Aktiv/Passiv Abweichung auf ehemaligem Sammelbuchungskonto

  • Hallo,


    wir haben in unserem SKR04 Kontenplan das Konto 3341 für jeden Gesellschafter kopiert. Im Laufe des Jahres 2017 wurde bei den kopierten Konten dann die Option "Sammelbuchungskonto" deaktiviert.
    Bei der Bilanzprüfung treten jetzt Aktiva/Passiva-Abweichungen auf und zwar genau zu den Buchungen, welche als Sammelbuchungen auf diese Konten liefen.


    Da die darauf folgenden normalen Buchungen keine Aktiva/Passiva-Abweichungen hervorrufen gehe ich davon aus, dass die Kontengliederungen korrekt zugeordnet sind. Auch sind die Aktiva/Passiva-Abweichungen nur in der Bilanzprüfung zu finden. Die Bilanz selbst weist keine Abweichung auf, obwohl die Prüfung auch insgesamt eine Aktiva/Passiva-Abweichung feststellt.


    Hierzu folgenden Fragen:

    1. Ist die Umstellung von Sammelbuchungskonto auf normales Konto so zulässig?
    2. Handelt es sich um einen Bedien- oder um einen Programmfehler?
    3. Wie lässt sich das Problem lösen?


    UPDATE:

    Werden die Gesellschafterkonten wieder auf Sammelbuchungskonto umgestellt so verschwinden die Fehler zu Aktiva/Passiva-Abweichungen von Buchungen. Es bleibt jedoch der Hinweis auf eine Aktiva/Passiva-Abweichung in Höhe der Summe des Saldos der Gesellschafterkonten bei der Umstellung von Sammelbuchungs auf normale Konten.


    Freundliche Grüße

    Michael Stoll