Heizkosten - Differenz zwischen Eingabe und Auswertedaten der Verbräuche

  • Guten Tag,



    ich hab ein Zweifamilienwohnhaus, EG ist vermietet, OG Selbstnutzung.

    Heizung über Öl mit Ölverbrauchszähler in Liter und für jede Wohnung einen Wärmemengenzähler in kWh.

    Ich erfasse die Daten für jeden Zähler monatlich und trage den Zählerstand und Verbäuche am jeweils letzten Tag des Monats ein.

    Mein Problem ist:

    1. Ölmengenverbrauch
    die über das Modul Auswertung erstellte Übersicht Verbräuche / Ölmengenverbrauch in L, stimmen bis auf den Monat Januar nicht mit den Mengen am Ölverbrauchszähler überein.

    insgesamt habe ich für das Jahr 2021 eine Differenz zwischen Ölverbrauchszähler und Auswertung Ölmengenverbauch von 68,964 L , die ja auch in der Heizkostenabrechnung fehlen.

    Endstand Ölverbrauchszähler Vorjahr = Anfangsstand Folgejahr


    2. Wärmemengenzähler

    bei der Auswertung der beiden Wärmemengenzähler ergibt sich keine Differenz zu den eingegeben Werten.


    Die Heizkosten Verteilung erfolgt


    Hat jemand ein Idee wie die Differenz zustande kommt.


    Danke im Vorraus

    Thomas

  • Endstand Ölverbrauchszähler Vorjahr = Anfangsstand Folgejahr

    Der Ölverbrachzähler ist nicht Maßgebend. Es kommt nur die Rechnung vom Lieferanten in Betracht mit der Heizölmenge.

    Ich hatte auch eine Braun-Heizölzähler der aber nicht stimmt, wenn im Strang eine Rücklaufleitung ist.

  • 1. Ölmengenverbrauch
    die über das Modul Auswertung erstellte Übersicht Verbräuche / Ölmengenverbrauch in L, stimmen bis auf den Monat Januar nicht mit den Mengen am Ölverbrauchszähler überein.

    insgesamt habe ich für das Jahr 2021 eine Differenz zwischen Ölverbrauchszähler und Auswertung Ölmengenverbauch von 68,964 L , die ja auch in der Heizkostenabrechnung fehlen.

    Endstand Ölverbrauchszähler Vorjahr = Anfangsstand Folgejahr

    Hier solltest du einmal in die Heizkostenverordnung schauen, denn dort ist festgelegt wie der Verbrauch anzugeben ist.


    Deinen Öl Zähler kannst du entfernen, der ist normalerweise nicht maßgebend. Denn der Brennstoffverbrauch muss so berechnet werden:


    Endstand Heizöltank zum 31.12. eines Jahres. Die Restsumme muss bei der ersten Heizkostenabrechnung manuell mit dem Literpreis der letzten Tankung im Vorjahr multipliziert werden, damit wird der Anfangsstand zum 1.1. mit den Kosten für die Restmenge in die Berechnung einbezogen.

    Dann gibst du bei Nachtankungen im Jahr die Kosten und die Literzahl ein. Am Jahresende zum 31.12. musst du wieder den momentanen Heizölstand ermitteln (mit Messstab oder Öl Zähler IM Tank, und in der Erfassungsmaske des Programms eingeben. Danach wird dann der Brennstoffverbrauch ermittelt. Das war es.

    Was du machst ist nicht zu gebrauchen, denn einen Öl Zähler anlegen, wenn ich es richtig verstanden habe, ist uninteressant sowie auch die monatlichen Stände, denn das Programm (ich arbeite mit dem Hausverwalter) hat keine Verbindung mit einem solchen Zähler. Es wird keine Summenbildung in irgendeiner Weise erfolgen.


    Es gibt nur die eine Möglichkeit den Ölverbrauch und deren Kosten zu ermitteln, den ich dir vorher aufgezeigt habe. Beim Hausverwalter ist es so und ich denke, dass es auch beim Vermieter so ist. Nachdem die Abrechnung erfolgte, kannst du im neuen Abrechnungsjahr die Kosten für den Heizöl Endstand dann vom Programm ermitteln lassen.

  • Vielen Dank für die Rückantworten.



    Die Heizkosten berechne ich natürlich genau nach der Heizkostenverordnung und genau so wie ER in seinem Kommentar beschreibt.


    Der Ölverbrauchzähler wird auch in der Berechnung durch Vermieter in der Heizkostenberechnung überhaupt nicht berücksichtigt, habe ich auch nur angelegt um den monatlichen Verbrauch zu dokumentieren, ob man das braucht ist was anderes.


    Die Frage ging auch eher darum wieso der im Vermieter angelegte Ölmengenverbrauchszähler nicht die gleiche Menge an verbrauchtem Öl errechnet wie mein Ölverbrauchszähler an der Heizung bei Eingabe der Zahlen. (Zählerstand Jahresende - Zählerstand Jahresanfang = Verbrauch)


    Gruß

  • Die Frage ging auch eher darum wieso der im Vermieter angelegte Ölmengenverbrauchszähler nicht die gleiche Menge an verbrauchtem Öl errechnet wie mein Ölverbrauchszähler an der Heizung bei Eingabe der Zahlen. (Zählerstand Jahresende - Zählerstand Jahresanfang = Verbrauch)

    Siehe mal hier: https://www.buhl.de/shop/faqs?article=1776


    Vielleicht siehts du jetzt, wie das Zusammenspiel bei Heizöl oder auch Pellets berechnet wird. Da du zum 1.1. eines Jahres einen Anfangsstand mit Kosten haben musst, ansonsten kann das Programm nichts berechnen.

    Dein Heizölzähler ist ja eine Info was da durchgeflossen ist, hat aber nichts mit Anfangs- und Endstand zu tun.

  • Die Frage ging auch eher darum wieso der im Vermieter angelegte Ölmengenverbrauchszähler nicht die gleiche Menge an verbrauchtem Öl errechnet wie mein Ölverbrauchszähler an der Heizung bei Eingabe der Zahlen. (Zählerstand Jahresende - Zählerstand Jahresanfang = Verbrauch)

    Ist so etwas verbaut ? 2 Stränge gehen zum Tank und 1 Strang, mit Zähler, geht zum Brenner.