Beiträge von mikelabel

    Hallo.


    Ich habe Umsatzsteuer Voranmeldungen korrigiert und innerhalb der Software (per Elster, Zertifikationsdatei) versendet.

    Eine Sendungsbestätigung konnte ich als pdf herunterladen.


    Ich frage mich: Gibt es per Email keine offizielle Elster Bestätigung, dass ein Formular erfolgreich übermittelt wurde?

    Ich weiß von manueller Eingabe und Versenden in der Elster Software selber, dass es dann eine Email gibt und übermittelte Formulare in Elster Online auftauchen.


    Die neuen über die WISO Software übermittelten UstVA tauchen allerdings nicht auf. Deutet das darauf hin, dass etwas schief gelaufen ist?


    Gleiches für Umsatzsteuer-, Gewerbe- und Einkommenssteuererklärung, die ich per WISO übermittelt habe.

    Ich hatte erwartet, dass Elster bestätigt, dass Formulare angekommen sind und eine Email versendet.


    Ist das korrekt, dass dies nicht passiert?

    Danke

    Hallo.


    Ich habe dank der Wiso Steuer Sparbuch Software und des Forums ein grobes Versäumnis meinerseits festgestellt:


    2019 einen Onlineshop gestartet... habe 2019 ohne die Wiso Software meine Einnahmen in Elster direkt eingetragen und Umsatzsteuer abgeführt... weil ich dachte, auf allen Rechnungen, die ich bezahle, seien 19% Ust ausgewiesen... heute das Steuer Sparbuch gekauft und alle pdfs, Rechnungen für Ausgaben, die ich gesammelt hab, durchgeschaut:


    OK, auf Facebook (Ads) Rechnungen VAT 0%... reverse charge Verfahren...

    ich weiß dank des Forums, dass ich diese Facebook Posten mit Hilfe des Sachkontos 3123 buche...


    im Abschnitt Ust-VA der Software taucht unter Sonstige Leistungen nun der "vergessene" Umsatz und Steuerbetrag auf


    1) Ich sollte bevor ich die komplette Umsatzsteuer abgebe die Ust-VA des jeweiiligen Monats in Elster korrigieren und diese Position eintragen, oder?

    2) Kennt jemand die Kennziffer?


    3) Sagen wir, ich hätte 400 Euro an Facebook Rechnungen bezahlt. Muss ich damit rechnen, dass ich 75 Euro nachzahlen muss? Hatte 2019 nur geringe Einnahmen in Höhe von 200 Euro (erst im Oktober gestartet ect)... ich sehe keine Position, gegen die ich diese sonstigen Leistungen gegenrechenen könnte... Muss ich beim Kauf von Facebook oder Google Ads eigentlich immer im Hinterkopf haben, dass sie 19% teurer sind? Was wäre eine typische Position, die ich damit gegenrechnen könnte?


    4) Ich habe eine andere Google Ads Rechnung, auf der nicht meine VAT Nummer angegeben ist... hatte diese wohl erst 2020 bei google eingetragen... wird diese Rechnung dann anders behandelt?

    Nicht mit Sachkonto 3123?


    5) Kennt jemand ein gutes Tutorial zum Thema Onlineshop oder Gewerbe und "Steuererklärung selber machen"? Habe leider nichts im Netz gefunden oder nicht an der richtigen Stelle gesucht.


    Oh, ich weiß, dass sind viele Anfängerfragen.

    Aber vielleicht war ja jemand hier am Anfang auch recht ratlos und hatte die Motivation, die Steuererklärung selber zu machen (um zu verstehen, um zu lernen und um Kosten zu sparen)


    Würde mich sehr über Ratschläge freuen!


    Beste Grüße,

    Michael

    Hallo zusammen,


    ich verkaufe in einem Onlineshop digitale Produkte (Downloads) an Privatkunden und have viele Verkäufe ins Ausland (EU und USA).

    Da mein Erlös unter 10.000 € liegt, gilt für mich die Bagatellregelung: Ich darf alle Verkäufe an Kunden in Deutschland, in die EU, ind die USA, Kanada ect mit 19% abrechnen.


    Ein Ansprechpartner der IHK half freundlicherweise weiter und erklärte mir, in Elster und der UstVA alle Erlöse (Inland, EU-Ausland, USA) Kennziffer 81 zuzuordnen.


    1) Bis hierhin richtig?


    Meine 2.) Frage:

    Jetzt buche ich zum ersten Mal in der WISO EÜR mein Erlöse und frage mich, welches Sachkonto zu nutzen ist: 8400 für alle Erlöse?


    Gibt es hier jemand, der ebenfalls digitale Produkte an Privatpersonen ins Ausland verkauft und weiß, wie das korrekt mit der Wiso Software zu handhaben ist?

    Würde mich sehr über Hilfestellung freuen.


    LG

    Michael