Beiträge von Bulla

    Danke für die Antwort. Mir ist dann aber immer noch nicht klar, was diese folgenden beiden Abgangskonten unterscheidet, bzw. welches ich wählen sollte.


    6895 Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchverlust)

    6900 Verluste aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens


    Vielleicht kannst du das oder jemand anderes ganz konkret beantworten.


    Vielen Dank :)

    Hallo,

    ich möchte aus meinem Anlagevermögen einen alten PC ausbuchen, der linear über 3 Jahre abgeschrieben wurde und seit vielen Jahren bereits nur mit 1 Euro Erinnerungswert noch im Anlagevermögen aufgelistet ist. Ich unterliege der Kleinunternehmerregelung (falls das von Interesse ist).


    Als Art des Abgangs sollte ich wohl "Abgang ohne Verkauf" wählen, der PC soll verschrottet werden.


    Mir ist unklar, welches Abgangskonto ich auswählen soll. Ich habe hier einige zur Auswahl, die automatisch aktiviert sind. Einige beziehen sich auf GWG oder immaterielles Vermögen und kommen so wohl nicht in Frage. Ich bin mir aber nicht sicher, welches der verbleibenden Konten ich wählen soll. Kann hier jemand helfen?


    4854 ...

    4855 Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchgewinn)

    4856 ...

    4859 ...

    6895 Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchverlust)

    6896 ...

    6900 Verluste aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens


    Ja, ich habe schon ein wenig im Forum gestöbert oder auch im Internet generell. Die Suchergebnisse beziehen sich in der Regel auf Verkäufe von noch nicht ganz abgeschriebenen Dingen oder GWG. Für meine konkrete Frage habe ich leider nichts gefunden. Obwohl es ja doch auch ein ganz alltäglicher Vorgang ist.


    Dank für Rückmeldungen!

    Als Kleinunternehmer nutze ich den privaten Anschluss für Festnetztelefon und besonders Internetanschluss mit. Ich habe recherchiert, dass ich (in der Regel ohne Beanstandung) pauschal 20 % der Kosten (maximal 20 Euro) als Betriebsausgaben geltend machen kann.


    Nun habe ich zwei Fragen:

    1. Die Kosten für Internet und Telefon sind in der Telekom Rechnung nicht aufgeschlüsselt. Ich habe nur Grundgebühren insgesamt (plus ggf. nutzungsabhängige Beiträge). Verbuche ich dann die Kosten für Festnetz und Internet gemeinsam unter Konto "Telefon" (6805 in SKR04)?

    2. Als Belege werde ich wohl die Telekomrechnungen an privat nutzen. Muss ich darauf den geschäftlichen Anteil / Prozentsatz für den Pauschbetrag vermerken, oder wie mache ich das?


    Vielen Dank für Rückmeldungen.

    Hallo,

    ich bin mit den Vorgängen beim Buchen noch nicht so vertraut und konnte keine Antworten auf diese Fragen im Forum oder Handbuch finden. Ich würde gerne wissen:


    a) Was für eine Auswirkung hat das Löschen einer Zeile/Buchung. Habe es eben ausprobiert (ohne anschließend zu speichern). Die Buchung wurde entfernt, die Belegnummern der folgenden Buchungen beibehalten. Bleibt das auch nach einer Speicherung so bestehen?

    Eigentlich ja gut so, damit man nicht alle Belegnummern korrigieren muss. Muss man für eine eventuelle Steuerprüfung ggf. einen handschriftlichen Vermerk machen?


    b) Wie kann ich "vergessene" Buchungen nachträglich einfügen? Beispielsweise könnte es sein, dass mir ein Posten auf meinen Kontoauszügen (Geschäftskonto) durch die Lappen gegangen ist. Oder ich möchte noch eine Nutzungseinlage geltend machen, die auch mit einen konkreten Zahlungsdatum vom Privatkonto verbunden ist. Wenn ich diese Buchung der Liste anfüge, ist die Liste und vor allem sind auch die Belegnummern nicht mehr chronologisch. Ist das irgendein Problem für das WISO Programm oder auch für eine eventuelle Steuerprüfung?


    Vielen Dank für Rückmeldungen :)

    Ich möchte noch eine Rückfrage stellen.


    Bei den Fahrtkosten und dem Arbeitszimmer (als Nutzungseinlage) habe ich ja kein echtes Zahlungsdatum. Es muss aber, soweit ich weiß, immer ein Zahlungsdatum eingetragen werden.


    Suche ich mir hier ein Zahlungsdatum aus? Kann ich beispielsweise den 31.12. als Zahlungsdatum angeben oder gibt es eine Möglichkeit, kein Zahlungsdatum anzugeben?


    Danke für Rückmeldungen :)

    Guten Abend/Guten Tag, ich habe eine Frage zum Buchen des häuslichen Arbeitszimmers. Bin Kleinunternehmer.


    Also, klar ist mir, dass Geldentnahmen wie Überweisungen von meinem Geschäftskonte auf mein Privatkonto oder umgekehrt Geldeinlagen als Privateinlagen (SKR04 - 2180 Privateinlagen) verbucht werden. Auch Fahrtkosten mit dem privaten PKW (Kilometerpauschale) verbuche ich als Privateinlage/Nutzungseinlage.Und wenn ich eine betrieblich bedingte Rechnung vom Privatkonto aus zahle würde ich das ebenfalls als Privateinlage buchen. Richtig?


    Wie sieht das aber mit dem häuslichen Arbeitszimmer aus? Ich nutze ja auch hierbei Teile meiner gemieteten Wohnung, und berechne dafür in den Betriebsausgaben die Kosten.


    Die Kosten werden aber nicht über das Betriebskonto abgerechnet. Muss ich die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer dann nicht ebenfalls (analog zu den Fahrtkosten) auch als Privateinlage/Nutzungseinlage erklären? Irgenwie muss ich diese Kosten ja buchen.


    Vielen Dank für Rückmeldungen :)

    Hallo,

    sicher bin ich nicht die einzige, die sich im Zuge des "Lockdowns" und eingeschränkter Kontaktmöglichkeiten Zubehör wie Webcam oder Mikrofon zulegen musste, um weiterhin mit Kunden zu kommunizieren oder an Fortbildungen teilzunehmen etc.


    Wie verbucht ihr diese Geräte, wenn die Anschaffungskosten eher gering waren. Meine Webcam mit Mikro hat unter 40 Euro gekostet.


    Wie verbucht ihr, wenn die Geräte etwas mehr kosten (sagen wir gute ein Headset für knappe 150 Euro).


    Ich weiß, die Geräte sind nicht selbstständig nutzbar. Aber muss ich diese Geräte wirklich dem PC zuschreiben? Was für andere Möglichkeiten gibt es? Beide Teile aus den Bespielen wären ja auch mit anderen Geräten nutzbar, z.B. Telefon.


    "Wartungskosten für Hard- und Software" wäre duch nicht ganz das richtige Sachkonte, vielleicht "Büroeinrichtung" oder "Betriebsausstattung"? Wie habt ihr das gelöst?


    Danke für Rückmeldungen! :)

    Hallo

    das Verrechnungskonto für Gewinnermittlung § 4 Abs. 3 EStG, ergebniswirksam in WISO EÜR und Kasse kann ich nicht aufrufen, weder im Kontenrahmen SKR 03 noch SKR 04.


    Warum ist das so. Ich bin davon ausgegangen, dass ich dieses als Kleinunternehmer mit einfacher Buchführung diese Konto für alle Buchungen verwenden kann. Finde nur noch das Verrechnungskonto für Gewinnermittlung § 4 Abs. 3 EStG, nicht ergebniswirksam. Jedoch sind die Buchungen auf meinem Geschäftskonto ja überwiegend "ergebniswirksam", also den beeinflussen den Gewinn.


    Offenbar gab es dieses Konto auch in der Vergangenheit auf WISO EÜR.


    Habe ich etwas grundsätzlich falsch verstanden? Warum gibt es dieses Konto nicht mehr?


    Danke für Antworten

    Wie buche ich Schulungsmedien/Beratungsmedien und -material richtig?


    Ich meine jetzt nicht eigene Fortbildungskosten, sondern Medien und Material, das ich für Schulung und Beratung meiner Kunden brauche. Beispiele: Flipchart, Zeigestock/Laserpointer, zugekauftes Schulungsmaterial wie Broschüren, Handpuppe, Anschauungsmaterial, Skelett, Fotokarten etc. etc. Alles was ich selbst für Vortrag oder Beratung benutze.


    Gerne in SKR 04, aber ein Suchbegriff würde mir vielleicht auch schon helfen.

    Danke für Rückmeldungen.