Wohnungen von einigen Nebenkosten ausklammern

  • Ich kann einige Nebenkosten, wie z. B. Gartenpflege oder Gebäudeversicherung, nicht auf alle Parteien umlegen (verschiedene Verträge).

    Umlageschlüssel Mietfläche. Damit die Nebenkostenabrechnung nachvollziehbar wird, muss auf die Gesamtfläche referenziert werden.

    Wie kann ich einige Wohnugnen von dieser Umlage ausklammern? Deaktivieren geht nicht.

    Kann man eine Auffangwohnungen bilden? Diese Kosten verbleiben ja letztlich beim Vermieter.

  • Deaktivieren geht nicht.

    Du hast doch bei allen Mietwohnungen die Wohnflächen eingegeben. Dort wo die keine Kosten bezahlen, setze den Umlageschlüssel auf 0 m² und dann sind die davon ausgeschlossen.

    Wobei du auch bedenken musst, dass die, die bezahlen müssen, nicht auch den Anteil der Nichtzahler mit bezahlen müssen.

  • Das Problem ist, dass ich schon die richtige Wohnfläche eingeben muss, weil andere Kosten nach Wohnfläche abgerechnet werden.

    Beispiel: 4 Wohnungen; Winterdienst und Gartenpflege (nach Wohnfläche) zahlen alle, aber die Gebäudeversicherung (nach Wohnfläche) zahlen nur 3 Wohnungen.

  • Ich arbeite nur mit dem Hausverwalter, da geht das sehr schnell. Beim Vermieter weiß ich nicht wie, denke aber, dass sich Blumenmeer bald meldet, er nutzt den Vermieter.


    Da muss nur für die Betriebskostenarten, die dies betrifft, der Umschlageschlüssel geändert werden. Dann werden die Kosten entsprechend beachtet. Warte mal auf Blumenmeer ;)

  • aber die Gebäudeversicherung (nach Wohnfläche) zahlen nur 3 Wohnungen.

    Wie zum Beispiel:


    Kostenart anlegen: z.B Grundsteuer / Inklusive

    Umlageschlüssel: Grundsteuer / Inklusive , m², Anteil anlegen

    Rechnung / Kostenart: Grundsteuer wird umgelegt nach Grundsteuer / inklusive

    Unter Wohnungen erscheint Grundsteuer / Inklusive hier die m² mit m² Werte eintragen oder 0 m²


    Nur als Gebaudeversicherung umschreiben

  • aber die Gebäudeversicherung (nach Wohnfläche) zahlen nur 3 Wohnungen.


    Unter Wohnungen erscheint Grundsteuer / Inklusive hier die m² mit m² Werte eintragen oder 0 m²

    Habe ich gemacht. Er addiert dann aber automatisch die eingetragenen qm. D. h. wenn ich bei einer WHG 0 qm eintrage, dann ist die Bezugsgesamtfläche nicht mehr die gesamte Wohnfläche.

    Beispiel: 1. WHG 75 qm und 2. WHG 80 qm. Nur die 1. WHG zahlt Grundsteuer. Wenn ich bei 2. WHG 0 qm eintrage, dann trägt die 1. WHG "75 ( von 75) qm" der Kosten also alle Kosten. Wenn ich die Kosten über den %-Satz herunterrechne, wird die Abrechnung nicht mehr nachvollziehbar.

    Richtig wäre bei der 1. WHG "75 ( von 155 ) qm". Und bei der 2. WHG tauchen die Kosten gar nicht auf oder: 0 ( von 155) qm.

    Muss ich hier mit einer fiktiven 3. WHG rechnen? Oder geht es auch eleganter?

  • Würde mich interressieren.

    Es sind einmalig mehrere Einstellungen notwendig. In diesem Fall ist es ein Mehrfamilienhaus, wo ein Gewerbe drin ist. Das Gewerbe muss von den Müllkosten ausgenommen werden.



    Gesamtnutzfläche 1056 m², ohne Gewerbe 427,95 m².



    Bei HV muss ein neuer Umlageschlüssel erstellt werden, hier die Bezeichnung Wohnfläche ohne Gewerbe. Und unten findest du die Nutzfläche wie vorher beschrieben.



    Dann noch dem Programm mitteilen, dass bei dem Gewerbe dieser Wert auf 0 m² eingestellt wird.


    Jetzt siehst du im ersten Bild, dass nur diese eine Position ohne Gewerbe an die normalen Mieter abgerechnet wird, da das Gewerbe ja eine eigene Gewerbemüllbescheid hat.

  • So ganz zufriedenstellend ist das leider nicht, weil ich die Web-Oberfläche interessant finde. Beim Verwalter gibt es das mE nicht.

    Ich habe das Problem jetzt mit einer fiktiven weiteren Wohneinheit gelöst, auf die ich die Kostenanteile umlege, die der Vermieter selbst zu tragen hat.

    Bei den Personentagen gibt es eine Fehlermeldung, weil ich bei der fiktiven Wohnung 0 Personen eintragen muss.

    Wohnfläche mit 0 qm hat er akzeptiert.

  • weil ich bei der fiktiven Wohnung 0 Personen eintragen muss

    Das kommt daher, da Umlagen an alle gehen müssen, das zeigt er bei mir an, wenn ich keine Person bei Müllkosten eintrage. Ist so gesetzlich gefordert.


    Nun der Vermieter ist eine Krücke im System, wo man halt nur begrenzte Möglichkeiten hat. Du hast recht, beim Hausverwalter gibt es keine Web-Oberfläche. Das hat sicherlich einen Grund, denn auf einem IPad z. B. eine Hausverwaltung über das Netz zu machen, das stelle ich mir auch nicht einfach vor.

    Den Vermieter hatte ich ein Jahr lang am Anfang gehabt, daher kenne ich die Web-Möglichkeit. Doch das alles hat mir mehr Probleme als Hilfe gegeben. Daher HV365 :thumbup: