Einladung zum Usabilitytest für WISO Mein Geld

  • Sehr geehrte WISO Mein Geld Nutzerinnen und Nutzer


    wir bitte Sie um Ihre Mithilfe: Haben Sie Interesse, aktiv bei der Weiterentwicklung unserer Software WISO Mein Geld mitzuhelfen?


    Für den 21.01.2009 und vom 02.03 - 04.03.2009 suchen wir interessierte Anwender, die an einem so genannten Usability-Test in unserer Zentrale in Neunkirchen (Siegerland) teilnehmen möchten. Getestet wird das Finanzprogramm WISO Mein Geld 2009 und Prototypen von WISO Mein Geld 2010.


    Sie kommen als Tester in Frage, wenn Sie bereits seit einigen Jahren mit WISO Mein Geld arbeiten.


    Übrigens: Auch wenn Sie erst seit kurzem mit Mein Geld arbeiten, würden wir uns über Anmeldungen freuen. Wir würden Sie dann in die Gruppe von Interessenten für spätere Tests aufnehmen.


    In dem geplanten Usability-Test möchten wir ermitteln, welches Verbesserungspotenzial noch in unserer Software steckt. Usability bedeutet, dass ein System oder eine Software leicht erlernbar ist, dem Anwender eine effiziente Nutzung ermöglicht, eine geringe Fehlerrate aufweist und den Benutzer zufrieden stellt.


    Hier noch einige Informationen zu der Untersuchung:
    Die Tests finden in der Zentrale von Buhl Data Service in Neunkirchen statt (Am Siebertsweiher 3/5, 57290 Neunkirchen).


    Die Testdauer wird pro Tester maximal eine Stunde betragen. Geben Sie bitte den Tag an, an dem Sie teilnehmen können (21.01. oder 02.03). Für Ihre Mitarbeit als Tester erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 35 Euro. Anfahrtskosten werden von uns erstattet.


    Haben wir Ihr Interesse an dem Test geweckt? Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns als Teilnehmer bei dieser Untersuchung unterstützen.
    Wenn Sie Interesse haben, und sich zu der oben genannten Gruppe zählen, benutzen Sie bitte das Anmeldeformular im Internet >>.

  • Hallo, MG-Team!


    Eure Einladung war und ist sicher gut gemeint, aber ist sie effektiv und wird sie wirklich ein Ergebnis haben?


    1. 600 km hin, 600 km zurück für eine Stunde mit ungewissem Ergebnis. Das ist nicht effektiv und schreckt ab. Ein Herunterladen des Prototyps würde, abgesehen vom persönlichen Kontakt, auch eine Anwenderbeurteilung ermöglichen.


    2. Ihr habt schon früher Kapazitäten eingebunden - die Universität Köln, ein eigenes Labor usw. Und hat es etwas gebracht? Es gibt Dinge, die lassen daran zweifeln. Nehmt doch mal die EU-Überweisung. Das Formular in MG entspricht nicht dem Original. Und was soll der Anwender mit einer Fehlermeldung beginnen, die viel zu spät und mit unverständlichem Text daher kommt, z.B. Parseexception in Segment (HKSTP,3). Warum sagt Ihr nicht gleich, dass im HBCI-Kontakt die IBAN fehlt? Gäbe es, wie im Standardbeleg, für den Absender (Kontoinhaber) das Feld für die IBAN, dann käme die Fehlermeldung möglicherweise gleich und nicht erst beim Absenden zur Bank.


    3. Es gibt einige negative Erfahrungen. Warum sollte es besser werden, wenn Ihr nach 18 Jahren Gesetzestext und Hinweisen seit 3 Jahren es immer noch nicht geschafft habt, den Preis für den Gasverbrauch in €/kWh statt in Cent/cbm anzugeben? Schaut mal in das Handbuch, so etwa Seite 83.


    Also bleibe ich lieber, wo ich bin, und nehme gewisse Dinge in Kauf. Nach so vielen Jahren nach dem Homebanking 1.0 bin ein echter Skeptiker geworden. Dennoch sehe ich Euer Bemühen gerne.


    Mit freundlichen Grüßen


    Hans-Jürgen