Telefonkosten in EÜR und KASSE richtig buchen

  • Hallo osmia,wie ich oben sehe versuchst Du Dich derzeit an WISO EÜR & Kasse, ......
    Ich selbst kenne dieses Prog. nicht, scheint aber für Kleinunternehmer/Selbständige ein gutes Einstiegsprogramm zu sein und reicht fürs erste völlig aus.
    Den Rest was vllt. nicht so gut in der Programmhilfe erklärt ist, wirst Du Dir hier oder den vielen anderen Portalen im Netz anlesen.
    Was ich mit dem Satz "Steuerberater zu rate ziehen" meinte war: "Dieses "Software-Forum" kann bei der Bedienung der Buhl-Programme evtl weiter helfen. Doch für Buchführungs;-Steuer-Fragen sind die speziell dafür ausgebildeten Berufe zuständig. Die haben auch Familie zu ernähren..... ;)


    Ich selbst kenne dieses Prog. nicht, scheint aber für Kleinunternehmer/Selbständige ein gutes Einstiegsprogramm zu sein und reicht fürs erste völlig aus.

    ohne die Grundkenntnisse einer Buchführung bin ich auch da überfordert. Werd mal beim FA fragen ob ich nicht weiterhin eine Exceltabelle zum berechnen der EÜR benutzen kann bei der Vst und Ust berechnet werden. Auf amtlichem Formular verstehe ich so, dass ich nur die ermittelten Werte in das Formular eintrage. Vielleicht kann mir jemand eine Exceltabelle empfehlen die auch Ust,AfA und GWG kann?

  • Auf amtlichem Formular verstehe ich so, dass ich nur die ermittelten Werte in das Formular eintrage.

    hallo osmia,
    Die ermittelten Werte kannst Du am besten bei https://www.elster.de/elfo_home.php eingeben. (geht prima, wenn man die Werte hat)


    Die Werte und Auswertungen zum Eintragen, kann man bis zu einem gewissen Grad mit Excel o.Openoffice calc -E-A-Tool ermitteln. (hab ich noch nicht versucht, sieht aber ordentlich aus)


    Beides, also Werte ermitteln und auf amtliche Formulare an das Finanzamt übermitteln, gleichzeitig noch die alljährliche Einkommensteuer erklären kann auch WISO Steuersparbuch


    Und beim "Werte ermitteln" ist ganz wichtig zu wissen, wie diese Werte zustande kommen, was der "Gesetzgeber" erlaubt. Siehe Bsp. Privatnutzungsanteil Telefon. Du 50% / 50% (gefühlsmäßig 70 zu 30) ich 20%

    Ust,AfA und GWG kann?

    Also an Deiner Stelle würde ich mir einmal Das WISO Steuersparbuch zulegen. Ist nicht teuer aber für Kleinunternehmer/Einsteiger effizient. Die Hilfe ist sehr ausführlich und verweist neben Formularverknüpfungen auch auf Gesetzestexte.


    Und zur Not...gibt es das Forum hier.


    trau Dich ;)

  • Bisher habe ich meine EÜR ohne VSt und USt mit einer selbstgestrickten Excel Tabelle gemacht. Offenbar wird es aber vom FA in meiner jetzigen Situation nicht mehr so einfach geduldet.

    Das deutet doch darauf hin, dass das Finanzamt Excel (wahrscheinlich wegen des Umfangs oder zuvielen Korrekturen bei der Umsatzsteuer) nicht mehr zulässt. Der Hinweis von maxi-_floor auf das Steuersparbuch ist hier wahrscheinlich wirklich das Beste - noch recht einfach zu bedienen und beinhaltet doch alles, was osmia benötigt - EÜR, UStVA und UStE, AfA auch für GWG und Sammelposten, ESt ....


    osmia :
    Daher: herunterladen, testen und bei Gefallen kaufen (du hast vier Wochen Zeit)

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • das Wiso Sparbuch habe ich schon seit mehreren Jahren. Möchte nun gerne damit die USt Voranmeldungen und EÜR erledigen.
    Hab mir extra ein zweites Bankkonto bei meiner Hausbank angelegt. Onlinebanking werde ich mit Wiso nicht nutzen. Was mich noch verwirrt ist, dass man immer unterschiedliche Meinungen liest. Einmal heißt es man soll Bank und Kasse beim Wiso Sparbuch verwenden, andererseits liest man auch recht oft, dass es auch ohne Bank und Kasse gehen soll. Mir wäre halt wichtig das ganze Prozedere so einfach wie möglich zu halten und mich auf das Notwendigte zu beschränken. Da ich nicht nur über das neue Bankkonto Rechnungen begleiche und Überweisungen bekomme sondern auch über Paypal ist das wie ich finde ziemlich verwirrend. Außerdem bezahle ich meine Einkäufe meistens in bar aus meiner Geldbörse.


    Was offensichtlich nicht nur bei mir viele Fragen aufwirft ist das zuordnen der richtigen Sachkonten. Schade, dass es da von Wiso keinen Ratgeber zumindest für die gängigsten Buchungen gibt. Sowas würde den Einstieg auch den Menschen erleichtern die mit Buchhaltung sonst nicht viel zu tun haben.


    So wird mir wohl nix anderes übrig bleiben als dieses Forum nach passenden Beiträgen abzusuchen.

  • Außerdem bezahle ich meine Einkäufe meistens in bar aus meiner Geldbörse.

    Hallo osmia,
    solange Du auf deiner Geldbörse einen Aufkleber hast auf der steht KASSE kannst Du das auch weiterhin. Wozu sonst gibt es dieses Konto.
    (Jaaa ich höre eben den Forenweiten Aufschrei...Sooo nicht) :D



    Einmal heißt es man soll Bank und Kasse beim Wiso Sparbuch verwenden, andererseits liest man auch recht oft, dass es auch ohne Bank und Kasse gehen soll.

    Meiner Ansicht nach ist das das effektivste System.
    Rechnung bezahlt ... Aufwandskonto an Bank Und da gibt es bei WISO Steuersparbuch im Modul EÜR auch "Buchungsvorlagen" dafür. Welche ergänzt werden können. (siehe Bild)
    Irgendwo ein paar Bleistifte gekauft ..4930 Bürobedarf an 1000 Kasse Den Kassenbon schön Nummerieren und den Buchungstext z.B. mit Kasse 1 Bleistifte versehen.
    Und wenn der Geldbeutel mit der Aufschrift Kasse mal leer ist, weil eben die 200,-- welche man Bar am Geldautomat abgehoben hat, bucht man 1000 Kasse an 1200 Bank.


    Schau Dir einfach die Möglichkeiten an welche da geboten werden.
    Irgendwann wenn es bei Dir "klick" gemacht hat wirst Du begeistert sein.
    Gruß...


    Wo ich gerade dabei bin....von Marlies hab ich auch schon lange nichts mehr gelesen.

  • hallo maxi_floor,


    also so richtig klick hats ja noch nicht gemacht. Jedenfalls hab ich noch nix gehört.


    Dafür hab ich mal eine Splitbuchung für die Stromkosten probiert. Abgeguckt von einer Telefonbuchung hier im Forum. Hätt ja gerne ein Screenshot vom Ergebnis hier reingestellt um zu hören ob ich zumindest in die richtige Richtung denke. Scheint mir aber recht umständlich zu sein mit Bildlink und so?


    Eine gute Nachricht habe ich vom FA. Auf meine Frage ob die einen Einzelverbindungsnachweis zur Telefonrechnung benötigen hat mich die nette Dame gefragt wieso ich wegen 2-300€ so einen Aufwand treiben will. Sie, also das FA hätten mit einem Ansatz von 50-60% privater Telefonkosten überhaupt kein Problem.


    So muß ich mir halt nach und nach die Infos zusammensuchen.Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;)

  • Scheint mir aber recht umständlich zu sein mit Bildlink und so?

    Nein, ganz einfach, solange die Datei nicht zu groß ist. Wurde aber schon mehrfach hier im Forum geschildert, also schau einfach mal: https://www.buhl.de/wiso-softw…ard/105-Fragen-zum-Forum/

  • Abgeguckt von einer Telefonbuchung hier im Forum.

    Hallo osmia,
    was mein Bild zeigt ist eine Buchungsvorlage aus dem Programm. Steuersparbuch-Modul EÜR und sollte nur als Beispiel dienen.
    Irgendwie scheinst Du auch mit dem Begriff "Splittbuchung" auf Kriegsfuß zu stehen.


    Klar handelt es sich um eine Splittbuchung, wenn (wie im Bsp. oben) 3 Konten angesprochen werden und der Betrag ´aufgesplittet´ wird. Aber die Soll-aufsplittung übernimmt hier das Programm. Sollsplitt desshalb, weil der Betrag von 1 Konto (Bank) abgeht, aber auf 2 verschiedene Konten aufgeteilt werden muss.
    1x das Konto Telefonkosten 4920 und auf das Vorsteuerkonto 1576


    Diese Aufteilung übernimmt das Programm intern. Deine Arbeit beruht darin, dem Programm mitzuteilen, da ist eine Telfonrechnung vom Bankkonto abgebucht worden
    Telefon ist 4920 an Bank 1200 fertig.



    Da Du aber unter der Kleinunternehmerregelung firmierst und wahrscheinlich USt. befreit bist, wird dich dieses USt.-VSt.-Thema vorläufig weniger tangieren.
    Dann würde das so aussehen.



    Manchen Leuten geht das ´freie´Buchen schneller von Hand als mit Vorlagen zu arbeiten. Überhaupt wenn sich Buchungen oft wiederholen bzw. oft bestimmte Konten angesprochen werden müssen.




    Screenshot vom Ergebnis

    ist ganz einfach mit dem Windows-eigenen -Snipping-Tool. (Startmenü-> Programme durchsuchen-> "Snipping" eingeben. Dann den gewünschten Bereich markieren und Speichern. Am besten "Desktop" wählen, findet man dann leichter wieder. Dann in Deinem Beitragsfenster "Dateianhänge" wählen, "Hochladen" u. gespeicherte Bild-Datei wählen.


    Versuch macht kluch :)

  • das muß ich aber noch viel versuchen

    ja, z.B. ein Bildchen hochzuladen ;)
    dann läuft´s wahrscheinlich so wie mein erstes Bild. Mit Vorsteuer (splitt) :D


    Und so würde dann die Buchung "Privatnutzung-Telefon" aussehen.
    Auch mit "Vorlage wählen" "Private Nutzungsentnahme 19%"


  • woher habt Ihr die Vorlagenbeschreibung Bild 1_4 ???


    und könnte das als Splittbuchung so funktionieren?
    Und wenn ja könnte man in der Art auch Strom usw. buchen, oder?
    Natürlich mit den entsprechenden Konten 4230, 4240 usw.

  • woher habt Ihr die Vorlagenbeschreibung Bild 1_4 ???

    ?(

    was mein Bild zeigt ist eine Buchungsvorlage aus dem Programm. Steuersparbuch-Modul EÜR

    das Wiso Sparbuch habe ich schon seit mehreren Jahren. Möchte nun gerne damit die USt Voranmeldungen und EÜR erledigen.

    einfach mal das Programm welches Du schon seit mehreren Jahren hast (wenn es denn das Steuersparbuch ist) genauer unter die Lupe nehmen.
    Meine Bilder sind alle aus dem Programm.

  • einfach mal das Programm welches Du schon seit mehreren Jahren hast (wenn es denn das Steuersparbuch ist) genauer unter die Lupe nehmen.
    Meine Bilder sind alle aus dem Programm.

    diese nutzlose Antwort hättest du dir wirklich sparen können.


    Die Einarbeitung in ein so umfangreiches Werk wie das Wiso-Steuersparbuch, wo ganz offensichtlich auch die erleuchteten Forenmitglieder noch nicht jede Ecke beleuchtet haben, ist eben zeitintensiv. Schade nur, dass man bei der Suche nach Hilfe in diesem Forum nochmal soviel Zeit investieren muß bis man einen helfenden Hinweis findet.


    Von erfahrenen Forenmitgliedern, die sich grundsätzlich für fast jedes Thema zu interessieren scheinen hätte (NICHT NUR) ich etwas mehr Unterstützung erhofft.


    Vielleicht haben manche Menschen ja nur dann ihre Befriedigung wenn sie zusehen können wie sich andere schwertun. Warum sonst will man auf einfache Fragen keine einfache Antwort geben?

  • dass man bei der Suche nach Hilfe in diesem Forum nochmal soviel Zeit investieren muß

    diese Zeit wäre in Deinem Fall besser ausgenutzt, wenn Du sie in die "Kennenlernphase" von WISO Steuersparbuch, welches Du ja schon seit "mehreren Jahren kennst" investieren würdest.


    Vielleicht haben manche Menschen ja nur dann ihre Befriedigung wenn sie zusehen können wie sich andere schwertun

    Ich könnte mir in den "Bobbes" beißen, meine Zeit hier in 10 Postings mit Erklär-bildchen investiert zu haben. Hätte ich doch mehr Spaß Befriedigung gehabt, mich am "schwertun" lernresistenter Ego-User zu ergötzen.

  • wenn du nicht bereit bist wirklich hilfreiche, kurze Antworten auf für Profis wie dich simple Fragen zu geben.

    moin...


    scrolle doch bitte einmal nach oben.
    Alle screens kommen aus dem Programm, mit dem du vorgeblich schon jahrelang arbeitest.


    Ja Deine Fragen sind simpel und ebenso simpel sind die Buchungsvorgänge. Mehr als "malen nach Zahlen" kann auch Buhl nicht bieten.


    Sogar den Buchungsvorgang den Du als Hilferuf/Threadtitel gewählt hast, habe ich Bildlich illustriert/festgehalten.


    Mir scheint so, als ob die Beantwortung der Frage zu lang, zu ausführlich war, weil du schreibst: " nicht bereit....kurze Antwort auf simple Fragen zu geben."


    Nun eben Kurzfassung:
    Telefonkosten:
    4920 an 1200 (Betrag)
    Eigenanteil:
    1880 an 8920 (Betrag davon 50% Eigenanteil)


    Und die Zeit nehme ich mir, weil ich jeden Tag eine gute Tat vollbringen möchte (soviel Zeit muss sein) :)

  • Kurze Frage hierzu:
    Ich nutze meine Telefonkosten zu 20% geschäftlich (mehr geht wohl nicht anzusetzen) als Selstständiger (nebenberuflich).
    Bezahlt wird die Handyrechnung monatlich über ein privates Bankkonto.
    Kann mir jemand kurz aufzeigen, wie ich das am besten in der EÜR buche?


    A) Über 2 Buchungen (korrekt?)
    Buchung 1
    "Telefonkosten 01/2015 geschäftlich":
    - Gesamtbetrag
    - Sachkonto 4920 "Telefon"
    - Geldkonto 1890 "Privateinlagen"
    Buchung 2
    - "Telefonkosten 01/2015 Privatanteil":
    - 20 % vom Gesamtbetrag
    - Sachkonto 8922 "Verwendung v. Gegenst. f. Zwecke außerh. d. Untern. 19 % USt (Telefon-Nutzung)"
    - Geldkonto 1200 "Bank" ????????


    B) Über eine Splittbuchung (möglich?)
    Dies wäre mir lieber, um 24 Buchungen/Jahr bei Variante A) zu vermeiden.
    Nur, geht das überhaupt? Vielleicht könnte mir hierzu jemand kurz helfen.



    Habt vielen Dank! :-)
    Martin