Kontenrahmen, Erläuterung/Zuordnung

  • Hallo zusammen,
    als Neuling in diesem Forum grüße ich alle und wäre dankbar, wenn mir zwei Fragen beantwortet werden könnten. Sollten diese Fragen schon früher beantwortet worden sein (bei Durchsicht habe ich aber nichts passendes gefunden), bitte ich um Verständnis und einen Hinweis (auf die entsprechende Stelle):


    1. Frage:
    Worin besteht der Unterschied im SKR 03 zwischen Konto 3100 Fremdleistung und Konto 4780 Fremdarbeit?
    Ich habe einen Bürobetrieb und einige wenige Arbeiten (Schreibarbeiten) auch mal "außer Haus gegeben". Auf welches Konto verbuche ich jetzt die dafür erhaltenen Rechnungen?


    2. Frage:
    Auf welches Konto im SKR 03 verbuche ich die Ausgaben für Kaffee und sonstige Getränke für den regelmäßigen täglichen Bedarf, oder auch Toilettenpapier/Seife, sowohl für mich selbst als auch für die Mitarbeiter? Da z. B. die Getränke nicht im Rahmen eines besonderen Anlasses verzehrt werden, scheint mir das Konto "Bewirtung" genauso unangebracht wie (bezogen auf die Mitarbeiter) das Konto "Annehmlichkeiten".


    Ich dachte eher an Konto 4980 Betriebsbedarf - denn bekanntlich "läuft" ein Bürobetrieb nur, wenn auch die Kaffeemaschine "läuft". Aber bei ernsthafter Betrachtung scheinen mir die aufgelisteten Dinge des täglichen Lebens nicht unbedingt unter die Definition von Betriebsbedarf, nämlich als "Hilfsmittel" für die Erledigung/Durchführung der beruflichen Tätigkeit zu passen. Auf der anderen Seite geht nun mal bei der Arbeit nicht ohne diese Dinge und es lassen sich die eigentlichen - klassischen "Hilfsmittel" der Büroarbeit auch problemlos unter 4930 Bürobedarf fassen.


    Was ist mit dem Konto 4900 sonstige betriebliche Aufwendungen? Hat "Sonstiges" nicht automatisch immer einen etwas anrüchigen Charakter?



    Ich danke schon jetzt für die evtl. eingehenden Antworten.

  • Hallo Sandra,


    ich versuche mal deien erste Frage zu erklären:
    Fremdleistungen sind fremde Leistungen für deinen Geschäftsbetrieb die im Bereich Wareneinsatz angesiedelt sind. Daraus kannst du erkennen, dass diese Aufwendungen eigentlich dazu dienen, einen direkten Erlös dafür zu erzielen.
    Fremdarbeiten sind im Bereich Aufwand angesiedelt und sind "allgemeiner" Art.
    Beispiel für Fremdleistung: Eine KFZ-Werkstatt repariert einen Unfallwagen und lässt den PKW anschließend von einem externen Lackierer noch lackieren -> Fremdleistung. Oder eine Werbeagentur erstellt Prospekte und lässt diese in einer Druckerei drucken -> Fremdleistung.
    Fremdarbeiten sind eher solche Sachen wie Kunden-Parkplatz im Winter von einer externen Firma räumen lassen, oder Gagen für Musiker in einer Bar oder sowas...
    Ich hoffe ich konnte das einigermaßen nachvollziehbar erklären :wink:


    Zur zweiten Frage:
    Kaffee, Zucker, Milch, Kekse etc werden in der Praxis üblicherweise auf Konto 4640 Repräsentation gebucht. Bewirtungskosten ist wirklich für Bewirtung (z.B. in Gaststätten gedacht, die gemäß §4 EStG nur zu 70% als Betriebsausgabe angesetzt werden dürfen, VSt voll ansatzfähig).
    Eine Möglichkeit wäre auch noch (sofern du nachweislich keine Kundenbesuche empfängst und somit auch nicht repräsentierst) im Bereich freiwillige soziale Aufwendungen 4140.
    Toilettenpapier, Seife usw. wird eigentlich immer auf Reinigungsmaterial gebucht 4250. Das sind einfach Sachen, die sich über die Zeit so eingeschliffen haben und ich kenn fast keinen StB der es anders bucht.


    Das Konto Betriebsbedarf kannst du natürlich auch nutzen und sonstige betriebliche Aufwendungen ebenso. Die oben genannten Konten sind einfach über die Jahre hinweg in der Praxis so gehandhabt worden.


    Tipp von mir: mach dich nicht so verrückt wegen nem Stück Seife - da dreht dir keiner nen Strick draus wenn du das statt im Bereich 42xx im Bereich 49xx hast, es ändert weder deine USt noch deine ESt Grundlage, von daher wird es jeder eventuellen Prüfung standhalten :)


    Ich hoffe ich konnte dir helfen,


    Gruß
    Corina