Privates Fahrzeug geschäftlich nutzen als GbR und zu weiteren einzelunternehmerischen Fahrten - Fahrtenbuch

  • Guten Morgen,


    ich habe folgende Situation:


    Wir hab einen FoodTruck- Anhänger den wir als GbR betreiben. Den Anhänger ziehen wir immer mit unserem Privatwagen zu Veranstaltungen. Es ist unser normales Auto was wir Privat seit vielen Jahren haben.

    Meine Frage ist wir ich hier korrekt das Fahrtenbuch führe. Muss ich JEDE Fahrt in das Fahrtenbucht schreiben, sprich private UND die geschäftlichen oder reicht bei einem Privatwagen den ich immer mal wieder Geschäftlich nutze auch nur eine ,,Auflistung" über die gefahrenen ,,Geschäfts Kilometer"?


    die Letzen Jahre habe ich nur immer ein formlose Übersicht der gefahrenen Kilometer in die Steuer getan und das war auch kein Problem, da ging es aber auch um ganz wenige Veranstaltungen im Jahr bzw. relativ geringe Beträge.


    Da muss noch dazu gesagt werden, das das Fahrzeug natürlich auch für andere ,,geschäftliche" Fahrten genutzt wird, da wir nochvermieten sowie noch eine weitere freiberufliche Tätigkeit haben. Sprich das Fahrzeug fährt heute für die GbR, morgen für Vermietung und übermorgen ggf für Freiberuflich.


    Wie gehe ich hier am besten vor?


    vielen Dank


    Dave

  • Da muss noch dazu gesagt werden, das das Fahrzeug natürlich auch für andere ,,geschäftliche" Fahrten genutzt wird,

    Dann einmal ausrechnen zu wieviel % das Fahrzeug "geschäftlich genutzt wird.

    sind das 50% muss es als WG/Geschäftsfahrzeug eingebucht werden und es ist zwingend ein Fahrtenbuch zu führen.

    • Offizieller Beitrag

    Ich würde hier eher einmal zu einer eingehenden steuerlichen Erstberatung bei einem Angehörigen der steuerberatenden Berufe raten, damit alles einmal grundsätzlich in die richtigen Bahnen geleitet wird.

  • Da muss noch dazu gesagt werden, das das Fahrzeug natürlich auch für andere ,,geschäftliche" Fahrten genutzt wird,

    Dann einmal ausrechnen zu wieviel % das Fahrzeug "geschäftlich genutzt wird.

    sind das 50% muss es als WG/Geschäftsfahrzeug eingebucht werden und es ist zwingend ein Fahrtenbuch zu führen.

    Es wird unter 50 % sein.

  • miwe4

    Hat den Titel des Themas von „Privates Fahrzeug geschäftlich nutzen als GbR - Fahrtenbucht“ zu „Privates Fahrzeug geschäftlich nutzen als GbR und zu weiteren einzelunternehmerischen Fahrten - Fahrtenbuch“ geändert.
  • Es wird unter 50 % sein.


    Sprich das Fahrzeug fährt heute für die GbR, morgen für Vermietung und übermorgen ggf für Freiberuflich.

    gerade eben deswegen Fahrtenbuch und, wie miwe schreibt, Steuerberater weil wenig Sachwissen vorhanden ist.

    Die Aussage-Annahme-Schätzung: "es wird unter....sein" ist ein gefundenes Fressen für die Steuerprüfung