Apobank - Konto nicht hinzufügbar !

  • Hallo zusammen,
    ichh habe das Programm eben erworben. Mein Postbank Girokonto habe ich bereits erfolgreich hinzugefügt, mit dem Apobank Konto funktioniert das nicht. Ich komme quasi immer zu dem Schritt, bis ich den Kontopin eingeben muss. Dann wird mir aber immer eine Fehlermeldung angegeben.
    Was mache ich falsch ? Ich gebe immer die PIN ein, die ich auch benötige, wenn ich mich beim InternetBanking einlogge.
    Was mache ich falsch ? Kann mir jemand helfen ??

  • Wenn ich den PIN eingegeben habe, einmal steht da "falsche Parameter", beim nächsten mal auf einmal "teilweise fehlerhaft.(9050)".
    Danach habe ich über wechseln zu=>konten=> hcbi kontaktübersicht gesehen, dass dort ein "!" vor dem Konto steht ... dann versucht zu synchronisieren, dort stand dann als Fehler "Verabeitung nicht möglich. (9010) Signatur Issuer falsch - Nachricht abgelehnt (9381).

  • Ja, die drei "000" habe ich natürlich angegeben, wollen die von der Apobank irgendwie eh immer haben, auch beim Internetbanking.
    Nein, die Pin ist weder 5 stellig noch numerisch ... wieso sollte das helfen ? Trägt ja nicht gerade zur Sicherheit der PIN bei oder ?
    Gruß und Danke

  • Zitat von "Abess"

    Nein, die Pin ist weder 5 stellig noch numerisch ... wieso sollte das helfen ?


    Einige Banken verlangen das beim HBCI.


    Zitat

    Trägt ja nicht gerade zur Sicherheit der PIN bei oder ?


    Nun ja 3 Versuche bei 99999 Möglichkeiten + nochmal 3 Versuche bei 999999 Möglichkeiten bei der TAN sind statistisch schon ein recht guter Schutz ... Ansonsten wäre HBCI mit Unterschriftsdatei bzw. Chipkarte die bessere Wahl, dass kann aber die ApoBank nicht.


    Viele Grüße


    Sandro

  • Zitat von "Abess"

    Hm ... naja, dann werde ich das am Montag versuchen ...


    Ich habe mir das auch nicht ausgedacht. Es ist aber nun mal so, dass es bei der Zugangsart HBCI PIN/TAN diese Einschränkung der Rechenzentren bei vielen Banken gibt.
    Teilweise 6-stellig und teilweise 5-stellig numerisch.
    Bei der Apo-Bank halt 5-stellig.


    Zitat von "Abess"

    erst muss mal das Konto wieder entsperrt werden :x


    Am besten nach 2 Fehlversuchen auf der Bankseite einloggen, um nicht gesperrt zu werden. :wink:
    Aber der Tipp kommt wohl ein bißchen spät. 8)
    Nichts für ungut. Bitte gib nächste Woche noch eine Info, ob es klappt.

  • PIN soll 5 stellig sein, bei Webbrowser funktioniert es auch mit mehr Stellen nur wird ab der 6. Stelle abgeschnitten, der Anwender merkt das nur nicht. Meine PIN enthält Buchstaben und Zahlen und ist 5 Stellig. Wie auf dem Screenshot zu sehen gibt es keine Problem mit MG (seit 2003)


    Zitat von "SaSue"

    Ansonsten wäre HBCI mit Unterschriftsdatei bzw. Chipkarte die bessere Wahl, dass kann aber die ApoBank nicht.


    Deine Aussage ist nicht mehr ganz aktuell, bitte schaue Dir mal den Screenshot an, das sieht doch verdächtig nach einem Kartenlesegerät aus.


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.apobank.de/15onlinebanking/40sicherheit/40etan/index.html">http://www.apobank.de/15onlinebanking/4 ... index.html</a><!-- m -->


    Hier nochmal der Link zu diesem Thema im Forum: Apo-Bank führt den Zugang über HBCI/FinTS ein.

  • Zitat von &quot;messe7&quot;


    Deine Aussage ist nicht mehr ganz aktuell, bitte schaue Dir mal den Screenshot an, das sieht doch verdächtig nach einem Kartenlesegerät aus.


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.apobank.de/15onlinebanking/40sicherheit/40etan/index.html">http://www.apobank.de/15onlinebanking/4 ... index.html</a><!-- m -->


    Nein, meine Aussage bleibt aktuell ;-)


    Mit "HBCI Chipkarte" hat das nix zu tun - die Zugangsart bleibt auch da "HBCI PIN/TAN".


    Das ist zwar ein Kartenlesegerät, allerdings wird damit + Chipkarte eine TAN generiert, die du dann wieder per Tastatur in MG eingeben musst. ("eTAN") - dafür würde ich keine 89 EUR ausgeben :roll:.


    Das echte HBCI mit Chipkarte kommt ohne diese Krücke aus - hier werden die Zahlung per Chipkartenleser mit einer elektronischen Unterschrift versehen (signiert) und versendet - die TAN entfällt damit komplett.



    Viele Grüße


    Sandro

  • Zitat von &quot;SaSue&quot;


    Das echte HBCI mit Chipkarte kommt ohne diese Krücke aus - hier werden die Zahlung per Chipkartenleser mit einer elektronischen Unterschrift versehen (signiert) und versendet - die TAN entfällt damit komplett.
    Viele Grüße
    Sandro


    Doll, das will ich haben ... nur wird es das bei einer recht kleinen Bank wie der ApoBank wohl nie geben ...