PKW Fahrtenbuch unterjährig USt VA

  • Hallo liebes WISO Team!


    Ich habe es nun geschafft, einen PKW ins Betriebsvermögen zu buchen :) und schon neue Fragen.
    Wir berechnen den Privat-Anteil mittels Fahrtenbuch.


    Nun eine neue Frage oder genauer gesagt, mehrere:


    1) muss die Berechnung monatlich erfolgen? D.h. Jedes Monatsende müssen die entsprechenden Prozente ausgerechnet und dann gebucht werden - damit die USt VA im Quartal stimmt?


    2) in WISO MB, mit dem wir die EÜR machen, kann man ja in den Einstellungen eine Prozentzahl für die private Nutzung eingeben. Wenn man diese verändert, berechnet Wiso MB die Buchungen neu. Soweit so klar.


    Frage dazu also: wenn ich das monatlich machen würde, würde das Programm ja z.B. bei Eintragung im März die Werte des Februars und Januars ändern, im April dann Mrz, Feb und Jan usw.
    --> sollten wir da 0% einstellen und manuell buchen?
    --> verändert das Programm doch nicht die vergangenen Monate?


    Wenn wir nun jährlich die private Nutzung mit Fahrtenbuch errechnen:
    --> geben wir dann in Wiso MB 0% in den Einstellungen ein und buchen am Ende des Jahres bzw in der USt VA 4. Quartal manuell alles auf Unentgeltliche Wertabgaben/USt usw. - je nach Prozentzahl der Privatfahrten?


    --> wenn Wiso MB die Buchungen unterjährig nicht verändern sollte (also nicht wie oben im Beispiel bei Anpassung im Apr den Mrz, Feb, Jan ändert), können wir dann davon ausgehen, dass die quartalsweise INKORREKTEN Ust VA (denn dort wurde ja nicht mit dem tatsächlichen Privatanteil gerechnet sondern nur bspw. mit 30%) in der letzten, also 4. USt VA korrigiert werden und damit NICHT die vorangegangenen verändert werden?
    Sodass Wiso quasi "denkt", es sei alles berichtigt - aber die falschen USt VA der Quartale 1-3 wurden ja bereits übermittelt! Und sind also falsch im Programm.


    In der Anleitung steht, dass Wiso am Ende des Jahres ganz bequem alle Buchungen anpasst- aber es geht ja hier um die USt VA unterjährig.


    Ach noch eine Frage: was ist mit der AfA wenn man monatlich buchen soll? Verändert man diese dann immer um den jeweilien monatsaktuellen Prozentwert der Privatfahrten? Normalerweise wird sie doch am Jahresende gebucht?


    Wie sollen wir mit Fahrtenbuch und Wiso MB also am besten verfahren?


    Herzlichen Dank schon einmal für eure Hilfe und einen schönen Abend :-)


    GLG Marlen

  • Hallo Samm


    Vielen Dank für die Links - den ersten hatten wir schon mehrmals durchgelesen, der zweite war neu. Aber auch im 2. Link wird nicht ganz klar, wie am Ende "sauber" gedoppelt wird:
    4921 Tel 2016
    4921 Tel 2017


    Oder 4921
    4922
    4923 usw weil dann ja wirklich Schluss ist, es sei denn, MB kann die 6 stelligen Kontennummern korrekt in Ust VA und EÜR übernehmen. Kann es das?


    Was mir leider noch nicht ganz klar ist: wie geht das mit der USt VA? "Merkt" WISO, dass die VA Quartal 1-3 einen anderen Prozentsatz haben und korrigiert dann nur VA 4. Quartal oder ändert es rückwirkend 1-3 und denkt, diese seinen ja mit korrekten Prozenten übermittelt worden (dabei sind sie es nicht)?


    Aus den Links lese ich heraus, dass es wohl jährlich gebucht werden muss, auf die Gefahr einer großen Summe am Ende des Jahres und unterjährig inkorrekten EÜR? Ich telefoniere dazu auch noch einmal mit unserem FA, wie die es gern hätten. Auch hier wird mtl vorgeschlagen:


    Wie private Kfz-Nutzung buchen, damit sie in EÜR erscheint?


    Danke erstmal! Noch hat es leider nicht klick gemacht - aber mit jedem Male lernt man was dazu.
    Ich freue mich auf weitere Antworten :)


    GLG
    Marlen

  • Oder 4921
    4922
    4923 usw weil dann ja wirklich Schluss ist, es sei denn, MB kann die 6 stelligen Kontennummern korrekt in Ust VA und EÜR übernehmen. Kann es das?

    So! Du musst ein neues Konto anlegen! Lege je % Privatanteil je ein Konto an.

    wie geht das mit der USt VA? "Merkt" WISO, dass die VA Quartal 1-3 einen anderen Prozentsatz haben und korrigiert dann nur VA 4. Quartal oder ändert es rückwirkend 1-3 und denkt, diese seinen ja mit korrekten Prozenten übermittelt worden (dabei sind sie es nicht)?

    MB merkt sich gar nichts.

  • Hallo Samm,


    ich werde nich so ganz schlau aus deiner Antwort. Dann habe ich - wenn wir das quartalsweise machen müssen - 4 Konten:
    4921 1. Quartal 70% (Priv)
    4922 2. Quartal 60% Priv.
    4923 3. Quartal 40% Privat ??


    Dann ist doch mein Kontenrahmen gleich voll 8| Ich stehe auf dem Schlauch, tut mir Leid! :/


    _________________________


    Soo nach einem Telefonat mit dem Finanzamt:
    sie möchten die Berechnung gern Quartalsweise.


    Nun also wieder Fragen dazu (oh man!):
    1) Nehmen wir einmal an, wir hätten im Quartal 1 60% Privat und 40% Betrieb. Im Quartal 2 dann 90% Privat und 10% Betrieb. Wenn man nun in Quartal 4-6 eine Reparatur für das Auto hätte, würde man doch mit 90% Privatanteil und 10% Betriebsanteil diese Rechnung bezahlen müssen. Oder liege ich da falsch? Dann ist es doch unfair, weil wenn die Reparatur im Quartal 1 aufgetreten wäre, würde man diese doch nur mit 60% Privatanteil ansetzen!?


    2) Wenn man die Berechnung also quartalsweise ausführt, würde man dann jeden Monat mit den Gesamtkilometern rechnen?
    (ich gehe jetzt im Beispiel mal von 0 km aus:) Also Bspw. Quartal 1: Gesamt km 100.000 davon 20% Betrieb = 20.000km und 80.000km Betrieb
    Dann Quartal 2: rechnet man dann 100.000 PLUS die gefahrenen km von Quartal 2 (bspw. 200.000) und daraus (also von 300.000) den Privat und Betriebsanteil? oder nur von den "neuen" 200.000 km aus Quartal 2?


    Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich. Dazu finden wir leider keine Lösung...



    GLG Marlen - die die Hoffnung noch nicht verloren hat

  • Alllso


    wir werden das jetzt so machen:


    1. Bei WISO einen Schätzbetrag im Programm hinterlegen - z.B. 70% Privat
    2. Alle Buchungen zum Auto, die kommen, werden automatisch dem Prozentanteil von 70% unterworfen - damit geht es auch in die jeweilige USt VA
    3. Am Jahresende im Dezember klamüsern wir die ganze Sache aus und errechnen den tatsächlichen Privatanteil
    4. dann buchen wir manuell eine Korrektur auf die jeweiligen Konten 1880 an 8924, 1880 an 8921, 1800 an 4679 und 4679 an 1800.
    5. Dann gibt es für das FA im letzten Quartal also eine korrekte VA mit den tatsächlichen Jahresprozenten, verändert um die Werte auf den jeweiligen Konten.


    Kann das so hinhauen?
    Manoman, warum ist es in der Praxis so schwierig, was in der Theorie so klar ist :S


    WISO MB sagt dazu in der Hilfe übrigens:
    "Auf diese Weise (Anm.: also bei Eintragung einer Prozentzahl) verfügt das Programm über die erforderlichen Informationen, um sowohl die laufenden Betriebskosten (z. B. Steuer, Versicherung, Wartung, Reparaturen, Treibstoff etc.) als auch die auf das aktuelle Jahr entfallenden Anschaffungskosten (= Abschreibungen auf das Fahrzeug) korrekt zu ermitteln.
    Falls erforderlich, können Sie den Prozentsatz der Privatfahrten auch erst am Jahresende eintragen oder noch korrigieren: "WISO Mein Büro" ermittelt dann ohne Ihr Zutun nachträglich die richtige Betriebseinnahme und die dazugehörige Umsatzsteuer. (Anm.: Aber tut es das auch in den zurückliegenden Perioden? Oder reicht die letzte USt VA dazu aus und die vorherigen müssen gar nicht angepasst/ übermittelt werden??)
    Außerdem ordnet das Programm die Werte automatisch den passenden Feldern der Einnahmenüberschussrechnung und der Umsatzsteuervoranmeldung zu. Wenn Sie unter "Rechnungs- und Buchhaltungslisten" das Register "Einnahmen-Überschuss-Rechnung" aufrufen, finden Sie dort zum Beispiel das Konto "8921 / 4645 - Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % (Kfz-Nutzung)"


    Danke!

  • 1. Bei WISO einen Schätzbetrag im Programm hinterlegen - z.B. 70% Privat
    2. Alle Buchungen zum Auto, die kommen, werden automatisch dem Prozentanteil von 70% unterworfen - damit geht es auch in die jeweilige USt VA
    3. Am Jahresende im Dezember klamüsern wir die ganze Sache aus und errechnen den tatsächlichen Privatanteil
    4. dann buchen wir manuell eine Korrektur auf die jeweiligen Konten 1880 an 8924, 1880 an 8921, 1800 an 4679 und 4679 an 1800.
    5. Dann gibt es für das FA im letzten Quartal also eine korrekte VA mit den tatsächlichen Jahresprozenten, verändert um die Werte auf den jeweiligen Konten.

    Ein durchaus erlaubtes Vorgehen. Der Schätzbetrag sollte dem tatsächlichen Anteil des Vorjahres entsprechen (runden sollte möglich sein).

  • Hallo babuschka,


    vielen Dank für die Info. Wir hatten letztes Jahr schon ein Fahrtenbuch und können das ganz gut schätzen.


    Was wir nun noch machen, damit wir die rückwirkende Änderung Wisos in den Buchungen übergehen: wir lassen den Prozentanteil bei 0% und berechnen alle Ausgaben für uns pauschal mit der privaten Prozentzahl. Also z.B. Brutto Rechnung vom Sprit mit dem für uns pauschal gesetzten Privat und Geschäftsanteil auseinanderklamüsert und getrennt gebucht.


    Das ist zwar unterjährig etwas aufwändig, aber so haben wir in der USt VA im Quartal in etwa gute Werte, die wir am Ende des Jahres entsprechend ausgleichen.


    Dann wird nämlich nichts rückwirkend in der USt VA rumgepfuscht und verändert vom Programm.


    Vielen Dank also für eure Beiträge und Hilfe :-)


    GLG Marlen