Lohnt WISO Steuer-Sparbuch für mtl. Umsatzsteuervoranmeldung wg. Photovoltaik?

  • Moin zusammen!


    Bislang hatte für meine jährliche Steuererklärung Wiso Steuer genutzt, aber eben nur einmal im Jahr und fertig.


    Nachdem nun meine PV-Anlage installiert ist muss ich ja auch Umsatzsteuervoranmeldungen machen, zwei Jahre lang monatlich. Das FA empfiehlt natürlich die normale Elster Software. Da hier viele PV-Besitzer sind frage ich mal gerade heraus: wie macht Ihr das? Elster Online oder mit einer Steuersoftware? Letzteres müsste im Grunde doch einfach sein, oder?


    Und eine vielleicht etwas dumme Frage: Wiso Steuer-Sparbuch 2013 ist ja für die Steuererklärung 2012. Für die PV-Anlage, die hoffentlich diesen Monat ans Netz geht muss ich ja die Einkünfte aus 2013 melden. Geht das damit überhaupt ?(


    Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

  • Moin ...


    Hier mal ein kurzes Fazit:


    Ich nutze die WISO Steuersoftware ( immer das WISO - SteuerSparbuch des lfd. Jahres ) seit Jahren.


    Mit diesem kannst Du all Deine Steuerangelegenheiten in Bezug auf Deine PV - Anlage bestens erledigen.
    Hierzu gehören vor allem die EÜR, incl. Gewerbe, Umsatsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuer - Jahresabschluss.


    Mit dem SteuerSparbuch 2013 erledigst Du Deine ESt-Erklärung für 2012 und kannst gleichzeitig für 2013 die sog. Belegerfassung ausfüllen. Also alle Daten des lfd. 2013 vorerfassen.


    Deine Umsatzsteuervoranmeldungen kannst Du auch für das lfd. Jahr 2013 mit dem WISO - SteuerSparbuch 2013 abschicken !


    Fazit Ende: Es lohnt sich !


    Gruß Kuddel

    WISO Steuer - Sparbücher, Windows 10, Office 2017
    " Zahle willig, zahle froh ... zahlen must Du sowieso ! "


    :lol:

  • Hallo Kuddel!


    Mensch, das klingt ja sehr, sehr gut! Also nochmal sicherheitshalber:



    WISO Steuer-Sparbuch kann sowohl meine jährliche Einkommenssteuererklärung inkl. der EÜR für meinen Nebenverdienst (Kleinstunternehmer, UST-befreit) übernehmen und parallel die mtl. notwendigen Ust.-Voranmeldungen für die PV-Anlage?


    Nochmals vielen Dank! :thumbup:

  • So, Software ist installiert, nochmals danke für den Tipp und den Support!


    Jetzt habe ich mir vom FA noch sagen lassen, dass mein bisheriger Nebenverdienst (Kleinunternehmer, also UST-befreit) automatisch mit umsatzsteuerpflichtig wird. Ergo müsste ich die mtl. Ust.-Voranmeldungen für beide Gewerbe (Nebengewerbe und PV) vornehmen.


    Kann man das in SSB13 sauber trennen oder muss ich zwei manuelle EÜRs erstellen und die für die Umsatzsteuervoranmeldung manuell addieren?


    Ach, und bei der Gelegenheit: wie geht man allgemein bei mtl. Steuermeldungen mit jährlichen Posten um, z. B. der linearen Abschreibung der PV-Anlage? Umlegen auf Monate (also je 1/12)?


    Besten Dank im Voraus!

  • Kann man das in SSB13 sauber trennen oder muss ich zwei manuelle EÜRs erstellen und die für die Umsatzsteuervoranmeldung manuell addieren?

    Weiss ich nicht, da ich nur die PV-Anlage habe ... wird aber bestimmt eine Antwort kommen !

    Ach, und bei der Gelegenheit: wie geht man allgemein bei mtl. Steuermeldungen mit jährlichen Posten um, z. B. der linearen Abschreibung der PV-Anlage? Umlegen auf Monate (also je 1/12)?

    Die Frage verstehe ich nicht ganz ! Warum monatlich umlegen ?
    Verwechselt Du hier etwas = Umsatzsteuervoranmeldung ?
    Von wann ist Deine Anlage ?


    Gruß Kuddel

    WISO Steuer - Sparbücher, Windows 10, Office 2017
    " Zahle willig, zahle froh ... zahlen must Du sowieso ! "


    :lol:

  • Hallo,


    ich denke, dann hast du 2 Gewerbebetriebe, der Zweck beider Unternehmungen ist ja auch wahrscheinlich unterschiedlich.
    Für beide Unternehmen solltest du dann auch getrennte Steuernummern, getrennte Buchführung, EÜR und USt-Erklärungen machen.


    Auf den ersten Blick sieht das nach mehr Aufwand aus, aber wahrscheinlich wirst du die bisherige jährliche Darstellung
    nur auf die Monate umlegen müssen. Und bei PV verzichtet das FA nach einer gewissen Zeit auf die monatlichen
    USt Voranmeldungen, da die Ust ja mit der Jahresabrechnung des Ennergieversorgers klar vorhersagbar ist.


    Gruß Woodie

  • Und bei PV verzichtet das FA nach einer gewissen Zeit auf die monatlichen USt Voranmeldungen, da die Ust ja mit der Jahresabrechnung des Ennergieversorgers klar vorhersagbar ist.

    Ersteres hat mit Letzterem aber rein gar nichts zu tun und beruht auf Regelungen des UStG, die ggf. entsprechend greifen.

  • Uh, das Ganze wird doch komplizierter als ich dachte. Im FA hat man mir nur gesagt, dass ich aufgrund der PV-Anlage eine neue Steuernummer bekäme...da ich noch gar keine Umsatzsteuervoranmeldung gemacht habe, ist das ganze natürlich noch Neuland für mich.


    Dass ich mehrere Steuernummern brauche, kann ich mir gar nicht vorstellen...

  • Du bist nur einmal Unternehmer i.S.d. UStG, kannst aber natürlich mehrere Betriebe/Tätigkeiten i.S.d. EStG haben, die Du im Rahmen des Unternehmens ausübst (§ 2 Absatz 1 UStG).


    Bedeutet nichts anderes als:
    Du bekommst für jedes Unternehmen eine eigene Steuernummer und hast für diese jeweils eine eigenständige EÜR abzugeben. Du bist allerdings nur einmal Unternehmer i.S.d. UStG und hast daher für Deine gesamte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit eine (gemeinsame) Umsatzsteuererklärung abzugeben. Was unter welcher Steuernummer zu erfolgen hat, sagt Dir Dein FA.


    Buhl hat für das Steuer-Sparbuch für diesen gar nicht so seltenen umsatzsteuerlichen Sachverhalt im Kundencenter sogar entsprechende Arbeitsanleitungen online bereitgestellt:


    Eine Umsatzsteuer-Voranmeldung für mehrere Betriebe erstellen.


    Eine Umsatzsteuererklärung für mehrere Betriebe erstellen.


    Es lohnt sich also, immer mal wieder ins Kundencenter hinzuschauen.

  • Ah, danke für die Links - wenn ich das recht verstehe, muss ich also zwei separate EÜR erstellen, die einzelnen Umsätze darüber verbuchen und dann beide für die jeweiligen Umsatzsteuervoranmeldungen importieren, richtig?


    Bei der Gelegenheit möchte ich mich noch einmal ausdrücklich hier im Forum bedanken. Es ist wirklich toll und alles andere als selbsrverständlich, wie hier geholfen wird. Das war übrigens auch das Top-Argument, warum ich mich für die Buhl-Produkte entschieden habe. Danke! :thumbsup:

  • wenn ich das recht verstehe, muss ich also zwei separate EÜR erstellen, die einzelnen Umsätze darüber verbuchen und dann beide für die jeweiligen Umsatzsteuervoranmeldungen importieren, richtig?

    Genau. :thumbsup:

  • Sorry, dass ich jetzt doch noch einmal nerven muss (hoffe, nicht zu sehr offtopic) - die Umsätze muss ich (damit sie überhaupt in die EÜR einfließen können) buchen. So weit, so klar - allerdings muss man dort, wie ich jetzt gesehen habe, auch Sachkonten aus einer Riesenliste auswählen. Das ist für mich schon sehr nah an der Buchführung. Für meinen Nebenverdienst musste ich ja nur eine vereinfachte EÜR machen und kam mit 4 "Kategorien" (GWG, Sachkosten, Telefon/Internet/Porto und sonstige Kosten) gut klar.


    Muss ich tatsächlich jetzt jeden Umsatz genau kategorisieren, nur für die EÜR? Welches Konto wäre denn richtig für die großen Rechnungen für die PV-Anlage?


    Parallel muss ich die Anlage wg. der Abschreibung ja auch noch irgendwie erfassen. In einem Thread in einem anderen Forum , in dem es aber auch um das WISO-SSB geht, wurde ein Weg dazu aufgezeigt, den ich nicht ganz nachvollziehen kann...wie verhält sich das jetzt?


    Nochmals vielen Dank!

  • Nur so kannst Du die USt-Erklärung programmunterstützt erstellen. Ansonsten musst Du es immer komplett in Eigenleistung erledigen.


    Über AfA etc. hat Kuddel1 schon genug geschrieben. Sollte sich problemlos finden lassen und lässt sich auch als Anlagegut/WG anlegen und bebuchen.

  • OK, ich werde das Forum noch einmal komplett durchsuchen. Ich hatte nur gedacht, dass sich meine Fragen doch jeder stellt, der mit dem SSB eine PV-Anlage verwalten will (über welchen Konto buche ich was? Wo muss die Anlage erfassen, damit die Abschreibung berücksichtigt wird etc.)...ich mag's ja gar nicht sagen, aber als Bankkaufmann habe ich Buchführung sogar mal gelernt (auch wenn das >20 Jahre her ist). Wie das ein völlig unerfahrener Privatnutzer hinkriegen soll, ist mir ein Rätsel.


    Momentan scheint es mir, als ob ich meinen persönlichen Aufwand um ein Vielfaches erhöht habe als wenn ich das per Excel gemacht hätte. Aber das kann sich ja noch ändern, wenn ich mehr weiß (und die Vorteile des SSB erkenne) :rolleyes:

  • Moin ...


    Nur die PV - Anlage in der EÜR zu verbuchen, stellt eigentlich kein großes Problem da !
    Leider kann ich Dir nicht bei den Kontobuchungen helfen, da ich diese nicht durchführe.


    Wenn Du meine zum Teil bebilderten Beiträge bez. der PV-Anlage durchgehst, bis Du schon ein Stück weiter.
    Der Rest wird sich dann sicher auch geben ... und irgendwann hast Du Spass an der Sache ....


    Gruß Kuddel

    WISO Steuer - Sparbücher, Windows 10, Office 2017
    " Zahle willig, zahle froh ... zahlen must Du sowieso ! "


    :lol:

  • Moin ...


    Papst ist gut, ob der 'ne PV - Anlage hat ?


    Nee, Spaß beiseite ... warum soll ich etwas ausfüllen was ich nicht brauche !


    Meine EÜR erstelle ich über die gesonderte EÜR-Datei im Programm.


    Diese Daten werden dann automatisch in die Einkünfte aus Gewerbebetrieb in die ESt-Erklärung übernommen !
    ( für 2013 aber erst, wenn das neue Programm Ende des Jahres vorliegt !!! )


    Gruß Kuddel

  • Noch was ...


    Erstelle erst einmal die EÜR für 2013 für die PV - Anlage ...


    Wie gesagt, dazu gibt es satt Beiträge ... sonst musste fragen ...


    Danach sehen wir weiter !


    Gruß Kuddel

    WISO Steuer - Sparbücher, Windows 10, Office 2017
    " Zahle willig, zahle froh ... zahlen must Du sowieso ! "


    :lol: