Wie bucht man Kosten bei mehreren Gewerben?

  • Upps. Ich habe gerade gesehen, dass ich meine Frage gestern im falschen Unterforum gepostet hatte...


    Deswegen hier nochmal:


    Hallo, ich habe eine Frage, wie man gemeinsame Kosten bucht, wenn mehr als ein Gewerbe angemeldet ist.


    Die Kontoführungsgebühren und bestimmte Versicherungsbeträge müsste ich zwischen beiden Gewerben aufteilen.
    Bislang habe ich es immer so gemacht: sind z.B. 6,60 € Kontoführungsgebühr zu buchen, dann habe ich je 3,30 € pro EÜR gebucht.
    Ich glaube, das entspricht nicht ganz den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung.


    Ist es nicht richtiger, die 6,60 € einmal zu buchen (dann stimmt der Banksaldo auch wieder) und dann die 3,30 € auf das andere Gewerbe umzubuchen?
    Nur leider finde ich im SKR03 kein mir passend erscheinendes Konto für solch eine Umleitung.


    Kann mir da bitte jemand weiterhelfen?

  • rein theorethisch müsste die Firma, welche die 6,60 bezahlt (und gebucht) hat der anderen Firma 3,30 in Rechnung (für die Benutzung des Kontos) stellen. Damit hat die zweite Firma 3,30 Ausgaben und die erste Firma auch (6,60 Ausgaben minus 3,30 Einnahmen).


    Genau so sieht es bei den Versicherungsbeträgen aus.


    Mir ist schleierhaft, wie du das ganze andere in den zwei Firmen buchst? Bsp: Bank hat in beiden Firmen 1000 Euro (dein Konto natürlich auch). Firma 1 nimmt 100 Euro ein (Bank = 1100Euro). Wie buchst du die 100 Euro in der zweiten Firma? (denn auch deren Bank müsste jetzt 1100 Euro haben)


    Schaff dir für die zweite Firma ein eigenes Konto an und buche dann nach obigen Beispiel, wobei es ja dann nur noch geteilte Versicherungen gibt. Wenn du dann in Firma 1 den Kompletten Versicherungsbetrag gebucht hast (stimmt das Konto Bank) und Firma 2 in Rechnung gestellt hast, buchst du in Firma 2 eine Ausgabe und überweist den Betrag von Girokonto 2 auf Girokonto 1. Dann buchst du in Firma 1 eine Einnahme und das ganze stimmt.


    Ist zwar kompliziert aber ich glaube das sinnvollste.


    Jenser

  • Zitat

    rein theorethisch müsste die Firma, welche die 6,60 bezahlt (und gebucht) hat der anderen Firma 3,30 in Rechnung (für die Benutzung des Kontos) stellen. Damit hat die zweite Firma 3,30 Ausgaben und die erste Firma auch (6,60 Ausgaben minus 3,30 Einnahmen).


    Aha, interessant.


    Zitat

    Mir ist schleierhaft, wie du das ganze andere in den zwei Firmen buchst? Bsp: Bank hat in beiden Firmen 1000 Euro (dein Konto natürlich auch). Firma 1 nimmt 100 Euro ein (Bank = 1100Euro). Wie buchst du die 100 Euro in der zweiten Firma?


    Das buche ich gar nicht in der zweiten Firma. Wieso auch? Stehe ich jetzt auf dem Schlauch? Laut Auskunft vom FA kann ich 2 Gewerbe über ein Bankkonto abwickeln (die Kosten für 1 Girokonto sind mir teuer genug).
    Ich buche die Ein- und Ausgaben der einzelnen Gewerbe einmal, mehr nicht.
    Wenn ich wissen will, ob der Saldo stimmt, zücke ich meinen Taschenrechner bzw. buche alle Positionen der Gewerbe nochmal in eine dritte Datei, was ich eh machen muss, um eine gemeinsame Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben.
    Macht echt Spaß. **mit leicht ironischem Unterton** :wink:

  • Zitat

    Mir ist schleierhaft, wie du das ganze andere in den zwei Firmen buchst? Bsp: Bank hat in beiden Firmen 1000 Euro (dein Konto natürlich auch). Firma 1 nimmt 100 Euro ein (Bank = 1100Euro). Wie buchst du die 100 Euro in der zweiten Firma? (denn auch deren Bank müsste jetzt 1100 Euro haben)


    Ahhh, da hab ich falsch gedacht.
    ja, natürlich kann man ein einziges Konto verwenden. es ist halt ne riesen Rechnerei.


    Zitat

    (die Kosten für 1 Girokonto sind mir teuer genug).


    Ich habe Online-Konten.


    nochmal rechnen: :shock:
    Also angenommen: Girokonto 1000 € (F1=500, F2=500), F1 bezahlt Versicherungen 300 € (Giro 700, F1=200, F2=500), F1 stellt Rechnung 150 € und F2 bezahlt dann Giro=700 F1=350 und F2=350
    Dann stimmt alles.


    Viel Spaß mit deinem Taschenrechner
    Jenser :lol:

  • Hallo jenser,


    erstmal schönen Dank für Deine Hilfe (hab ich vergessen gerade...).


    Ich habe auch ein Online-Konto, aber alle Lastschriften und Daueraufträge schlagen ganz schön zu Buche. Das einzig preiswerte sind die selbst generierten Überweisungen, aber na ja, das nur am Rande.


    Ich habe mir die Sache mit den Rechnungen jetzt mal durch den Kopf gehen lassen, aber ich komme nicht dahinter, wie dann die entsprechenden Buchungen aussehen müssen.


    Ich denke mal, bei der "Firma", die die Rechnung bekommt, ist es relativ einfach:
    z.B. wie gehabt 4970 Nebenkosten Geldverkehr an 1200 Bank 3,30 €.


    Aber wie um Himmels willen verbuche ich das bei der "Firma", welche die Rechnung gestellt hat?
    Ich krieg noch graue Haare bei dem Thema...
    Weiß jemand zufällig Rat?

  • Zitat

    Ich denke mal, bei der "Firma", die die Rechnung bekommt, ist es relativ einfach:
    z.B. wie gehabt 4970 Nebenkosten Geldverkehr an 1200 Bank 3,30 €.


    Genau 3,30€ 4970 im soll an 1200 im haben


    Zitat

    Aber wie um Himmels willen verbuche ich das bei der "Firma", welche die Rechnung gestellt hat?


    erste Buchung: 6,60€ 4970 im soll an 1200 im haben
    zweite Buchung: 3,30€ 1200 im soll an z.B. 2700 sonstige Erträge im haben


    Somit hat die Firma 6,60 ausgegeben und 3,30 eingenommen


    Jenser