Neue Version 17.0.5642 ist online

  • Hallo,


    die Version 17.0.5642 geht im Lauf des heutigen Tages online. Einige wichtige Änderungen betreffen den Lohnbereich. Eine erforderliche Mindestversionsprüfung wird mit dem Update hinterlegt. Diese Prüfung ist notwendig, um auch künftig SV-Daten mittels ITSG-Zertifikat direkt aus Ihrem Programm heraus übertragen zu können.


    Hier noch weitere Hinweise zu einigen wichtigen Punkten:

    • Bei den Einzugsstellen der ehemaligen Deutschen BKK (Betriebsnummern 67573219 und 01085583) wurde die Annahmestelle von Bitmarck Service GmbH auf vdek korrigiert. Sofern Sie bereits Meldungen an die Deutsche BKK verschickt haben und diese von der Annahmestelle abgewiesen wurden, übertragen Sie die Meldungen bitte noch einmal manuell über sv.net.
    • Bei Gefahrtarifstellen mit einer Länge von mehr als 6 Zeichen wie z.B. bei den Berufsgenossenschaften 63800761 BGN (Nahrungsmittel und Gaststätte), 32064004 BGHW (Handel und Warendistribution) und 29029801 BG RCI können die Daten nach dem Update mit "Übergeben/Auswerten > Abrechnung > Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" neu aufgebaut und anschließend übertragen werden.
    • Kunden, bei denen nach dem erneuten Verarbeiten der Rückmeldungen zur DGUV kein Beitragsmaßstab in der Betriebsstätte stand, können die Daten neu einlesen.
    • Zu möglicherweise fehlenden Beitragsmaßstäben in den Betriebsstätten werden wir voraussichtlich Anfang nächsten Monats noch ein weiteres Update veröffentlichen, um die fehlenden Daten korrekt zu hinterlegen. Betroffene Kunden bitten wir bis dahin noch um ein wenig Geduld.

    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:

    Vor der Installation des Updates empfehlen wir wie immer dringend die Erstellung einer Mandantenspezifischen Vollsicherung über „Datei > Datensicherung > Bereitstellen“ für jeden Mandanten.

    Sofern Sie in der Software einen Hinweis erhalten "Kontenplan auf Aktualisierung prüfen", führen Sie diese Aktualisierung bitte nur dann durch, wenn sie in Ihrem Fall notwendig und sinnvoll ist. Erstellen Sie in jedem Fall zuvor eine Mandantenspezifische Vollsicherung. Mit der Überprüfung des Kontenplans werden i.A. bei allen Konten die Standardeinstellungen wiederhergestellt. Sämtliche selbst vorgenommenen Änderungen, bspw. hinsichtlich der Gliederungszuordnung der FiBu-Konten, werden dabei überschrieben!

    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Auf Programm-Aktualisierung prüfen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite buhl.de/updates.html im Bereich der WISO Büro-Software herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unserer FAQ: buhl.de/faqs.html?article=1734.

    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Neuerungen“ tun.


    Die Änderungen im Update im Einzelnen:


    • BONUS Datenkonsistenzprüfung: Die Datenkonsistenzprüfung der Layouts wurde optimiert.
    • BONUS Ereignis-Protokoll: Es wurden weitere Parameter für das Ereignis-Protokoll eingebracht.
    • BONUS DATEV-Schnittstelle: Das DATEV-Format V5 wird unterstützt.
    • DATEV-Schnittstelle/DATEV-Export: Skonto-Beträge > 999,99 können ohne Meldung exportiert und nachfolgend importiert werden.
    • Warenwirtschaft/Parameter/Vorgänge und Zwischenbelege/Arten: Gelöschte Vorgabearten können über 'Aus Vorgaben laden' wiederhergestellt werden.
    • Warenwirtschaft/Vorgänge - Positionserfassung: Beim Anhängen von Leerzeilen konnte es in vereinzelten Fällen dazu kommen, dass der Artikel aus der aktuellen Position neu eingeladen wurde.
    • Warenwirtschaft/Kasse/Kassenbericht: Auch wenn im Kassenbeleg ein OP zur Verrechnung berücksichtigt wird, wird die Steuer für diesen Beleg im Kassenbericht korrekt ausgewiesen.
    • Finanzbuchhaltung/Kontengliederung: Sofern eine Version ab 5634 installiert war, konnte es vorkommen, dass das Update eine weitere Kontengliederung 'E-Bilanz (HGB-Taxonomie 5.4 vom 2015-04-03)' eingefügt hat. Diese Kontengliederung kann wieder gelöscht werden.
    • Lohnbuchhaltung/Versand SV-Meldungen/Beitragsnachweise für die Einzugsstellen (Betriebsnummern 01085583 und 67573219): Bei den Einzugsstellen der ehemaligen Deutschen BKK (Betriebsnummern 67573219 und 01085583) wurde die Annahmestelle von Bitmarck Service GmbH auf vdek korrigiert, die in Version 5638 falsch hinterlegt war.
      Wichtig: Sofern bereits Meldungen verschickt und von der Annahmestelle abgewiesen wurden, müssen die Daten manuell über eine Ausfüllhilfe im Internet (sv.net) gemeldet werden.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Rückmeldungen zur DGUV verarbeiten: In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass beim erneuten Verarbeiten der Rückmeldungen zur DGUV die Zuordnung zur Betriebsstätte nicht erfolgreich war und somit der Beitragsmaßstab nicht verfügbar war.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Versand Lohnnachweise: Eine Meldung beim Versand der Lohnnachweise wurde entfernt. Sofern Sie betroffen sind, führen Sie bitte vor dem erneuten Versand "ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - Abrechnung - Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" aus.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Versenden Lohnnachweis: Auch bei Gefahrtarifstellen mit einer Länge von mehr als 6 Zeichen werden die Daten für den Lohnnachweis aufgebaut. Betroffen waren z.B. die Berufsgenossenschaften 63800761 BGN (Nahrungsmittel und Gaststätte), 32064004 BGHW (Handel und Warendistribution) und 29029801 BG RCI. Nach dem Update können die Daten mit "ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - Abrechnung - Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" neu aufgebaut und anschließend übertragen werden.
    • Lohnbuchhaltung: „Übergeben/Auswerten > Auswerten & Übertragen > Berufsgenossenschaft drucken“. Im Register "Lohnnachweis aufgeschlüsselt (ab 2016)" steht die Auswertung "(Lohnnachweis aufgeschlüsselt (UV))" zur Verfügung. Sie enthält nach Mitarbeitern getrennt die Daten des Lohnnachweises. Diese Auswertung ist bei Betriebsprüfungen zu verwenden.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel