Finanzierungsrate Firmenwagen

  • Kann mir bitte jemand kurz erklären, auf welche Konten (verwende SKR03) ich folgendes buchen muss, um eine korrekte EÜR zu bekommen:
    Kauf Firmenwagen per Finanzierung mit Anzahlung und monatlicher Ratenzahlung
    Mir ist nicht so ganz klar, auf welches Konto die Finanzierungssumme gebucht werden muss, und wie anschließend die monatlichen Raten zu buchen sind.

  • Annahme: der Firmenwagen ist notwendiges oder gewillkürtes Betriebsvermögen (etwaige Vorsteuern außen vor gelassen).


    Kfz


    an


    Finanzkonto (für die Anzahlung) und Verbindlichkeit



    Tilgungen:


    Verbindlichkeit an Finanzkonto




    (Kleinen Buchhaltungskurs belegen, wäre wahrscheinlich nicht die schlechteste Idee...)

  • Zitat von "Catja"

    (Kleinen Buchhaltungskurs belegen, wäre wahrscheinlich nicht die schlechteste Idee...)


    Yeap, dann würdest Du nämlich auch die Schuldzinsen buchen. :mrgreen:

  • Zitat von "Capricorn"

    Yeap, dann würdest Du nämlich auch die Schuldzinsen buchen. :mrgreen:


    Und die stehen im Sachverhalt WOOOO?
    (Wäre nicht die erste 0%-Finanzierung)


    Ach ja, - ich vergaß, - die stehen da, wo im Sachverhalt auch die Restschuldversicherung und die Finanzierungsgebühren stehen, gelle?


    Wer lesen kann ist meist im Vorteil.

  • Zitat von "Catja"

    Und die stehen im Sachverhalt WOOOO?(Wäre nicht die erste 0%-Finanzierung)


    Selten haben 0% nom. auch 0% eff. und zwar seeeehr selten.

  • Zitat von "Catja"


    K, ein bissel Nachhilfe geb ich gern. 0% Nominalzin + RSV + Darlehensgebühr = 3,45 Effektivzins.


    Das im effektiven Zinssatz auch die Kosten enthalten sind müsste man eigentlich wissen.


    Und nochmal, die Wahrscheinlichkeit effektiv zu 0% zu finanzieren ist seeeehr gering.

  • @Capricorn:


    Lass es einfach.
    Oben steht eine Nachfrage und die habe ich beantwortet.
    Ich habe nicht behauptet, dass im konkreten Fall nicht evtl. Zinsen zu verbuchen sind.
    Der Sachverhalt gibt dazu aber nichts her.


    Wenn Du mir unbedingt an den Karren fahren willst (und darum scheint es Dir zu gehen): viel Spaß! *schulterzuck*

  • Zitat von "Capricorn"

    Yeap, dann würdest Du nämlich auch die Schuldzinsen buchen. :mrgreen:


    Mit solchen sinnfreien Antworten kann man seinen Beitragszähler natürlich auch nach oben treiben. Nach der Buchung von Zinsen habe ich überhaupt nicht gefragt. Das ist aus meiner Sicht auch der einfachere Teil der Übung :P


  • Danke für deine Antwort zum Thema. Welches Konto meinst du mit Verbindlichkeit? Habe bei mir im SKR3 ein Konto Darlehen und ein Konto Verbindlichkeiten an Kreditinstitute. Letzteres wäre aus meiner Sicht wohl zutreffender.


    PS: Was den Kurs Buchhaltung angeht, war ich der Meinung, selbigen mit meiner Forumsanmeldung hier gebucht zu haben :)

  • Kommt drauf an, wer die Finanzierung durchführt (Bank? Autohaus?) und wie lange die Finanzierung läuft.


    In der EÜR ist es eigentlich wurscht, ob Du ein Konto Verbindlichkeit (1700 ff) oder Darlehen (0630 ...) ansprichst.


    Schreib mal, welche Konten Du Dir ausgesucht hattest und wie lange die Finanzierung läuft. (Ich gehe davon aus, dass Du EÜR und nicht Bilanz erstellen willst?).


    Zum Buchhaltungskurs: wir helfen gerne, - aber ersetzen können wir ein Grundverständnis für Buchhaltung nur auf den allerersten Blick. :shock:


    Wer sein eigenes Unternehmen im Griff haben will, kommt um Buchhaltungskenntnisse nicht herum. Entweder, man kauft die Kenntnisse ein (beim Steuerberater oder einem externen (dazu berechtigten!) Buchhaltungsbüro) oder man schafft sie sich selber drauf (mit Kursen). :wink:

  • Zitat von "TPL69"

    Nach der Buchung von Zinsen habe ich überhaupt nicht gefragt. Das ist aus meiner Sicht auch der einfachere Teil der Übung


    Mit solchen sinnfreien Antworten kann man seinen Beitragszähler natürlich auch nach oben treiben. Nach der Buchung von Zinsen habe ich überhaupt nicht gefragt. Das ist aus meiner Sicht auch der einfachere Teil der Übung :P


    Mmmh, bei solchen Fragen halte ich das aber für eher unwarscheinlich.


    Zitat von "TPL69"

    Habe bei mir im SKR3 ein Konto Darlehen und ein Konto Verbindlichkeiten an Kreditinstitute. Letzteres wäre aus meiner Sicht wohl zutreffender.


    Und somit sieht es nach einer Finanzierung über KI aus. Viel Spass bei der mtl. Ermittlung von Z/T für die richtige Buchung der Schuldzinsen.


    Meine Anregung war aus Praxiswissen geboren und somit ein Hilfeaspekt um über den Tellerrand zu schauen!


    Wenn Du einfach nur eine allg. Info haben willst ohne evtl. Problemstellungen die sich ergeben können aufgedeckt zu haben
    dann kannst Du auch einfach googeln.

  • Zitat von "TPL69"

    Habe bei mir im SKR3 ein Konto Darlehen und ein Konto Verbindlichkeiten an Kreditinstitute. Letzteres wäre aus meiner Sicht wohl zutreffender.


    Und somit sieht es nach einer Finanzierung über KI aus. Viel Spass bei der mtl. Ermittlung von Z/T für die richtige Buchung der Schuldzinsen.


    Meine Anregung war aus Praxiswissen geboren und somit ein Hilfeaspekt um über den Tellerrand zu schauen!


    Wenn Du einfach nur eine allg. Info haben willst ohne evtl. Problemstellungen die sich ergeben können aufgedeckt zu haben
    dann kannst Du auch einfach googeln.[/quote]


    Bitte halte dich aus der Diskussion raus, wenn du nicht auf die Frage antwortest. Macht das Ganze hier nur unübersichtlich. Das Thema Zinsen steht hier nicht zur Debatte. Ich wiederhole mich gern noch mal: Ich weiß wie die gebucht werden.


  • Zurück zum Thema:
    Finanzierung über 48 Monate wird im Autohaus abgeschlossen, läuft über die Herstellerbank also Bank. Wahrscheinlich denke ich nur zu kompliziert, wenn letztendlich das Konto für die EÜR (bin Freiberufler, Bilanz brauche ich zum Glück nicht) egal ist. Nur zum Verständnis für mich: Was ist denn buchhalterisch der Unterschied zwischen den beiden Konten?
    Nochmal zum Thema Buchhaltungskurs: Habe vor einigen Jahren in meiner Ausbildung auch Rechnungswesen gehabt, liegt nun allerdings schon ein paar Jahre zurück und bin deshalb in einigen Dingen etwas unsicher.