Neuanfang bei Lohn und Gehalt - alle Daten löschen Möglich?

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    Kann ich irgendwie in Lohn und Gehalt nochmal alles Zurücksetzen? Real habe ich nie eine Übermittlung gemacht?


    Habe seit November wiso Lohn und Gehalt und versuche seither eine erste Abrechnung und bin langsam etwas genervt und unter Druck wegen der schon überfälligen Übermittlung.
    Nach meiner Anlage der ganzen Stammdaten fiel der hier viel diskutierte BG-Gefahrentarifstellenfehler auf, der dem von mir in Anspruch genommenen auch wirklich sehr bemühten Ersteinrichtungsservice bis dato auch noch nicht recht schlüssig war.
    Inzwischen mit letzten Updates ist dies gelöst.
    Auf der Fehlersuche riet mir Hotline zwischenzeitlich, ich soll doch einfach mal die Abrechnung für Monat Januar 2016 starten, damit Gefahrentarife automatisch Stimme, was nicht klappte. Ich habe aber jetzt diese blöde Abrechnung drinnen und bekomme sie nicht wieder weg.


    Hintergrund: machte Lohnabrechnungsprogramm in letzten Jahren immer mit anderem Programm und sonst. So auch bereits komplett für das jahr 2016 geschehen. Wollte jetzt auch mit dem itsg- Zertifikat alles sehr vereinfachen, daher erst der gedAnke bzgl. Der noch nicht übermittelte Jahresmeldung 2016 (ohne übermittlung) im Programm durchlaufen zu lassen, um dann lediglich mit wiso die Jahresmeldung zu machen.


    Dabei Feststellung, das wiso lohnabrechnung 2016 doch deutlich abweicht von den gemachten Abrechnungen mit addison, was eigentlich nicht sein dürfte.


    Ich will jetzt eigentlich nur noch ganz schnell die Abrechnung 2017 machen, der Rest der angedachten Erleichterung ist mir egal.


    Wie kann ich die Abrechnung Januar 2016 löschen, die tatsächlich nie real aus wiso übermittelt wurde?
    - bestenfalls unter Beibehaltung der sonst korrekten Stammdaten.
    - schlimmstenfalls Neuauflage, wozu ich etwas genervt auch bereit wäre, aber wie? Bei meinem versuch einfach neuen Mandant anzulegen, teilte mir Programm mit, dass dies ein testmandant sei und dieser auf Funktionen wie elstam etc. Keinen Zugriff habe.


    Muss ich wirklich alles erst von Hardware eradiziere, bevor man nochmal sauber beginnen kann?


    Bin für alle Tipps dankbar
    MfG
    Cuchi


  • Hallo cuchi,


    Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um zum gewünschten Ziel zu gelangen:

    • Sofern Sie über eine Datensicherung verfügen von einem Zeitpunkt, bevor der Januar 2016 angelegt war, kann evtl. der Startmonat der Lohnabrechnung noch angepasst werden. Ich empfehle, zunächst eine neue Sicherung zu erstellen über „Datei > Datensicherung > Bereitstellen“. Anschließend können Sie über „Datei > Datensicherung > Zurücksichern“ Ihre evtl. vorhandenen älteren Datensicherungen durchsehen.
    • Sie können für den Mitarbeiter eine Fehlzeit in den Stammdaten erfassen, bspw. die 10.5 vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016. Nun wäre noch die Übertragung mittels ITSG-Zertifikat auszuschalten, dann lassen sich die Monate des Jahres 2016 recht einfach „leer“ abrechnen. Ab dem Lohnmonat Januar 2017 würden Sie die Lohnabrechnung dann ganz regulär mit dem Programm aufnehmen und können dann auch die DEÜV-Übertragung der Beitragsdaten wieder aktivieren. Der Vorteil: Ihre Stammdaten bleiben dabei erhalten.
    • Möchten Sie komplett von vorne beginnen, können Sie beispielsweise den Ordner der Firma umbenennen. Schließen Sie dazu Ihre Lohnsoftware und öffnen anschließend den Installationspfad der Software, standardmäßig unter „C:\Programme (x86)\Buhl\Business\Daten\NT“. Dort finden Sie einen Ordner mit dem Namen „Mand.…“ gefolgt vom Namen bzw. der Nummer Ihres Mandanten. Benennen Sie diesen Ordner um, zum Beispiel in „alt_Mand.1“. Beim nächsten Programmstart gelangen Sie dann wieder in die Firmeneinrichtung.

    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Tausend Dank, Herr Diel,


    so wie von Ihnen unter 3. Punkt beschrieben, habe ich es gemacht und alles komplett von Null angefangen.
    Hatte zunächst das Problem, dass das ITSG-Zertifikat nicht wieder einlesbar war und fand dann hier im Forum -ich glaube auch von Ihnen verfasst- den Tipp, aus einer früheren Vollsicherung nur die Zertifikate zurückzugewinnen.


    - Jetzt ist zwar wieder nicht der Gefahrentarif korrekt hinterlegt. Ich hoffe aber daraus, dass mit meinem dann gestern neu angestoßenem Stammdatenabruf vielleicht morgen dieser nochmal zur Verfügung steht.
    - Es ist schon eine recht Frimmelei, um das Programm erstmal zum Laufen zu bringen. Bisher viele Stunden Zeit investiert mit sozusagen Null-Nutzen.
    Mein Versuch den kostenlosen Ersteinrichtungs-Service in Anspruch zu nehmen, diente bei viel Probierei der Mitarbeiter dort ausschließlich dazu, dass der bis zum letzten Update der hier im Forum nun zahlreich dokumentierte Programmfehler mit den GTS/BG überhaupt entdeckt wurde.
    Bei meiner heutigen Anfrage dort, wollte man jetzt die eigentlich nie stattgehabte Ersteinrichtung, die sich anfangs auf den GTS-Fehler, der nicht weitermachen liess bezog (ging ja nicht, weil Update erst Wochen später erschien) berechnen. Nicht o.k. so.


    Umso mehr vielen Dank an Sie.