Ablage der Datenbank auf eigenem Server möglich?

  • Hallo zusammen,
    wir sind ein Hospiz-Verein und interessieren uns für die Version Teamwork.
    Wir haben einen eigenen Server mit VPN-Umgebung angemietet und würden diese Umgebung
    gerne als Ablage für die Datenbank nutzen.
    Ist dies möglich?
    Danke und viele Grüße
    Erwin

  • Hallo Taere.Erwin,


    die Wahl eines eigenen Servers zur Nutzung der Teamwork-Funktion ist nicht möglich. Dafür bestehen aber andere Alternativen. Auch mit der Teamwork-Funktion kann stets nur ein Anwender Daten im Programm ändern. Anschließend lädt er die von ihm geänderte Datenbank wieder auf den Teamwork-Server. Erst danach kann die Datenbank von einem anderen Nutzer für Änderungen herunter geladen werden.


    Analog dazu können Sie nach dem Bearbeiten der Daten die Datenbank oder eine Datensicherung auf einer zentralen Stelle Ihres eigenen Servers ablegen, wo sie dann von den anderen Nutzern herunter geladen werden kann. Dabei ist es lediglich wichtig, zu verhindern, dass mehrere Personen gleichzeitig die Daten bearbeiten, weil keine Synchronisation der Eingaben stattfindet.


    Es ist auch möglich, dass sich die Nutzer die Datenbank oder eine Datensicherung bspw. als E-Mailanhang zusenden. Auch eine Einrichtung über Systeme wie dropbox wurden im Forum bereits diskutiert. Suchen Sie doch einfach einmal im Forum der Programme WISO Mein Verein oder WISO Mein Büro (das in seiner Struktur fast identisch ist) nach dem Stichwort "dropbox".


    Abschließend möchte ich natürlich auch gerne noch einmal auf die Teamwork-Funktion zu sprechen kommen. Was genau spricht denn aus Ihrer Sicht gegen eine Nutzung der Teamwork-Funktion in der Form, wie sie von uns angeboten wird? Vielleicht lassen sich hier noch andere Lösungen finden.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,


    vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Das Forum macht auf mich einen
    sehr guten Eindruck. Ist ja auch wichtig für eine zu treffende Pprodukktentscheidung.


    Zu Ihren Lösungsvorschlägen: Klingen interessant.


    Viele Grüße
    Erwin