Beiträge von EChristi

    Ab Anfang Juni wird es von Buhl Data Service wieder einen WISO Vermieter geben. Die Entwicklung wurde ja mit der Version 2009 damals eingestellt und die Kunden in den WISO Hausverwalter Start überführt.


    Von der alten Software ist aber nur der Name gelieben. Es erwartet einen eine völlig neu entwickelte Anwendung, die endlich "die einfache Nebenkostenabrechnung" ermöglicht. Nicht mehr von wegen endlosen Buchhaltungs-Masken und Soll-und-Haben Buchungen. In einem einfachen 4 Schritt Assistenten wird man durch die Eingabe geführt und wirklich nur das gefragt, was man für seine Abrechnung braucht.


    Alle Infos und erste Screenshots findet man unter www.wiso-vermieter.de

    Hallo,
    ich würde an Ihrer Stelle einen klassischen Mietvertrag erstellen. Da kann man drin vereinbaren, dass für Reperaturen bis zu einer bestimmten Höhe der Mieter aufkommen muss und dafür die Miete etwas geringer ist. Somit können Sie sämtliche Kosten für Reperaturen, Grundsteuer, Versicherung usw. steuerlich geltend machen.


    Gruß
    Christian

    Hallo,


    der WISO Hausverwalter erstellt Abrechnungen für das Jahr 2009. Alle anderen Funktionen (also Einnahmen/Ausgaben erfassen, Sollstellungen usw.) kannst du auch in 2010 weiterhin nutzen. Um die Abrechnungen für 2010 zu erstellen brauchst du dann aber die 2011er Version (erscheint wahrscheinlich im Mai/Juni 2010). Alle Daten werden automatisch in die Folgeversion übernommen.


    Gruß
    Christian

    Du kannst im WISO Vermieter alle Umlageschlüssel zeitanteilig erfassen. Also sollte sich dein Fall auch ohne Leerstand abbilden lassen. Probleme bei der Steuererklärung sehe ich nicht wirklich, weil du ja auch erst nach Fertigstellung Einnahmen hast.

    Hallo,
    für die Entwicklung der neuen 2010er Versionen vom Vermieter und Hausverwalter werden Betatester gesucht. Wer Lust hat an der Weiterentwicklung und Fehlersuche mitzuwirken schickt mir bitte eine Nachricht.

    Hallo,
    für die Entwicklung der neuen 2010er Versionen vom Vermieter und Hausverwalter werden Betatester gesucht. Wer Lust hat an der Weiterentwicklung und Fehlersuche mitzuwirken schickt mir bitte eine Nachricht.

    Hallo,
    im Vermieter gibt es dafür eine extra Auswertung. Unter "Auswertungen - Einnahmen und Ausgaben" kann man Buchungen für einen bestimmten Zeitraum ausgeben und nach den einzelnen Häusern filtern.

    Hallo,
    also dieser Fall ist etwas komplizierter, aber es geht.
    Als erstes muss ein Umlagekonto (z.B. Küchenreparatur) angelegt werden. Am besten benutzt man dafür den Umlagekontoassistenten. Als Kategorie "Nebenkosten (umlagefähig)". Kontonummer z.B. 4600 "Küchenreparatur". Als Umlagschlüssel erstmal "Wohnfläche" wählen (wird später umgestellt).
    Zuordnung Anlage V - 49. Sonstiges.


    Anschließend unter "Gebäude" - "Umlageschlüssel" einen neuen Schlüssel anlegen - z.B. "Küchenreparatur". Maßeinheit: "Anteil", Typ: "Anteiliger Schlüssel". Erst abspeichern, dann unten das Häkchen bei "Der Basiswert..." setzen und einen Anteil von 3 angeben (Datum: Erste Tag des Abrechnungszeitraums, z.B. 01.01.07)


    Dem Umlagekonto "Küchenreparatur" den Umlageschlüssel "Küchenreparatur" zuordnen (unter Gebäude - Umlagekonten).


    Jetzt die Kosten unter "Einnahmen und Ausgaben" verbuchen und dem Umlagekonto "Küchenreparatur" zuordnen (Gültigkeitszeitraum = Abrechnungszeitraum).


    Abschließend noch unter "Wohnungen" - "Anteil der Wohnung an den Umlageschlüsseln" für die entsprechende Wohnung einen Anteil am Umlageschlüssel "Küchenreparatur von 1 angeben.


    Fertig - Nebenkostenabrechnung aufrufen (das Häkchen bei "Auf Fehler prüfen wegmachen - da ansonsten eine Fehlermeldung kommt weil nur 1/3 der Kosten verteilt sind)


    Ich hoffe das ist so verständlich. Ansonsten bitte nachfragen.
    Gruß und schönes WE
    Christian

    Hallo,
    ich kann den Fehler nicht ganz nachvollziehen. Welcher Wert wird fehlerhaft ausgegeben? Und was ist im Einzelwirtschaftsplan anders als im Gesamtplan. Bitte ein paar genauere Angaben, evtl. Screenshot per Mail, damit ich das nachvollziehen kann.
    gruß :lol:

    Hallo,
    ja das ist ein Fehler im Programm. Die Wasserkosten müssen natürlich nach der Summe der Werte der beiden Zähler abgerechnet werden. Kurzfristig hilft hier sicherlich nur das Einstellen eines Basiswertes für das Konto "Wasser", den man um die Summe der Warmwasserzähler-Verbräuche erhöht.

    Hallo,


    zu Punkt 1: Der Umlageschlüssel "Wasser" wird nicht automatisch aus der Summe der beiden Schlüssel "Kalt- und Warmwasser" berechnet. Also musst du unter Stammdaten - Zähler für die alle Warm-und Kaltwasserzähler den Umlagschlüssel "Wasser" wählen. Dann gibt es aber keine Möglichkeit nach Warm- und Kaltwasser zu unterscheiden. Ist ein bisschen blöd gemacht.


    zu Punkt2: Ist tatsächlich der Fall. muss im Augenblick noch manuell geändert werden, da das Programm hier eine falsche Berechnung durchführt.


    zu Punkt 3: Bei Auswertungen Nebenkostenabrechnung ganz oben auf "heutiges Datum wählen" klicken.


    Gruß

    Das ist ein guter Hinweis. Der Abrechnungszeitraum aktualisiert sich nicht automatisch mit. Wenn man das Gebäude bei der Mieterdirektzuordnung löscht und wieder hinzufügt wird das Datum übernommen. Nur leider sind dann alle Eingaben futsch... :(