Beruf nach Studium: Umzugskosten

  • Guten Abend,


    ich bin dabei meine Steuererklärungen seit Beginn meines Masterstudiums bis hin zum Berufsanfang in 2019 aufzuarbeiten.

    Konkret habe ich eine Frage zur Umzugskostenpauschale. Ich habe in der Software gelesen, dass diese sich um 80% verringert, sofern man vor oder nach dem Umzug keinen eigenen Hausstand besitzt.


    Folgende Situation:

    2018 bin ich aus meiner WG an meinem Studienort zurück zu meinen Eltern gezogen, da ich meine Masterarbeit zufällig in der Nähe geschrieben habe. Mein "eigener Hausstand" wurde weitesgehend im Keller eingelagert. In 2019 dann, nach dem Abschluss meines Studiums, für meinen ersten Job wieder weg in eine eigene Wohnung. Das entspricht zwei Umzügen, an denen jeweils auf einer Seite kein eigener Hausstand beteiligt war.


    Zunächst einmal... Liege ich richtig, dass ich beide Umzüge in den jeweiligen Jahren absetzen kann? Schließlich war einer für das Studium und der zweite berufsbedingt?

    Und ist es möglich, die Reduzierung der Pauschale auf 20% zu umgehen? Zum Beispiel mit dem Verweis darauf, dass bei beiden Umzügen ein eigener Hausstand beteiligt war, dieser aber nur eingelagert wurde?


    Vielen Danke für eure Hilfe!

  • Und ist es möglich, die Reduzierung der Pauschale auf 20% zu umgehen? Zum Beispiel mit dem Verweis darauf, dass bei beiden Umzügen ein eigener Hausstand beteiligt war, dieser aber nur eingelagert wurde?

    M.E. ist es das nicht.