MeinBürofür Mac

Abschreibungen

Anschaffungskosten von Wirtschaftsgütern, die teurer sind als netto 410 Euro (ab 2018: 800 Euro), dürfen Sie im Jahr des Kaufs nicht in voller Höhe als Betriebsausgabe von Ihren Einnahmen abziehen. Sofern Sie umsatzsteuerpflichtig sind, können Sie immerhin die im Kaufpreis enthaltene Mehrwertsteuer komplett als „Vorsteuer“ abziehen. Nur den Wertverlust Ihrer Anschaffungen dürfen Sie nach und nach „von der Steuer absetzen“. Diesen Vorgang nennt man „Abschreibung“ oder „Absetzung für Abnutzung“ (AfA).

Bitte beachten Sie

Drei Abschreibungskategorien

Zurzeit gibt es grundsätzlich drei verschiedene Abschreibungskategorien:

  • Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) / Verbrauchsgüter: Alle selbstständig nutzbaren Anschaffungen mit einem Nettokaufpreis von bis zu 800 Euro dürfen Sie sofort und in voller Höhe als Betriebsausgabe buchen. Bitte beachten Sie: Bis zum Steuerjahr 2017 lag die GWG-Grenze bei 410 Euro.
  • Klassische Abschreibung: Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit einem Netto-Anschaffungspreis von mehr als 800 Euro (bis 2017: 410 Euro; bei Anwendung des GWG-Sammelpostens: mehr als 1.000 Euro) müssen über die Nutzungsdauer hinweg in gleichbleibenden Jahresbeträgen (= linear) abgeschrieben werden. Da der Verbleib im Betrieb je nach Branche und Art der Anlage unterschiedlich lang ist, haben die Finanzämter die „betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer“ in detaillierten AfA-Tabellen festgeschrieben: Demnach wird zum Beispiel ein Computer normalerweise über drei Jahre abgeschrieben, ein Pkw über sechs Jahre.
  • GWG-Sammelposten: Alle Anschaffungen mit einem Netto-Kaufpreis zwischen 250 Euro und 1.000 Euro können jahresweise zu einem einheitlichen Sammelposten zusammengefasst werden. Unabhängig von der Nutzungsdauer der einzelnen Pool-Bestandteile wird der Gesamtwert des Sammelpostens pauschal über fünf Jahre abgeschrieben werden – pro Jahr also mit 20 Prozent der Anschaffungskosten.

Ausführlichere Informationen zu den verschiedenen Abschreibungskategorien finden Sie in der Kontexthilfe Steuern & Buchführung, die Sie über den Menüpunkt „Hilfe“ – „Erste Hilfe: Steuern & Buchführung“ aufrufen.

Wie Sie mithilfe von WISO Mein Büro Abschreibungen vornehmen, können Sie im Einsteiger-Kapitel „Buchen und zahlen“ unter der Überschrift „Abschreibungen buchen“ nachlesen.

Weitere Beiträge

Hier finden Sie weitere Inhalte zu diesem Thema.

Belegnummer

Die Angabe von Belegnummern auf Buchführungsunterlagen ist nicht Pflicht - erst recht keine gesonderten → Nummernkreise für Barzahlungen und Bank-Transaktionen.…
Jetzt entdecken

DATEV-Schnittstelle (Zusatzmodul)

Bevor Sie einen → "FiBu-Export" über die "DATEV-Schnittstelle" vornehmen, müssen Sie ein paar grundlegende Parameter einstellen. Sie finden den Eingabe-Dialog…
Jetzt entdecken

Dauerfristverlängerung

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer und Selbstständige müssen Ihre Umsatzsteuervoranmeldung normalerweise bis zum 10. Tag des Folgemonats an das Finanzamt gemeldet haben. Den…
Jetzt entdecken

Sie suchen eine Cloud-Software?

Entdecken Sie jetzt die neue Online-Lösung für Ihr Unternehmen!
MeinBüro Online – Schnell und einfach Rechnungen schreiben – Überall!
Jetzt MeinBüro Online entdecken
close-link