Mein Verein 365 in Österreich

  • Hallo zusammen,


    Wir haben in einem größeren Verein vor die Mein Verein 365 Version zu nutzen.

    Jetzt habe ich bei diversen Einstellungen immer nur deutsche Voreinstellungen gefunden.

    Speziell bei den Bankleitzahlen sind nur deutsche angeführt.

    Nun meine Frage: Ist denn das Programm überhaupt für Österreich sinnvoll und kompatibel?

    Kann ich ein österreichisches Konto online bebuchen?


    Kann ich österreichische Postleitzahlen implementieren bei der Mitgliederanlage?

    USW.


    Danke vorab für jegliche Information.


    Freundliche Grüße,

    Armin

  • Hallo,


    mal ganz grundsätzlich: Unsere Programme nutzen den HBCI-Standard für das Online-Banking. Und das ist de facto ein rein deutsches Verfahren. Das schließt leider quasi alle nicht-deutschen Kreditinstitute als Hausbank aus. Bedeutet: Hat der Verein sein Konto bei einem deutschen Kreditinstitut mit HBCI-Schnittstelle, können darüber auch Umsätze abgerufen, Überweisungen an ausländische Banken (zumindest im SEPA-Raum) getätigt werden und so fort. Soll aber eine österreichische Bank als Hausbank genutzt werden, ist das aufgrund der anderen technischen Formate nicht möglich, SEPA und PSD2 hin oder her.


    Erst wenn es einen zumindest EU-weiten und allgemeinverbindlichen Standard für das Online-Banking und die Zugangsverfahren gibt, wird sich das ändern. Und nein, weder SEPA noch PSD2 stellen einen Standard in diesem Sinne dar. Insofern bleibt es aktuell dabei, dass als Hausbank des Vereins sinnvoll nur ein deutsches Kreditinstitut mit HBCI-Standard in Frage kommt, wenn online aus dem Programm WISO Mein Verein 365 auf das Konto zugegriffen werden soll.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel