Beiträge von Omelett

    Liebe WISO Sparbuch Gemeinde,


    Ich komme leider Bedienungstechnisch nicht weiter.


    - Ich habe als freiberuflicher Dozent meine diesjährigen Abschreibungen innerhalb der Rubrik Einnahmen-Überschuss-Rechnung / Betriebsvermögen / Anlagevermögen und Investitionsabzugsbeträge eingetragen (Notebook....) - soweit so gut


    - Nach dem O.K. klicken kommt mir in der Einnahme-Überschuss-Rechnung im Punkto Gewinnermittlung bei dem Unterpunkt " Abzüglich Investitionsabzugsbeträge" ein Warnhinweis den ich nicht mehr los werde!




    Ich habe versucht einen Investitionsbetrag einzugeben - eben die Büroausstattung -es kam aber nach wie vor stets die Fehleranzeige " Abzüglich Investitionsabzugsbeträge" Warnmeldung.....


    Mein Versuch das obige Problem zu lösen:

    - Ich klickte auf dem rechten Pfeil des leer stehenden Betrags bei "Abzüglich Investitionsabzugsbeträge"

    - Es kam eine Maske auf: Investitionsabzugsbeträge (IAB)

    - Neuen Eintrag erzeugen

    - Siehe Bild



    Nun Frage ich mich was ich hier falsch mache ? Ich habe es somit MIT IAB als auch OHNE IAB versucht.

    Ich weiß ja, dass man zwar im Jahr der Anschaffung selbst das IAB nicht geltend machen kann , aber wie ich es auch drehe z.B.

    " Investition geplant seit 2018" - nichts dergleichen geht.


    Wie gehe ich nun technisch vor? Ich komme leider hier nicht weiter.


    Um jede Rückmeldung dankbar.

    Hallo Zusammen,


    Mein Problem in Kürze:


    - Habe eine Vollzeitbeschäftigung als Angestellter - stinknormaler 9 to 5 Job - soweit so gut

    - Habe (aber) eine weitere Beschäftigung als " Freier Mitarbeiter " - Als Dozent - ....Ergo Freiberufliche Tätigkeit.


    Bei der Angabe zur Umsatzsteuer hat man 5 Möglichkeiten - Alle Honorarabrechnungen zusammengezählt verdiene ich Brutto im Jahr < 22 000 € - eher so rund um 12. 000 €


    Frage

    a) Gilt für mich die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung ?! Laut def. müsste es zutreffen.

    b) Warum wird in dem Wiso Steuer Sparbuch - /Software trotzdem die Umsatzsteuer je nach 19% /16%-Halbjahr/ etc.. abgezogen ? (obwohl in der Kleinunternehmer-R die USt. entfällt)

    Das ist verwirrend!

    c) Bin ich rechtlich als "Betrieb" gesehen? Habe ich tatsächlich Betriebseinnahmen?

    d) Wo kann ich speziell zu dieser Tätigkeit meine Werbungskosten deklarieren ?

    e) Oder ist alles falsch und ich kann meine freiberufliche Lehr-Tätigkeit als Nebenberufliche Tätigkeit geltend machen....


    Für jede Antwort dankbar!

    Es ist ein Dschungel. :censored:


    Viele Grüße


    "Omelett"