Personaleinkauf

  • unsere Mitarbeiter dürfen zu vergünstigten Konditionen bei uns einkaufen.


    Ich würde das gerne in der Lohnabrechnung jew. für den Monat abrechnen.


    Wie mache ich das richtig?


    z. B. 100€ BRUTTO Personaleinkauf
    in der Lohnabrechnung
    Lohnart 310 "Geldwerter Vorteil" mit 100€ zur Berechnung der Steuern, Rente etc.
    Lohnart 810 "Abzug Geldwerter Vorteil" mit 100€ als Abzug, damit es nicht überwiesen werden muss?


    Kann ich das für geringfügig Beschäftigte und sozialversicherungspflichtige Angestellte gleich machen?


    Dann müsste ich ja die 100€ brutto ja irgendwie noch als Rechnung schreiben, damit die Mehrwertsteuer auch abgeführt wird, oder?
    Aber wie buche ich die Rechnung dann gegen?


    oder reicht es die Rechnung zu schreiben und dann einfach eine Lohnart ähnlich wie 840 "Abzug Vorschuss" neu anzulegen als "Abzug Personalkauf" und dann da die Brutto Summe abzuziehen?
    und wie buche ich die Rechnung dann gegen?


    .....stehe irgendwie auf dem Schlauch....

  • Moin Volker,


    wie erstellt Du denn die Rechnung? Aus dem Programm heraus oder buchst Du manuell (Deb. an Erlöse) - Hintergrund: "zu Fluss" würde ich buchen:


    Forderungen an Mitarbeiter (wie ein "normaler" Vorschuss) an Umsatzerlöse aus eigenen Erzeugnissen 19% USt - mit der Lohnart Vorschuss in der Abrechnung wäre dann die Forderung ausgeglichen.


    Damit aber eine Aufzeichnung im Lohnkonto erfolgt, würde ich, wie von Dir beschrieben, eine neue Lohnart "Personaleinkauf" einrichten, bei der Du im Feld Fibu das o. g. Erlöskonto hinterlegen kannst, damit würden dann sowohl der Umsatz als auch die USt korrekt gebucht/abgeführt :)


    Die Erfassung als geldwerter Vorteil muss ja erst nach Überschreitung des Rabattfreibetrages von 1.080,00 € erfolgen.


    Viele Grüsse
    Maulwurf

  • Hallo Maulwurf,


    am einfachsten wäre es für mich, wenn ich normale Rechnungen - ausgestellt auf den Mitarbeiter - erstellen könnte.
    Wir haben so wohl 7% wie auch 19% Produkte....
    Dann wären die Rechnungen ja schon mal korrekt auf den Erlöskonten 8400 bzw. 8300 drauf.


    Bleibt der offene Posten beim Mitarbeiter und die Gegenbuchung auf dem Personenkonto.


    Ich könnte dann ja - analog zu 840 Vorschuss - eine Lohnart "Abzug Personalkauf" anlegen.
    Vorschuss ist ja im Originalzustand ohne Buchungskontozuordnung ... oder?


    Kann oder muss ich da ein Konto zuordnen? ... wenn ja welches?
    und wie muss ich dann korrekt die Rechnung gegenbuchen?


    Automatisch per Lohnabrechnung wird das ja nicht gehen, oder?

  • Moin,


    okay, die Rechnung wird dann also "automatisch" auf das Erlöskonto gebucht; das ist sicher nicht verkehrt - ein anderes Erlöskonto wäre dann nur etwas detaillierter.. :)


    Bei der Lohnart "Vorschuss" ist das Konto 1530 (Forderungen gegen das Personal) unter "weitere Kennzeichen" ->Fibu hinterlegt. Du müsstest dann noch eine Umbuchung 1530 an Deb. machen, damit wäre die Rechnung dann ausgeglichen. Evtl. kannst Du dort auch den Debitoren hinterlegen; dann entfiele die Umbuchung - habe es aber nicht getestet :)


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Hallo Maulwurf,


    Hinterlegt ist bei "Vorschuss" bei mir nix, aber da trage ich dann 1530 ein ;-)


    Bei den Mitarbeiter-Debitoren kann ich kein abweichendes Konto hinterlegen. Finde zumindest nix.
    Ich finde nur bei Artikeln die Möglichkeit abweichende Fibu Daten zu hinterlegen.
    Hier könnte ich neue Erlöskonten angeben (8401 oder 8301).
    Aber dann müsste ich über gesondert angelegte Artikel die Rechnungen schreiben.
    Das ist unpraktikabel....


    Wenn ich es richtig verstehe, dann kann ich Waren zum Einkaufspreis an Mitarbeiter weitergeben.
    Ich muss dann nur eine Auflistung führen, wo ich den normalen VK Preis abzüglich EK Preis zusammenzähle.
    Wenn diese Differenz im ganzen Jahr unter 1080€ liegt, dann ist alles ok?
    Wenn darüber dann ist es geldwerter Vorteil?