Verrechnung Bereitstellungszinsen mit erster Annuität

  • Leider konnte ich mit der Suchfunktion hier, Google und der Hilfe in MG leider nichts zu diesem Thema finden, daher hier mein Problem:


    Ich habe für einen Immobilienkredit bei meiner örtlichen Sparkasse einen Finanzierungsplan aufgestellt. Der Kredit wurde erst spät ausgezahlt, weswegen Bereitstellungszinsen anfielen. Diese wurden von mir immer direkt bei nachschüssiger Berechnung am Monatsende bezahlt.
    In dem Monat, in dem nun der Kredit zur Monatsmitte voll ausgezahlt wurde, verrechnete die Sparkasse die in diesem Monat entstandenen Bereitstellungszinsen mit der ersten gezahlten Rate. Die Bereitstellungszinsen verringerten somit einfach den Tilgungsanteil der ersten Rate.


    Wiso MG bildet die ersten Monate mit den bezahlten Bereitstellungszinsen korrekt ab. Im Auszahlungsmonat hingegen tut MG so, als ob ich die erste Rate/Annuität und zusätzlich die entstandenen Bereitstellungszinsen bezahlt hätte, was aber nicht der Fall war
    Wie kann ich das Wiso MG nun beibringen, im Auszahlungsmonat die erste Tilgung um die im Auszahlungsmonat angefallenen Bereitstellungszinsen zu vermindern?


    Ich würde mich freuen, wenn irgendwer hierzu evtl. eine Lösung weiß?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe!


    Golfox

  • Inzwischen habe ich mal versucht, mehr über dieses Problem im Netz zu finden, leider erfolglos. Weiß hier vielleicht irgendwer zumindestens einen Lösungsansatz oder wo ich noch suchen könnte?


    Mit freundlichem Gruß,



    Golfox

  • Hallo Golfox,
    der Fehler liegt nicht bei Dir oder MG, die Sparkasse haette nicht verrechnen duerfen. Du hast ein Annuitaetendarlehen und Anspruch auf die Anrechnung der vollen Tilgung. Sonst bleibt Dir die Differenz zum Tilgungsplan auf "ewig" erhalten und Du hast immer das Abstimmungsproblem. Ausserdem verzinst Du die Differenz ja weiter fuer die Restzeit. Verlange eine ausserplanmaessige Tilgung in Hoehe der Differenz oder eine Korrekturbuchung. Die erfasst Du dann in MG (hoffe, dass MG das kann...)


    Gruss Allzeit

  • Hallo Allzeit,


    erstmal vielen herzlichen Dank für die Antwort! Leider klappt das mit der Korrekturbuchung nicht mehr, da der Beginn des Kredites mehr als 3 Jahre zurückliegt. Ich habe mich jetzt folgendermaßen um das Problem "drumherumgearbeitet":


    Ich habe die Annuitäten einfach später beginnen lassen und für den betroffenen Zeitraum einfach Sondertilgungen in Höhe der Annuität abzüglich der Bereitstellungszinsen eingegeben. Das war zwar aufwendig, aber jetzt stimmt wenigsten alles wieder.


    Viele Grüße,



    Golfox

  • Hallo Golfox,


    das mit den drei Jahren wusste ich ja nicht, aber gut gelöst. Verstehe nur nicht, wie die Sparkasse das gemacht hat, die müsste ja auf dem vorgerechneten Tilgungsplan auch den durch die Verrechnung mit den Bereitstellungszinsen fehlenden Tilgungsteil als Rückstand gehabt haben? Hat man sich da nie an Dich wegen eines Rückstandes gewendet?


    Gruss Allzeit

  • Hallo Allzeit,


    ich bitte um Verzeihung ob der extrem späten Antwort! Ich habe leider erst jetzt gesehen, daß hier noch eine Antwort gekommen ist.


    Nein, die Sparkasse hat sich nicht wegen eines Rückstandes an mich gewandt. Mir schien, daß die Verrechnung der Bereitstellungszinsen mit der ersten Annuität anscheinend normal war.


    Viele Grüße,



    Golfox