsnummer wird nicht übernommen, weder in E-Mails noch sonst wo ...


    Ärgerlich. Proforma Rechnungen verstehen private Kunden nicht und auch B2B kann es da zu Problemen kommen, weil die Proforma Rechnung keine Zahlungsaufforderung per se ist. Nach dem ich diesen und andere Threads gelesen habe werde ich

    1. Auf eine Verbesserung hoffen 8)
    2. In Zukunft Abschlagsrechnungen mit 100% Abschlag als "Vorkasse" tarnen ...


    Grüße

    Also ...

    1. Was nicht geht: Bezugsgrößen in einem Artikel innerhalb eines Artikels verwenden.
    2. Was geht: Bezugsgrößen für die Eingabe der Stunden verwenden.

    Dann kann ich den Stundensatz zwar nicht global verwalten, aber ich kann die Stunden in manchen Dingen verstecken ... schade, dass man bei zusammengesetzten Artikel den Bezug nicht nutzen kann, um das darin enthaltene Material zu steuern. Würde ja in einigen Punkten durchaus sinn machen...

    Servus


    gibt es eine Möglichkeit den Stundensatz im Angebot zu verstecken?


    Ich habe einen Artikel "Stundensatz" mit EK und VK. Nun möchte ich zB den Artikel "Beratung" mit der Einheit Stk im Angebot einfügen und im Angebot die dazu gehörigen Stunden angeben die den Gesamtpreis und Rohgewinn ergeben. Aber wie!?


    Ich habe es als Set probiert, dann tauchen aber zwei Positionen im Angebot auf, ich habe es als Bundle probiert da lassen sich aber die Stückzahlen nicht einstellen. Und ich habe den Reiter "Bezug" versucht, in dem ich dort A: Stundensatz, Eingabe bei Vorgang, Wert = Stundensatz, Formel A*1 eingegeben habe - eine Abfrage beim Vorgang kam aber nicht.


    Die individuellen Felder sind leer, obwohl ich den Vorlagendesigner habe ....


    Für Hinweise bin ich dankbar :)

    Noch eine Frage zu Stücklisten:

    Die Preiskalkulation für die StüLi zieht die EK Preise an und rechnet die MEK drauf. Was aber, wenn die VK Preise bei einzelnen Artikeln anders sind als EK*MEK (höher)? Ich habe so in einer Stückliste eine Differenz von -103,08€...


    Bleibt dann wirklich nur der Weg das einzeln zu rechnen?

    Zuschnitt löse ich dadurch, dass ich zwei Artikel pflege. Einmal die Trommel/Spule/Ring und einmal die Meterware. Wenn ich 20m verkaufe buche ich von der Trommel/Spule/Ring 20m in die Meterware um. Ist zwar umständlich, kommt aber ohnehin nicht so oft vor.


    Dennoch würde ich den Meterartikel mit der "Produktionsart" Zuschnitt korrekt pflegen ...

    Überschriften und Zwischensummen ist klar. Darüber kann ich das Angebot auch gruppieren, allerdings ist das dann nicht dynamisch. Heißt, es kann dann keine Zusammenfassung am Ende geben.


    Mit dem Designer könnte es gehen, an den hab ich mich noch nicht dran getraut.

    Hallo Zusammen,


    wo liegt bei Mein Büro der Unterschied bei

    • Artikel Bundle
    • Artikel Set
    • Stückliste

    Für die Projekte meiner Kunden erstelle ich in der Regel eine Stückliste. Entweder mit Excel oder aus einem CAD Programm (Excel Export) oder - meistens - beides. Diese Stücklisten würde ich gerne in Mein Büro importieren um daraus ein Angebot zu erstellen. Geht das?


    Weitere Frage: kann ich Artikel Sets nur aus einem Angebot heraus aufbauen?


    Und die letzte Frage:

    Ich habe einen Artikel dessen Menge im Angebot zwar variiert, aber eine Konstante hat. Beispiel: Mantelleitung 5x1,5 als Meterware mit Schnittkosten. Wie bekomme ich den Zuschnitt in den Artikel? Direkt als Produktion in den Artikel oder ist dann bei 20m das Kabel 20x geschnitten? Als Artikel Bundle funktioniert es nicht (also einen Artikel Leitung, einen Artikel Zuschnitt), denn dann habe ich 20x Leitung und 20x Zuschnitt.



    Über Hilfe bin ich wie immer dankbar :)


    Grüße


    Edit: Manchmal muss man schreiben, damit man die Dinge versteht ...


    Artikel Bundle sind Artikel mit festem Zusammenhang - zum Beispiel Felgen und Reifen ergibt Rad. Zwei Räder brauchen dann auch 2x Felgen und 2x Reifen.

    Artikel Sets sind Sammlungen von Artikeln die häufig zusammen gekauft werden, zum Beispiel Rad und Felgenputzmittel. Die Anzahl kann einzeln gewählt werden.

    Stücklisten erzeuge ich als Artikel mit der Bewirtschaftungsart Stücklistenauflösung. Dann kann die Stückliste über den Reiter "Material" gefüllt werden. Bleibt die letzte Frage über :)

    Hallo Zusammen,


    achtung: wirrer Text, weiß nicht recht wie ich das Thema beschreiben soll ....


    Es gibt Kunden, die wollen erst einmal ein Konzept vorgelegt bekommen, über das man dann diskutieren kann. "Dummerweise" sollen diese Konzepte auch Preise beinhalten. Dummerweise deshalb, weil es mich in die Bredouille bringt mir etwas einfallen zu lassen meinem Kunden beides zu geben ohne doppelten oder dreifachen Aufwand zu haben.


    Fakt ist, ich bekomme die Angebotserstellung und Excel nicht verzahnt. Ergo überlege ich das Angebot so zu schreiben, dass mir als Konzept eine Skizze mit Kürzeln genügt. Die Kürzel tauchen dann wieder im Angebot auf.


    Frage 1: benötige ich hierfür zwingend ein Angebot oder kann ich auch eine Stückliste mit Preisen ausgeben?


    Ich würde ein Angebot gerne weiter strukturieren, zum Beispiel so:

    • Gruppe 1
      • Produkt 1
      • Produkt 2
      • Produkt 3
    • Gruppe 2
      • Produkt 1
      • Produkt 4
    • Gruppe 3
      • Produkt 1
      • Produkt 2
      • Produkt 5
    • Zusammenfassung
      • Produkt 1
      • Produkt 2
      • Produkt 3
      • Produkt 4
      • Produkt 5

    Die Angebotssumme soll dann entweder nur aus der Zusammenfassung oder nur aus den einzelnen Positionen berechnet werden. Ist sowas möglich?



    Danke und Gruß