Amazon Business Kunden Bestellungen (Umsatzsteuer ID Nummer).

  • Hallo und guten Tag,

    kann mir jemand bitte helfen? Ich möchte bei den AMAZON Bestellungen auf den Rechnungen kennzeichnen, dass es sich um BUSINESS Kunden handelt. AMAZON stellt diese Info zuverfügung. Diese Info wird jedoch wie ich das erkennen kann nirgendwo in der Rechnung angegeben. Ich könnte alternativ anhand der Umsatzsteuer ID Nummer feststellen, ob es sich um einen BUSINESS Kunden aus Österreich handelt um dann die Rechnung anzupassen (das geht ja alles leider nicht atomatisch.....). Ich kann jedoch auch keine Umsatzsteuer ID Nummer bei den passenden Kunden in WISO mein BÜRO feststellen Somit gehe ich davon aus, dass WISO diese Info gar nicht mit importiert ?! Falls nein, was kann man denn nun tun?

    Hat jemand eine Idee? Danke.

    Es wäre ja toll unter Feld Auswahl die UMSATZSTEUER ID als Spalte einfügen zu können. X/

  • Warum willst Du die Rechnung anpassen? Der AT-Kunde hat bei Amazon einen Kauf getätigt inkl. deutscher Steuer. Da wird nichts mehr angepasst.
    Außerdem kann MB die Nummer nicht importieren, denn sie wird Marketplace Händlern nicht von Amazon mitgteilt (nützt ja eeh nichts)
    Nur wenn Du den Amazon Steuerservcice nutzt, dann stellt Amazon eine Rechnung netto aus, aber nur bei Business-Kunden.

    Und nein - auch wenn der AT-Kunde jammert, das Du die Rechnung ändern sollst, wird nicht gemacht, denn Du musst die Steuernummer vor Versand prüfen. Keine Nummer vor Versand - kein Prüfen - keine Rechnungsänderung. Selbst wenn der Kunde hinterher die UID mitteilt.

  • Wir schauen beim Import schon nach der Spalte Land (A) oder spätestens beim Rechnungsdruck und müssen halt aufpassen und händisch die Österreicher nachbessern.

    Die Umsatzsteuer-ID geben wir im Rechnungsformular nur bei direkten Bestellungen im Shop aus, nicht bei Amazon-Bestellungen

    Aber bisher hat sich noch keiner der Geschäftskunden beschwert.

    ;) Den Steuerservice nutzen wir natürlich nicht;

  • Amazon business Kunden aus Österreich bekommen doch eine Rechnung mit 0% MwSt . Das sind Kunden die eine Umsatzsteuer id hinterlegt haben.

    Diese Kunden müsste man doch irgendwie in Wiso mein Büro durch zb die Umsatzsteuer id herausfiltern können .

    Ich versteh nicht wieso die Umsatzsteuer id Nummer gar nicht mit importiert wird !?

  • Amazon business Kunden aus Österreich bekommen doch eine Rechnung mit 0% MwSt . Das sind Kunden die eine Umsatzsteuer id hinterlegt haben.

    Diese Kunden müsste man doch irgendwie in Wiso mein Büro durch zb die Umsatzsteuer id herausfiltern können .

    Ich versteh nicht wieso die Umsatzsteuer id Nummer gar nicht mit importiert wird !?

    :thumbsup: Buhl fragen.


    Bei uns haben Geschäftskunden aus Österreich sicher auch manchmal eine ID hinterlegt. D.H. aber nicht automatisch dass sie eine Rechnung mit 0% Steuern bekommen.

    § 4 UStG - Einzelnorm

    4b - Letzer Satz

  • Jetzt seht es doch mal aus Sicht vom österreichischen Kunden:


    Der Kunde bekommt für einen Artikel zb den Preis 119,- angezeigt inkl Mwst. DE.


    Jetzt kauft er bei Amazon selber oder einer der Händler mit Steuerberechnung durch Ama. Der Kunde sieht 119,- und kauft. Abgezogen bekommt er aber nur 100,- durch Amazon. Weil Amazon Steuer und Inkasso macht.


    Jetzt kauft er bei uns ohne Steuerberechnung. Er kauft für 119,- und nun? Wieviel soll Ama vom Konto holen, 100,- oder 119,-? Je nach Händler wäre es anders.


    Zur Übermittlung der UID gehört auch die Rückübermittlung an Ama ob man mit oder ohne Steuer berechnet. Dazu kommt die unterschiedliche hohe Provision.


    Nee, das klappt alles nur sauber, wenn alles durch Amas Hand geht. Alles andere gäbe wahrscheinlich nur gehuddel mit den Steuerbeträgen.


    Ich finde es sowieso schräg, das man einen Kaufvertrag macht mit 119,- man aber später nur 100,- zahlt und der Vertrag gewandelt wird. Meiner Meinung nach sollte der Verkaufspreis wie bei uns im Shop gleich netto angezeigt werden wenn die UID bekannt ist. Aber das geht auf der amerikanischen Amazonoberfläche nicht, und deshalb wohl die Krücke mit der nachträglichen Änderung.


    Ich denke, das selbst wenn wir die UID bekommen, sich nichts ändert. Der Kunde kauft für 119,- und zahlt 119,- UID oder nicht.


    Evll könnte Man höchstens 119,- netto draus machen…