Steuererstattung für 2013 nicht plausibel

  • Das ist mir doch klar! Wenn ich es ändern muss, dann ändere ich das ja auch! Nur die Daten sind nun halt schon versendet.
    Aber wenn du die Daten von mir so eingibst, kommst du dann auf ca. 1300 €, oder weniger?
    Irgendwo muss bei mir ein Fehler sein...

  • Aber wenn du die Daten von mir so eingibst, kommst du dann auf ca. 1300 €, oder weniger?
    Irgendwo muss bei mir ein Fehler sein...

    Nur. weil das Ergebnis nicht gefällt?


    Die Lohnsteuerbescheinigung ist 1:1 einzugeben.


    Für den Rest würde ich dann noch einmal auf den Beitrag Sind freiwillig gesetzlich versicherte (Selbstzahler) wirklich viel schlechter gestellt? verweisen. Rautka hat das sehr schön erklärt.


    Und Du hast immer noch beantwortet, ob Du jetzt definitiv Selbstzahler bist. Den entsprechend von mir im Screen dazu gezeigten Eingabebereich hättest Du dann bisher wohl absichtlich ignoriert. :(

  • Ja, ich bin Selbstzahler! Welchen Screenshot meinst du genau? Den, den du auf Seite 1 angehangen hast, beschreibt doch wohl eher gesetzlich Versicherte Selbstzahler, oder? Das bin ich ja nicht, ich bin privat beim Deutschen Ring als Selbstzahler versichert!
    Ich ignoriere auch nichts, oder mache absichtlich falsche Angaben! Das Ergebnis passt halt überhaupt nicht zu dem vom letzten Jahr!

  • Was meinst Du eigentlich, warum man hier ständig nach der Art der Versicherung fragt? In dem von mir jetzt schon zweimal erwähnten anderen Thread lässt sich die Lösung zumindest analgo anwenden.

  • Ich bin dir ja echt dankbar für deine Hilfe, aber bereits in meinem ersten Beitrag habe ich 2x erwähnt, dass ich privat versicherter Arbeitnehmer bin ;)


    Ich habe jetzt die aufgeführten Beträge in 24b und 24c eingetragen, die Erstattung beträgt dann 557€ und passt somit nicht zu der Pi x Daumen errechnete Erstattung von Billy, noch zu den Erstattungen aus dem letzten Jahr. Bei mir hat sich sonst aber nix geändert. Finde das noch immer komisch.
    Weiterhin stellt sich mir noch die Frage, wie ich jetzt mit den Daten und Dokumenten umgehe, die dem FA nun schon vorliegen!?

  • ... die Erstattung beträgt dann 557€ und passt somit nicht zu der Pi x Daumen errechnete Erstattung von Billy ...

    Das ist mitnichten eine Pi x Daumen - Berechnung von Billy. Vielmehr hat er lediglich die von Dir (unvollständig) vorgegebenen Zahlen laut Deiner Screens eingegeben. Das kannst Du auch seinem letzten Post entnehmen.


    Weiterhin stellt sich mir noch die Frage, wie ich jetzt mit den Daten und Dokumenten umgehe, die dem FA nun schon vorliegen!?

    Was abhängig der von Dir gewählten ELSTER-Versandart ist. Wurde im Forum schon mehrfach detailliert erläutert.


    Du musst einfach Rautkas Lösungsweg aus dem von mir verlinkten Forenbeitrag folgen.

  • Den Lösungsweg habe ich befolgt, wie gesagt, dann kommen die 557 € raus.


    Ich habe die Daten über WISO (ELSTER) an das FA übermittelt und zusätzlich den Bogen ausgedruckt und unterschrieben an FA gesendet.
    Soll ich das Ganze besser nochmal machen?

  • Du hast also tatsächlich, wie von Rautka in dem Thread erklärt, AN-Beitrag und AG-Beitrag als Gesamtbeitrag eingetragen. Genau dieser Gesamtbeitrag sollte nämlich als KK-Beitrag auch von Deiner KK bescheinigt worden und dem FA übermittelt worden sein. Was auch der Grund der Frage von mir nach den Daten in der Bescheinigung der KK über die dem FA elektronisch übermittelten Daten war. Hättest Du diesen neuen Belegabruf über ELSTER gemacht, dann wären wir alle sicherlich schlauer.


    Dann mach doch noch einmal einen Screen von den Eingabemasken.


    Das FA würde ich anrufen und informieren, dass ggf. noch neue Daten mit neuer Freigabe kommen. Die könntest Du dann auch gleich mal nach den von der KK übermittelten KK-Beiträgen fragen.

  • So würde es zumindest schlüssig aussehen.



    Entscheidend bleibt immer noch, was auf der Bescheinigung der KK über die elektronisch übermittelten KK-Daten steht. Diese sollte Dir ja auch als Anschreiben vorliegen.

  • Also mir wurde egtl. nur ein Auszug zugesendet, der die Basisbeiträge aufführt - das sind die bereits erwähnten 3680 €. Muss ich diese jetzt wieder bei 31a (darin enthaltene Beiträge zur Basisabsicherung) von den 6043 € abziehen?

  • Hat der AG den Beitragsanteil direkt an die Versicherung überwiesen oder hat er ihn Dir ausgezahlt?


    M.E. sollte der Beleg anders aussehen und müsste von der KK geändert werden.


    Ich versuche da mal noch einen anderen Forenuser hinzuzuziehen.

  • Dann ist die Bescheinigung/Übermittlung m.E. in jedem Fall falsch. Aber erst einmal nur meine Meinung. Warte noch mal ein oder zwei Tage ab.


    Anders wäre es natürlich, wenn der gezahlte Gesamtbeitrag wirklich nur der geringere Betrag gewesen ist, was ich aber nach Deinen umfangreichen Ausführungen eigentlich ausschließe.

  • Also mir wurde egtl. nur ein Auszug zugesendet, der die Basisbeiträge aufführt - das sind die bereits erwähnten 3680 €. Muss ich diese jetzt wieder bei 31a (darin enthaltene Beiträge zur Basisabsicherung) von den 6043 € abziehen?


    Du hast in Deinem Screenshot einen Fehler (zumindest auf den ersten Blick):
    richtig ist unter Gesamtbeiträge zu privaten Krankenversicherungen der Betrag von 6.043,00
    darunter muss aber stehen 3.680,- als darin enthaltenen Beiträge zur Basisabsicherung (diese entsprechen den Beiträgen zur gesetzlichen KV und sind voll absetzbar). Dann kommt in die Zeile "darin enthaltene Beiträge für Zusatzversicherungen und Wahlleistungen" die Differenz (also 2.363,-). Diese wirken sich nur aus, wenn die Deckelung der Versicherungsbeiträge noch nicht erreicht ist.


    In Deinem Fall wird das schwierig, da der AG einen großen Teil der Basisabsicherung ja gezahlt hat. Daher auch die geringe Erstattung.


    Die große Differenz zu Vorjahr vermute ich darin, dass Sie den gleichen Fehler schon im Vorjahr gemacht haben und das FA dieses nicht bemerkt hat.


    Gruß Babuschka

  • Das sollte die KK dann aber auch schon in der Bescheinigung differenziert haben. So kenne ich es zumindest. Und Fehler kommen natürlich vor, denn dahinter stehen auch nur menschen, die den Computer programmieren und bedienen. Deshalb gilt bei allen elektronisch übermittelten Daten (AG Lohn, KK Versicherung, Rentenversicherungsträger Rente), dass man diese selbstverständlich auf Richtigkeit prüfen muss. Deshalb bekommt man ja eine Ausfertigung der übermittelten Daten.

  • Selbst wenn jetzt ein Fehler in der Auflistung der KK ist, die mir zugesendet wurde, dann wird die Übermittlung an das FA doch diesen Fehler auch enthalten, oder?
    Ich stehe gerade echt auf'm Schlauch:
    Ich zahle monatlich 411,14 € an den Deutschen Ring, der Beitrag enthält also den Beitrag zu PKV und PPV. Der auf meiner Abrechnung ausgewiesene AG-Zuschuss zur PKV beträgt 196,88 €, zur PPV 8,69 €.
    Das passt aber nicht zu den 6043,00 €!

  • Hallo Sandman78,


    also noch einmal der Reihe nach. Grundsätzlich überträgst du alle Zeilen der Lohnsteuerbescheinigung in das entsprechende Formular bzw. den Software-Dialog. Nur unnumerierte Zeilen und Zeilen nummern größer 34 sind Informationen für dich. Insbesondere sind die Zeilen 24b und 24c zu übernehmen.


    Da du die Beiträge an die Versicherung selbst zahlst, musst du den gesamten von dir gezahlten Betrag (also incl. der AG-Zuschüsse) bei den Vorsorgeaufwendungen angeben. In Zeile 31 die gesamten Beiträge zur KV-Basisabsicherung, in Zeile 32 die zur PPV, in Zeile 33 die Beitragserstattungen zu KV-Basisabsicherung und
    PPV. In die Zeilen 34 und 35 kommen die Nettobeiträge zu KV-Wahlleistungen und Pflege-Wahlleistungen. Diese Beträge muss dir der Deutsche Ring bescheinigen bzw. bescheinigt haben.


    Ich habe zwar auch noch nicht verstanden, was dir nun bescheinigt wurde, aber die zuletzt eingetragenen 6043 € KV-Basisbeiträge sind mit Sicherheit falsch, weil höher als die 12 Monatsbeiträge.
    Der Dt. Ring weiß nicht, welche AG-Zuschüsse du bekommst. Diese zu wahrscheinlich bescheinigten 3682 € Basisbeiträge zu addieren ist nicht richtig.


    Mein Tipp: Sieh noch einmal nach, was der Dt. Ring dir tatsächlich bescheinigt hat. Da müsste m.E. stehen

    • Beiträge zur KV-Basisabsicherung (vermutlich 3682 €)
    • Beiträge zur Pflege-Pflichtversicherung (vermutlich 208 €)
    • Erstattete Beiträge zur KV-Basisabsicherung und PPV (vermutlich 244 €)
    • Beiträge zu KV-Wahlleistungen (vermutlich 1319 €)
    • Beiträge zu Pflege-Wahlleistungen (vermutlich 0 €)


    Wenn du solch eine Bescheinigung nicht (mehr) hast, musst du sie anfordern. Dass diese Zahlen für die Steuererklärung benötigt werden, weiß jeder Krankenversicherer und kann sie auch liefern. In jedem Fall ist es falsch, irgendwelche selbst berechnete Zahlen in die Steuererklärung einzutragen.


    Viele Grüße
    Rautka