Beiträge von Servior

    Grundsätzlich bei mir ähnlich, die Auswertung innerhalb der Anwendung sieht das allerdings anders. Schaue ich mir die Auswertung "Ausgaben nach Lebensbereichen" an, so werden dort die Lastschriften des Girokonto und die Bezahlung des Paypal-Konto gelistet. Die Werte sind somit doppelt.


    Natürlich kann ich nun andere Kategorien für die Paypal-Lastschriften oder eben im PayPal-Konto selbst vergeben. Dann erscheinen diese allerdings trotzdem in der Auswertung, nur eben unter einer anderen Kategorie. Das möchte ich nicht. Daher die Umbuchung.


    Zwischenzeitlich habe ich weiter im Programm rumprobiert und eine Lösung für mich gefunden:

    Ich habe meinen PayPal-Geldeingang auf das Girokonto umgebucht und eine Gegenbuchung erzeugen lassen. Diese erscheint dann unter "erwartete Buchung" und kann von mir mit der Lastschrift im Girokonto verknüpft werden. Erklärt für mich zwar nicht wieso das nicht automatisch erkannt wurde, habe meine Frage damit allerdings lösen können.


    Zitat

    Aber Du kannst doch die Buchung z.B. vom Girokonto auf das Paypal-Konto umbuchen und die dann dann auf dem Paypal-Konto erzeugte erwartete Buchung mit der Paypal-Bankbuchung manuell zusammen führen.


    Habe ich nun auch so gemacht, muss man nur erstmal rausfinden wie :)

    Hallo zusammen,


    ich nutze derzeit die Testversion von WISO Mein Geld Professional. Bisher bin ich sehr zufrieden damit und plane die Anschaffung der Software.

    Leider habe ich derzeit allerdings auch ein Problem, bei dem ich nicht weiß wie ich das lösen kann.


    Ich habe eine mein Girokonto und PayPal eingebunden, soweit klappt dies. Die Lastschriften von PayPal versuche ich mittels "Umbuchen" der jeweiligen Buchung im PayPal-Konto zuzuordnen. Soweit funktioniert dies auch für die meisten Einträge. Nun habe ich eine Lastschrift von PayPal über 30.00 Euro auf meinem Girokonto. Im PayPal Konto habe ich eine Einzahlung über 30.00 Euro. Theoretisch würde ich die Einträge über Umbuchen verknüpfen und das Programm schlägt mir den passenden Eintrag vor. Aus irgendeinem Grund wird die Buchung nicht erkannt und ist damit für mich nicht zuzuordnen.


    Ich hätte jetzt gesagt okay, dann wähle ich die Einträge einfach selbst aus, ich weiß schließlich welche Einträge in diesem Fall zusammen gehören. Solch eine Option wird mir für die Einträge allerdings nicht angeboten.

    Wie kann ich diese nun manuell verknüpfen? Die "Manuelle Zuweisung" ist bei den Einträgen ausgegraut, da keine "Erwartete Buchung".

    Dein angepinnter Thread hilft nur nicht weiter, denn von dem Problem sollte ich gar nicht betroffen sein. Die Einrichtung vom Steuer:Abruf habe ich erst nach dem 18.01. abgeschlossen (Schreiben vom Finanzamt ist auf den 19.01. datiert). Bei der Einrichtung gab es nichts bezüglich Zertifikat, somit gehe ich davon aus das es ohne Zertifikat läuft.


    Ich weiß nicht was du mit FAQ meinst, aber in der Hilfe zum Steuer-Web finde ich lediglich ein Video, welches mein Problem nicht beschreibt. Die Foren-Suche nach "Abruf" oder "Bescheinigung" liefert jetzt auch keine Themen bezüglich meines Problems, abgesehen von diesem hier.

    Ich würde mich hier einmal einhängen, sofern das okay ist. Habe den Steuer:Abruf eingerichtet und den Zugangscode vom Finanzamt erhalten. Aktivierung im Steuer-web erfolgreich durchgeführt.


    Nun erhalte ich die Meldung "Für ... wurden 1 Bescheinigungen abgerufen.". Klicke ich auf den Link, so geht zwar das Fenster auf, allerdings ist keine Bescheinigung zur Auswahl vorhanden. Die Aktivierung ist nun schon ein paar Tage her, laut Meldung sollte es bis zu 24 Stunden dauern.


    Jemand eine Idee?

    Hallo zusammen,


    ich mache neben dem Beruf noch ein Studium Wirtschaftsinformatik. Mit dem Arbeitgeber ist festgelegt, dass die Kosten von ihm übernommen werden. Praktisch sieht dies so aus, das auf mein Brutto die Studiengebühren aufgeschlagen und als Netto wieder abgezogen werden.

    Ich stelle mir nun die Frage was ich in der Steuererklärung angeben kann und welchen Nachweis ich dafür benötige.


    Kann ich den kompletten Nettoabzug als Werbungskosten geltend machen, da ich die Kosten ja eigentlich selbst trage? Falls nein, kann ich überhaupt etwas in der Steuererklärung angeben und falls ja, wie finde ich heraus wie viel?

    Reicht in dem Fall die Lohnsteuererklärung bzw. Verdienstnachweise dafür aus, oder benötige ich hier noch andere Nachweise? Die Rechnung seitens der Uni gehen an den Arbeitgeber.


    Vielen Dank für die Antworten,

    Servior.