Reisekosten/Verpflegungsmehraufwand buchen

  • Hallo beisammen,


    Ich bin Freiberufler (Musiker) und Vorsteuer abzugsberechtigt.


    Bin gerade dabei meine Einnahmen und Ausgaben in die EÜR einzugeben und hätte da ein paar offene Fragen.


    1. Was muss ich bei der Buchung der Kilometerpauschalen und des Verpflegungsmehraufwands bei Steuer und Geldkonto eingeben?


    2. Ich hab eine Rechnung datiert auf 2016, habe diese aber erst 2017 beglichen. Kann ich die trotzdem schon für 2016 als Ausgabe verbuchen?
    Soweit ich mich erinnere hat das mein früherer SB so gehandhabt. Zumindest was die Vorsteuer betrifft.


    Würde mich über Hilfe sehr freuen,


    Viele Grüsse, Bernd

  • 1. Mit Steuer meinst du wahrscheinlich die Umsatzsteuer. Da geht hier nichts, da du ja keine Rechnung für die Fahrtkostenpauschale hast. Also Netto buchen - Gegenkonto ist Privateinlage. Gilt auch für den Verpflegungsmehraufwand.


    2. Du musst unterscheiden zwischen Umsatzsteuer, hier Vorsteuerabzug und der Einkommensteuer (hier die Einnahmen-Überschussrechnung). In der Umsatzsteuer darfst du auch als Istversteuerer die gezahlten Vorsteuern schon mit Rechnungserhalt abziehen, in der Einnahmen-Überschussrechnung aber nicht. Hier gilt § 11 EStG - erst bei Zahlung ist es eine Ausgabe. Ansatz also erst 2017.

  • Zuerst schon mal Danke für deine Antwort


    zu 1) also "ohne Vorsteuer" eingeben? Deine Antwort klingt für mich logisch, dass da keine Vor- oder Umsatzsteuer involviert ist


    zu 2) ok. das klingt auch logisch für mich, also muss ich das in UST-E eingeben und nicht in der EÜR?



    jetzt noch eine Frage:


    kann ich die Posten der km-Pauschalen und der Verpflegung MAs in jeweils eine Buchung zusammen fassen oder muss man das einzeln eingeben?


    Grüsse aus dem Süd-Westen

  • Du musst dann splitten - aber es sollte gehen. Den Beleg für die Pauschalen nicht vergessen in deiner Ablage!

    mmh, das verstehe ich jetzt nicht. Was splitten? Die einzelnen Fahrten bzw. Reisen (VMA) einzeln buchen?
    Was für Belege? Das sind Fahrten zu Auftritten/Proben bzw. Reisen zu solchen für die ich Rechnungen für meine Gage geschrieben habe. Tankbelege habe ich zum Teil noch, aber ich will ja die Pauschalen abrechnen, keine realen Kosten.

  • mmh, das verstehe ich jetzt nicht. Was splitten? D

    Du musst die Buchung splitten, weil du ja zwei unterschiedliche Aufwandskonten hast!


    Und einen Beleg musst du selber erstellen (sog. Eigenbeleg). Formulare gibt es im Handel. Es gilt der schon sehr alte, aber immer noch gültige Spruch: keine Buchung ohne Beleg.

  • Hallo babuschka,


    Vielen Dank! Dass ich km-Pauschale und VMA auf getrennten Sachkonten buchen muss war mir schon klar.
    Die Frage war, ob ich die km-P. zusammenfassend in einer Buchung mit Datum 31.12.2016 und die Summe der VMA auch in einer extra Buchung zusammen zum 31.12.2016.


    Ich habe eine Tabelle mit den Fahrten/Reisen erstellt, wo ich eingetragen habe Datum Reisebeginn-Reiseende (Uhrzeit), Reiseziel, gef. km.


    Grüsse, Bernd

  • Die Frage war, ob ich die km-P. zusammenfassend in einer Buchung mit Datum 31.12.2016 und die Summe der VMA auch in einer extra Buchung zusammen zum 31.12.2016.

    Wenn du eine detaillierte Aufstellung machst, geht dies. Ist aber auch abhängig davon, wieviel Reisen anfallen. Bei zwei/drei Reisen im Jahr sagt hier niemand etwas, wenn aber täglich Reisen anfallen, ist mindestens wöchentlich zu erfassen (so etwas nennt man zeitnahe Buchung).

  • täglich ist nicht.
    Ich bin meistens, wie für Musiker üblich am WE unterwegs. Manchmal auch eine kleine Tour über 2 Wochen in verschiedenen Städten.
    Ich gebe auch nicht jede kleine Fahrt an, die ich geltend machen könnte.
    Hab nicht mehr so viele Umsätze, weswegen ich mir auch nicht mehr den SB leisten kann und es gerne selbst mache.


    Vielen Dank für deine Hilfe! Du hast mir echt geholfen.


    LG aus Südwest, Bernd