CSV-Datei / GDPdU-Daten

  • Hallo liebes Forum,


    brauche dringend eure Hilfe.


    Habe über das Programm WISO EÜR & Kasse 2013 die Steuererklärungen für 2012 und angefertigt und alle Buchungen vorgenommen. Die Daten habe ich einmal als CSV-Datei und einmal in GDPdU-Daten exportiert.


    Nun rief mich der Steuerberater an, dass er keine der Dateien in DATEV öffnen kann. Die CSV-Datei kann er zwar zum Teil öffnen, allerdings bekommt er dann einen Abbruchfehler und es kann nichts eingelesen.


    Es sind immer Gegenkonten zur Buchung angegeben worden. Teilweise wurde eine Buchung auf zwei Konten aufgesplittet, zB eine Quittung für Werkzeug und Arbeitskleidung.


    Woran könnte es liegen? Bitte gebt mir Tipps... ?(


    Liebe Grüße und Danke Euch.

  • Er kann jegliche CSV-Datei über einen ASCII-Import in die Buchführung einspielen, ggf. nachvorheriger Bearbeitung.


    Bei GDPdU-Dateien ist es noch einfacher, die können über die Stapelverarbeitung eingespielt werden.


    Kann er nicht oder will er nicht?
    Wie wäre es denn, die CSV-Datei einfach mal mit Excel zu öffnen und entsprechend anzupassen?

  • Hallo Gemeinde,
    ich muss das Thema noch mal aufgreifen.
    Kommt das Problem Export an DATEV denn so selten vor, dass niemand eine wirkliche Lösung weiß?
    Ich habe zusammen mit meinem Steuerberater viel probiert und die CSV-Datei bearbeitet, aber es klappt einfach nicht.
    Hat niemand einen Tipp, wie die CSV-Datei aussehen muss?
    Ich finde es ärgerlich, wenn bei den Kunden-Rezensionen der Buhl-Seite steht '... gibt die Daten über einen CSV-Export an den Steuerberater weiter. Bei DATEV lassen sich die Daten problemlos importieren", sich das aber als Trugschluss herausstellt. Überhaupt sieht dieser Beitrag sehr nach Jubel-Kritik aus.
    BTW: DATEV kann standardmäßig GDPdU nur exportieren. Für den Import braucht man ein (teures) Tool, das nicht jeder Steuerberater hat.


    Danke für Tipps und liebe Grüße

  • Meinst du, es macht Sinn, sich an einen mehr als vier Jahren alten Thread anzuhängen? Es gibt den DATEV-Export und den kann ein Steuerberater problemlos einlesen. In der Eingangsfrage war von csv-Dateien die Rede, das ist aber nicht der DATEV-Export.