Lastschrift per DTA - und weiter?

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte die Beiträge per DTA einziehen lassen und gehe wie folgt vor: (Einstellungen beim Mitglied (Bankeinzug etc. sind gesetzt)


    1. In "Beitragsübersicht" sind die Beiträge als "fällig" vorhanden und ich starte den Beitragslauf.
    2. In "Rechnungen" sinddie Zahlungen enthalten und stehen auf "Zahlung erwartet".
    3. Unter "Offene Lastschriften" sind nun Einträge enthalten.
    4. Ich makiere alle Lastschriften und verarbeite sie mit F10.
    5. Im nächsten Dialog wähle ich das richtige Bankkonto aus und betätige den Button "Ausführen".
    6. Der DTA Begleitzettel wird angezeigt.
    7. Es erscheint die Frage ob die Rechnungen ausgedruckt werden sollen. Ich antworte mit "Nein".
    8. Anschliessen "O.k." betätigen und die offenen Lastschriften sind verschwunden.
    9. Auf dem entsprechenden Bankkonto erscheint nun die Buchung (als Splittingbuchung).


    Wie geht es jetzt weiter?


    Die Zahlung erhalte ich laut Kontoauszug erst ein paar Tage später gutgeschrieben (abhängig von der Abgabe der DTA Diskette).


    Fall A:


    Alle Abbuchungen waren korrekt:
    a) da das Abbuchungsdatum nicht stimmt (wurde auf Erstelldatum der DTA gesetzt). Wie kann ich es korregieren?
    b) Wenn ich die Rechnungen auf bezahlt setzen möchte, will er ein Eingangskonto haben. Gebe ich das Bankkonto an,
    wird eine neue Buchung erzeugt. Diese darf aber nicht erzeugt werden, da es ja schon eine Buchung (Splittingbuchung) gibt.


    Fall B:


    Ein paar Abbuchungen sind nicht durchgegangen:
    c) wie setze ich die einzelnen Zahlungen wieder zurück?


    Die Doku schweigt sich über das Thema aus. Kann jemand helfen?


    Ich werde zwar zukünftig auf Online-Banking umstellen, aber das Problem ist damit auch nicht vollständig gelöst.

  • Hallo ESLALO001,


    grundsätzlich haben Sie mit Ihrem Einwand recht. Wir haben derzeit eine Anfrage an unsere Entwickler gestellt, ob man hier etwas ändern kann. Die Verbuchung der Lastschriften zum Erstellungszeitpunkt der DTA-Datei entspricht ja i.A. nicht den realen Gegebenheiten.


    Mit freundlichem Gruß


    C. Diel