Beiträge von Tooni

    Recht herzlichen Dank an nesciens ! Das scheint mir ein gangbarer Weg zu sein. Wenn auch für einen Anfänger wie mich wahrscheinlich nicht auf Anhieb machbar.


    Inzwischen habe ich aber noch einige weitere Probleme feststellen müssen und ich bin mir nicht mehr sicher, ob diese Software wirklich die richtige Lösung für mich ist. Ein bisschen werde ich noch weiter testen... aber wenn ich die gewünschten Funktionen nicht mit vertretbarem Aufwand umsetzen kann, muss ich wohl doch bei meiner alten Lösung bleiben. X/

    Wie schon gesagt: Die Diskussion führt vom eigentlichen Problem weg.

    Fakt ist: Ich möchte die Belegnummer gerne verwenden, weil ich sie für wichtig halte und das Programm kann eine automatische Vergabe offenbar in meinem Fall nicht gewährleisten. Warum auch immer?!

    Die Screenshots von miwe4 sind dabei wenig hilfreich, denn die dort gezeigten Einstellungen/Anmerkungen habe ich ja bereits in meiner Ausgangsfrage bestätigt.

    Und es funktioniert ja auch im Prinzip: Allerdings nur ein Mal. Ich vermute, dass der Zähler für eine neue Buchung korrekt um eins erhöht wird, anschliessend dieser neue Wert aber nicht abgespeichert wird, so dass bei der nächsten Buchung wieder diesselbe Kennung verwendet wird.

    Vielleicht eine Frage für den Support. Ich hatte nur gehofft, dass hier andere das Problem bestätigen oder widerlegen können.

    Hallo, ich habe heute mein erstes Wirtschaftsgut beim Anlagevermögen der EÜR erfasst und die zugehörigen Buchungen für den Saldovortrag (0490) zum Jahresanfang und die für die AfA (4830) automatisch erstellen lassen.

    Soweit - so gut. Die Abschreibung wird dabei aber als einzelne Buchung zum Jahresende gebucht. Mir wäre es lieber, für jeden Monat eine Buchung zu haben, damit auch während des Jahres eine Gleichverteilung gewährleistet ist und nicht erst zum Ende des Jahres eine starte Belastung des Ergebnisses eintritt.

    Ich habe dazu aus der automatisch erzeugten Buchung (4830 AfA an 0490 Sonst. BGA) eine Buchungsvorlage mit regelmäßiger, monatlicher Buchung erstellt, danach die erste Buchung gelöscht und anschliessend die regelmässigen Buchungen erzeugt. Das sieht soweit auch ganz ordentlich aus. Das Problem ist aber, wenn ich nun wieder im Anlagevermögen auf das WG gehe und mir die Abschreibungen ansehe, bekomme ich den Hinweis, dass noch keine Abschreibungen gebucht sind.

    Mache ich hier was falsch oder habe ich einen Denkfehler? Die von mir erstellten regelmässigen Buchungen sehen exakt gleich aus wie die ursprünglich automatisch erstellte (bis auf den Betrag).

    Hallo, ich mache gerade meine ersten Testbuchungen für eine EÜR-Erfassung für 2020 und übernehme dazu online übertragene Daten aus meinem Bankonto. Leider funktioniert die automatisch fortlaufende Vergabe von Belegnummern immer nur einmal, nämlich nachdem ich den Zähler manuell in den Einstellungen auf den richtigen Wert gesetzt habe.

    Die fortlaufende Nummerierung ist angekreuzt, getrennt für Einnahmen und Ausgaben. Die Übernahme von Belegnummern ist nicht aktiviert.


    Gibt es dazu irgendeinen Trick? Irgendwas, was ich nicht beachtet habe?

    Ich habe gesehen, dass jemand ein ähnliches Problem bereits in 2019 hatte. Damals gab es ein Update. Sollte also inzwischen funktionieren, oder?

    Super. Vielen Dank. Damit komme ich erst einmal weiter.


    Und natürlich lese ich auch die Erläuterungen und klicke auf die Fragezeichen. Aber nur dann, wenn ich auch die Stellen finde, die zu meiner Frage passen. Ich bitte um Nachsicht, wenn das in den ersten Stunden bzw. Tagen meiner Beschäftigung mit der Software noch nicht so erfolgreich ist, wie bei den "alten Hasen" hier. ;)

    Danke, die Möglichkeit zur Eingabe eines Anfangsbestandes für das Bankkonto habe ich inzwischen gefunden.


    Die UStVA für das 4.Quartal 2020 bereitet mir aber weiterhin Kopfzerbrechen. Wenn ich sie ganz "normal" irgendwann im Feb.2021 buche, so mindert sie als Ausgabe meinen Gewinn für 2021. Das ist gemäß Zufluss-/Abfluss-Prinzip korrekt und somit in Ordnung.

    Aber: Die ganz "normale" Buchung würde ja auch die Umsatzsteuerzahlungen für 2021 beeinflussen und damit wahrscheinlich meine später zu erstellende Q1-2021 UStVA verfälschen. Das dürfte aber nicht sein. Ich müsste also so buchen, dass die UStVA in die EÜR einfliesst, nicht aber in die USt. So zumindest habe ich das bisher (mit meinem alten Programm) gemacht.

    Oder wie wäre die korrekte Handhabung mit dem SteuerSparBuch?

    Hallo, ich mache gerade meine allerersten Schritte mit dem SteuerSparBuch 2021. Ich habe bisher zur Erstellung meiner 2 EÜRs eine andere (einfachere) Software benutzt, die auch ohne Kenntnisse von Buchhaltung recht einfach zu bedienen war.


    Auch nach Lesen vieler Beiträge hier sind mir aktuell für den ordnungsgemäßen Start meiner EÜRs für 2021 zwei Fragen unklar:

    * Ich möchte mein Bankkonto gerne mit einbinden und Umsätze online abrufen. Das funktioniert auch soweit. Aber wo und wie genau kann ich denn den Kontostand zum Jahresanfang eintragen, damit Bankkonto und Steuersoftware später immer denselben Stand haben?

    * Die Buchung der Umsatzsteuervoranmeldung für das 4.Quartal habe ich (ansatzweise) verstanden. Aber wie mache ich das denn, wenn ich im Vorjahr gar kein Verrechnungskonto hatte (wg. anderer Software)? Ergänzend: Meine Voranmeldungen gebe ich mit Fristverlängerung und Lastschriftverfahren ab. Die Abbuchung vom FA erfolgt daher erst Mitte Feb. 2021.


    Danke für hilfreiche Antworten.