Kapitalertrag reduziert Verlustvortrag

  • Hallo zusammen,


    Ich habe aufgrund meines Masterstudiums Werbungskosten als Verlustvortrag angegeben(~5000€). Dieses Jahr habe ich Einkünfte aus Kapitalerträgen(~4000€), von denen ich mir die Abgeltungssteuer(~800€) per Günstigerprüfung gerne wieder holen würde, da ich sonst keine Einkünfte habe. Wenn ich nun aber die Anlage KAP ausfülle, dann werden die Kapitalerträge ja von den Werbungskosten abgezogen. Mein Verlustvortrag würde also "verpuffen" (auf 1000€ schrumpfen).
    Macht es also Sinn die Anlage KAP nicht auszufüllen und auf die 800€ zu verzichten, damit ich beim Berufseinstieg die vollen 5000€ als Verlustvortrag abziehen kann? ?(


    Vielen Dank schonmal!

  • Ich habe aufgrund meines Masterstudiums Werbungskosten als Verlustvortrag angegeben(~5000€). Dieses Jahr habe ich Einkünfte aus Kapitalerträgen(~4000€), von denen ich mir die Abgeltungssteuer(~800€) per Günstigerprüfung gerne wieder holen würde, da ich sonst keine Einkünfte habe. Wenn ich nun aber die Anlage KAP ausfülle, dann werden die Kapitalerträge ja von den Werbungskosten abgezogen. Mein Verlustvortrag würde also "verpuffen" (auf 1000€ schrumpfen).

    Einfach einmal in den § 10d EStG schauen. ;)

    Macht es also Sinn die Anlage KAP nicht auszufüllen und auf die 800€ zu verzichten, damit ich beim Berufseinstieg die vollen 5000€ als Verlustvortrag abziehen kann?

    Das meinst Du hoffentlich nicht im Ernst, oder? ?(


    Verrechnung Verlustvortrag aus Studium mit Kapitalerträgen