Beiträge von danielwen

    Vielen Dank für alle Antworten, auch für den Hinweis auf die Neustart Hilfe bedanke ich mich.


    Eine Lösung gäbe es vielleicht noch, aber auch da komme ich mit meinem Steuerverständnis an meine Grenzen. Ließe sich mit einem Verlustrücktrag aus dem Jahr 2021 in das Steuerjahr 2020 evtl. arbeiten? Die WISO-Hilfe ist mir da leider auch keine Hilfe.

    Die im Frühjahr 2020 gewährte Corona Soforthilfe II in Höhe von 9000 Euro muss bekanntlich in der Steuererklärung 2020 als Betriebseinnahme verbucht werden. Wenn ich diese Soforthilfe jetzt, in 2021, komplett zurückzahle, kann ich diese Betriebseinnahme im Jahr 2020 dann wieder heraus rechnen? Oder muss ich diese Rückzahlung als Betriebsausgabe im Jahr 2021, also in der nächsten Steuererklärung, geltend machen? Bei geringen Betriebseinnahmen 2021 kann dies zu erheblichen steuerlichen Nachteilen führen, obwohl ich als Solo-Selbständiger von der gewährten Soforthilfe gar nicht profitieren konnte (u.a. keine Personal- oder andere Fixkosten), weshalb ich die andere Variante bevorzugen würde. Kann mir jemand helfen? Wem geht es noch so? Und was kann ich tun? Danke!