Beiträge von Malique

    Hi Michael,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort. Bei mir ist es so das ich mit dem Finanzamt schon gesprochen habe und seit dem 1. Januar 2020 ist die Grenze ja auf 22.000 € angehoben worden. Ich werde auch weiterhin wieder Kleinunternehmer sein das ist schon bestätigt und mit den Umsatzeinbrüchen in diesem Jahr bin ich weit entfernt von den 22.000 €. Die Umsatzsteuer ist tatsächlich erstmal nur für das Jahr 2019.


    Zu den Konten, ich habe die neue EÜR angelegt mit der 19 % Angabe, habe nur das Problem das unter Konto aktivieren das Konto 0400 gar nicht existiert in WISO 2020 (dort ist nur Sachkonto 380 und dann direkt 410 Geschäftausstattung)


    Das Konto 27 EDV Systemkonto ist ausgeraut und mit Häckchen versehen nur unter meinen Buchungen ist es nicht in der Liste? unter Kontenverwaltung ist es ebenfalls mit einem x aktiv


    Das Beratugsgespräch für die Einnahmen nehme ich mir zu Herzen um da Klarheit zu bekommen.


    Danke dir

    Hallo WISO Forum,

    Ich kam bis jetzt immer klar mit meiner gesamten Steuererklärung und hatte nie Probleme, doch jetzt wo ich 2018 und 2019 über 17.500 € Umsatz hatte bin ich Umsatzsteuerpflichtig geworden und verstehe einiges überhaupt nicht mehr.


    Ich selber bin Einzelunternehmer und alle Einnahmen sind Dienstleistungen, meine Geldgeber sind Schulen, Stiftungen und die Städte selbst. Ich bin als Künstler und Coach tätig und verfüge über ein Tonstudio. Als Ausgaben gibt es bei mir nur Geräte wie Festplatten, Kopfhörer, mobile Lautsprecher (JBL) sowie mal ein Tonstudiomikrofon oder Effektgerät. Einmal eine Ausnahme: Software fürs Studio (Cubase Pro 10)


    AUSGABEN

    1: Ich weiß bei der EÜR nicht wie ich anfangen soll. Ich habe die Artikel (Ausgaben) normal online gekauft und bezahlt also alles normal mit 19 % und alles in Deutschland. Früher buchte ich alles immer unter 4985 Werkzeuge & Kleingeräte ohne Probleme (Alles Geräte im Wert von 60€ bis max. 400€ wie z.b das neue Mainboard und cpu mit rams für den Studio PC). Jetzt jedoch scheint es immer mehr so auszusehen das ich das Alles unter 4855 Sofort Afa GWG Sofortabschreibung geringwertiger Güter Buchen sollte?! Sicher bin ich mir mit beiden nicht


    29947-ausgaben-sachkonto-jpg


    1A: Welche Steuerangabe ist bei den Ausgaben richtig, Vorsteuer 19% oder Umsatzsteuer 13b UstG....?


    29945-ausgabe-steuer-jpg


    1B: Sonderfall Software, gibt es ein Sachkonto für Ausgaben Software? (Cubase 10 Pro)


    EINNAHMEN:

    2: Bei Einnahmen sind es dieselben Fragen, ich konnte leider auf keinen meiner Rechnungen die Umsatzsteuer nicht geltend machen da es alles feste Honorare oder Gehälter sind, also pro Projekt ein festgesetztes Budget mit dem ich klarkommen muss. Heißt für mich ja jetzt das ich die 19 % selber ausrechnen muss bzw. ich glaube WISO macht das schon selbst. Und für den Fall das nicht dann gibts ja noch den Mehrwertsteuerrechner bei lexoffice.de

    alle Einnahmen sind ausschließlich Dienstleistungen: Sachkonto 8200 oder 8400 oder bin ich falsch?


    29948-einnahmen-sachkonto-jpg


    2A: Welche Steuerabgabe ist hier richtig bei den Einnahmen: Umsatzsteuer 19 %


    29949-einnahme-steuer-jpg


    Ein Steuerberater kommt für mich nicht in Frage, als Künstler hat man in dieser Kriesensituation genug probleme, ich frage hier nur nach den richtigen Sachkonten!


    Danke für eure Hilfe

    Hallo WISO Forum,

    nach langer Zeit und viel lesen blieb mir nur noch die Möglichkeit mich hier anzumelden. Ein guter Freund von mir, der mir eigentlich immer hilft hat selber so extrem viel Stress das er diesmal keine Zeit findet.


    Ich kam bis jetzt immer klar mit meiner gesamten Steuererklärung und hatte nie Probleme, doch jetzt wo ich 2018 und 2019 über 17.500 € Umsatz hatte bin ich Umsatzsteuerpflichtig geworden und verstehe einiges überhaupt nicht mehr. Das Finanzamt fordert jetzt im Nachhinein eine Umsatzsteuererklärung von mir, alles komplett neu für mich. Das heißt auch die EÜR muss komplett neu gemacht werden


    Ich selber bin Einzelunternehmer und alle Einnahmen sind Dienstleistungen, meine Geldgeber sind Schulen, Stiftungen und die Städte selbst. Ich bin als Künstler und Coach tätig und verfüge über ein Tonstudio. Als Ausgaben gibt es bei mir nur Geräte wie Festplatten, Kopfhörer, mobile Lautsprecher (JBL) sowie mal ein Tonstudiomikrofon oder Effektgerät. Einmal eine Ausnahme: Software fürs Studio


    Um irgendwo anzufangen: AUSGABEN

    1: Ich weiß bei der EÜR nicht wie ich anfangen soll. Ich habe die Artikel (Ausgaben) normal online gekauft und bezahlt also alles normal mit 19 % und alles in Deutschland. Früher buchte ich alles immer unter 4985 Werkzeuge & Kleingeräte ohne Probleme (Alles Geräte im Wert von 60€ bis max. 400€ wie z.b das neue Mainboard und cpu mit rams für den Studio PC). Jetzt jedoch scheint es immer mehr so auszusehen das ich das Alles unter 4855 Sofort Afa GWG Sofortabschreibung geringwertiger Güter Buchen sollte?! Sicher bin ich mir mit beiden nicht



    1A: Welche Steuerangabe ist bei den Ausgaben richtig, Vorsteuer 19% oder Umsatzsteuer 13b UstG....?



    1B: Sonderfall Software, gibt es ein Sachkonto für Ausgaben Software? Falls ich dazu ein Konto aktivieren muss, müsste ich nur wissen welches.


    EINNAHMEN:

    2: Bei Einnahmen sind es dieselben Fragen, ich konnte leider auf keinen meiner Rechnungen die Umsatzsteuer nicht geltend machen da es alles feste Honorare oder Gehälter sind, also pro Projekt ein festgesetztes Budget mit dem ich klarkommen muss. Heißt für mich ja jetzt das ich die 19 % selber ausrechnen muss bzw. ich glaube WISO macht das schon selbst. Und für den Fall das nicht dann gibts ja noch den Mehrwertsteuerrechner bei lexoffice.de

    alle Einnahmen sind ausschließlich Dienstleistungen: Sachkonto 8200 oder 8400 oder bin ich falsch?



    2A: Welche Steuerabgabe ist hier richtig bei den Einnahmen: Umsatzsteuer 19 % oder? :pinch:



    Danke für eure Hilfe