Wiso Vermieter alte Version

  • Wenn ich korrekt abrechnen will darf ich keinen Verbraucher "ungemessen" auslassen stimmst das? Wenn ich z.B. sage, der da unten in der kleinen Wohnung der bezahlt eine pauschale Warmmiete und braucht keine Zähler, dann wird doch der Gesamtwert verfälscht und geht auf die Kosten der anderen, sehe ich das richtig so?

    Wenn nicht durchgehend Verbrauchszähler eingebaut, kann auch darüber nicht abgerechnet werden.


    In diesem Fall schreibt die Betriebskostenverordnung vor, dass nach Wohn- bzw. Heizfläche abgerechnet werden muss. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Sollten Verbrauchszähler eingebaut werden, dann kann auch über den Verbrauch abgerechnet werden.


    Wie Blumenmeer bereits angedeutet, die Mehrwertsteuer-Option kann nur mit dem Hausverwalter abgerechnet werden.

  • Wenn nicht durchgehend Verbrauchszähler eingebaut, kann auch darüber nicht abgerechnet werden.


    In diesem Fall schreibt die Betriebskostenverordnung vor, dass nach Wohn- bzw. Heizfläche abgerechnet werden muss. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Sollten Verbrauchszähler eingebaut werden, dann kann auch über den Verbrauch abgerechnet werden.

    Wenn ich nach Wohnfläche abrechne, brauche ich dann überhaupt eine Software?

  • Ich denke schon, denn bei der Wärmeberechnung für das Warmwasser kannst du nicht nach Wohnfläche abrechnen, denn dort gibt es drei Formeln wonach die Energieverteilung ermittelt wird.


    Wenn du mit Gas heizt, kommt noch ein Faktor dazu, also ohne SW glaube ich nicht, dass das sauber geht.


    Da du einen Mietvertrag mit Umsatzsteuer hast, musst du sowieso den Hausverwalter nehmen (da arbeite ich mit) denn da sind wieder bestimmte Vorgaben zu beachten.

  • Aber dann brauche ich NUR den Hausverwalter??

    Es gibt eine Testversion, diese einfach mal runterladen und ausprobieren. Wie gesagt, sollten keine Verbrauchszähler in allen Wohnungen sein, egal ob Wasserzähler oder für die Heizung/Warmwasser, muss nach der Betriebs- und Heizkostenverordnung abgerechnet werden. Da auch gewerbliche Vermietung mit Umsatzsteuer anfällt, geht das nur beim Hausverwalter.


    Je nachdem welches Abrechnungsjahr abgerechnet werden soll, die entsprechende Version dann käuflich erwerben. Für 2019 benötigst du die Version 2020 wobei es jetzt die Version Hausverwalter 365 gibt, damit kannst du 2020 bis 2015 abrechnen.

  • OK danke gibt es jemanden in der Forum der aus Oberschwaben kommt? Landkreis RV, BC, SIG oder FN ??


    Das wird langsam echt kompliziert und ich überlege mir das in fremde Hände zu geben.


    Wie gesagt, sollten keine Verbrauchszähler in allen Wohnungen sein, egal ob Wasserzähler oder für die Heizung/Warmwasser, muss nach der Betriebs- und Heizkostenverordnung abgerechnet werden.

    Das bedeutet nach Quadratur abrechnen?

  • Das bedeutet nach Quadratur abrechnen

    In der Regel nach Wohnfläche, also den Quadratmetern. Wobei es ja mehrere Möglichkeiten gibt, die muss man erstmal klar abstecken. Denn sollte nach dem Einbau eines fehlenden Wasserzählers die korrekte Verbrauchserfassung möglich sein, dann kann man das machen.

    Nur das ist jetzt schwer zu sagen, wie es bei dir wirklich aussieht. Denn eine klare Aufstellung der einzelnen Zähler vor Ort ist unerlässlich, damit ein Konstrukt gebildet werden kann. Wenn alle Stricke reißen muss nach Wohnfläche abgerechnet werden.

    Die Heizung und das Warmwasser sind dabei extra zu sehen. Für das Warmwasser kommen 3 Formeln zum Tragen, so wie es bei dir im Haus aussieht.


    Ich kann die anbieten, wenn du das machen willst, dass wir telefonischen Kontakt herstellen. Hier im Forum keine persönlichen Daten angeben. Schreibe mir eine Email an: forumsanfrage@kabelmail.de dann melde ich mich bei dir auf dem direkten Weg.