UPDATES mit HISTORIE & aktuelle Fehler

    • Offizieller Beitrag

    Version 20.03.125.001

    Mit dem Online-Update 20.03.125.001 erhalten Sie folgende Neuerungen, Optimierungen und Verbesserungen in den Bereichen:

    Ansicht

    • In den Vorgangslisten werden bei der Bruttobetrags-Suche über die Filterzeile auch Beträge mit mehreren Nachkommastellen wieder gefunden.
    • In der Listenansicht der Verträge sind nun auch die Spalten „Projektname“ und „Projektnummer“ verfügbar.


    Auswertung

    • In den Tabellen-Auswertungen für Rechnungen, Aufträge und Angebote werden auch abweichende Steuersätze wieder korrekt angezeigt.
    • Die Dropdown-Menübreite in Listen und Statistiken lässt sich für eine bessere Übersicht nun individuell vergrößern und verkleinern.


    Backup/Restore

    • Scheitert eine Datensicherung, weil die Sicherung in einem Verzeichnis ohne Schreibrecht stattfinden soll, wird nun eine entsprechende Mitteilung ausgegeben.

    Datei

    • Im Lesemodus sind die Dokumente der Vorgänge und Stammdaten nun wieder über das Kontextmenü erreichbar.
    • Beim Export der Einkaufspreise zu Artikeln wird wieder die korrekte Lieferantenummer angezeigt.

    Design

    • Die individuelle Definition der Spalten wurde vereinfacht. Die Funktion „Spalten definieren" öffnet nun eine neue Maske, die das Definieren von Spalten leichter macht. Über einen neuen Button, der in allen Grids verfügbar ist, kann diese Maske ebenfalls geöffnet werden.

    Dokumente PRO

    • Beim E-Mail-Versand von Dokumenten über den Detailbereich wird künftig – sofern möglich – die E-Mail-Adresse des Kunden bereits vorbelegt.

    Einkauf

    • Bestellungen sind jetzt mit Eingangsrechnungen verknüpft. Gibt es für eine Bestellung bereits eine Eingangsrechnung, wird bei dem Versuch einer erneuten Erzeugung eine entsprechende Meldung ausgegeben.

    Finanzen

    • Ab sofort kann eine neue Bankverbindung direkt im Bereich Zahlungen angelegt werden. Hierzu wurde ein neuer Button in der Kontoleiste hinzugefügt.
    • Das Formular für die Anzeige und Bearbeitung von Bankverbindungen eines Mandanten wurde modernisiert und aus den Firmenstammdaten losgelöst. Der Aufruf erfolgt ab sofort über die Zahlungen.
    • Weitere Differenzierung der Benutzerrechte: Die neue Oberfläche für die Verwaltung von Bankverbindungen zu einem Mandanten unterstützt nun eigene Benutzerrechte, sodass nicht jeder Mitarbeiter, der Zugriff auf den Bereich Zahlungen hat, auch Bankverbindungen anlegen und bearbeiten kann.
    • Bankgebühren können jetzt von Rechnungen und Kundenkonten einzeln ausgebucht werden.
    • Die Steuerschlüssel zu Leistungen nach §13b wurden korrigiert.
    • Bei Ausgaben-Buchungen mit nicht abziehbarem Anteil wurde unter Umständen beim DATEV-Export nicht der korrekte Steuerschlüssel übergeben. Dieser Fehler ist nun korrigiert.
    • Bei Banking-Anwendungen kann die PIN ab sofort gespeichert werden, sodass diese nicht jedes Mal neu eingegeben werden muss.
    • In der EÜR18 und EÜR19 wurde der Buchwert bei Abschaffung nicht an ELSTER übertragen, wenn dieser den Wert 0 hatte. Hier erfolgte eine Korrektur.
    • Ab sofort ist es wieder möglich, ein Konto der N26-Bank anzulegen.
    • Die falsche Verwendungs-Angabe des SEPA-Mandats bei der Ausgabe als SEPA-XML wurde korrigiert.
    • Gibt es keinen offenen Betrag mehr, wird beim Versuch, eine Überweisung zu einer Eingangsrechnung zu erstellen, eine entsprechende Meldung ausgegeben.
    • Der Erstabruf von PayPal-Umsätzen wurde optimiert, sodass dieser nun schneller vonstattengeht.
    • Mitunter konnten einem Anlagegut zugeordnete Bankumsätze nicht geöffnet werden. Dieser Fehler tritt nun nicht mehr auf.
    • Details der Kennzahlen in den Steuerformularen lassen sich jetzt wieder zuverlässig öffnen.
    • Im Bereich der Rechnungen wurde der Hinweis auf Zahlungseingänge beim Löschen einer geleisteten Zahlung optimiert.
    • Ab sofort können als Bankverbindung zu einer Firma auch Offlinekonten angelegt werden, die nicht über die DDBAC-Schnittstelle gefunden werden.

    Installation

    • Mitunter konnte die Installation eines Updates nicht korrekt durchgeführt werden, da sich vor der Installation nicht alle Prozesse geschlossen haben. Dieses Verhalten wurde korrigiert.

    Kasse

    • Vorbereitungen zur Unterstützung der TSE-Richtlinien zur Registrierkassenpflicht. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer TSE-Seite.
    • Kassenbons lassen sich jetzt wieder korrekt erstellen und stornieren.
    • Ist in einem Artikel die Eigenschaft „Artikel ist nicht rabattfähig“ hinterlegt, wird diese auch im Bearbeiten-Dialog der Kasse/POS wieder richtig ausgewertet, sodass die %-Schaltfläche ausgegraut dargestellt und die Eingabe eines Rabatts dadurch verhindert wird.
    • Spezielle Einstellungen der Kasse/POS werden jetzt benutzerspezifisch gespeichert.
    • In den Kassen-Einstellungen werden jetzt auch JPEG-Bilder im Farbraum CMYK unterstützt.
    • Die Aktualisierung des Verwendungszwecks und der Buchungstexte wurde im Bereich der Umbuchungen, Kassenentnahmen und -einlagen optimiert.

    LetsTrade

    • Im Online-Banking ist es jetzt auch möglich Bankverbindungen anzulegen, zu deren eingegebener BLZ mehrere Kreditinstitute vorhanden sind. So zum Beispiel für die LBB mit der BLZ 10050000.

    Marketing

    • Sind in den Stammdaten viele Artikel hinterlegt, führte das mitunter zu einer Verlangsamung der Filtermaske im Bereich Marketing. Dieses Fehlverhalten tritt jetzt nicht mehr auf.

    Office

    • Beim Kauf von Internetmarken konnte es dazu kommen, dass zwar eine Fehlermeldung ausgespielt, das Guthaben aber dennoch abgezogen wurde. Hier wurde die Schnittstelle optimiert.
    • Durch eine weitere Schnittstellenoptimierung kann das E-Porto wieder wie gewohnt in einen Vorgang eingefügt werden.
    • Barverkaufsrechnungen/Bons können jetzt auch als E-Mail über das Kontextmenü versendet werden.
    • Spezielle Einstellungen der Kasse/POS werden jetzt benutzerspezifisch gespeichert.
    • Die Filter in den Dokumenten lassen sich nun analog zu den Filtern in anderen Listen zurücksetzen.
    • Ab sofort ist es möglich, Kalendereinträge, die nicht automatisch vom System erstellt wurden, zu kopieren.

    OutlookSync

    • OutlookSync funktioniert nun auch mit der Klick-und-Los-Version von Outlook wieder.

    Sonstiges

    • Die IBAN-Nummer wird zur besseren Übersicht nun auch in den Listenansichten in Viererblöcken angezeigt.
    • In der neuen Form der Spaltendefinition werden die Beschreibungen von längeren Texten nicht mehr abgeschnitten.
    • Bankverbindungen von Lieferanten werden jetzt auch zuverlässig abgespeichert, wenn bei der Eingabe die IBAN über den Rechner erfasst und keine Mandatsreferenzen angezeigt werden.
    • Auch nach einer Ab- und erneuten Anmeldung an der Cloud werden umgeleitete Drucker richtig erkannt.
    • Wurde ein Lieferschein in eine Rechnung umgewandelt, erschien beim ersten Versuch unter Umständen eine Fehlermeldung und der Vorgang wurde abgebrochen. Dieser Fehler wurde korrigiert.

    Stammdaten

    • Beim Speichern einer Bankverbindung oder dem Anlegen sowie Bearbeiten einer Lastschrift wird die erfasste IBAN auf Ihre Korrektheit überprüft.
    • Unter Umständen war das SKR04-Konto 5749 nicht richtig benannt. Dieser Fehler wurde korrigiert.
    • Bei der Auswahl von enthaltenen Artikeln in einem Artikel-Bundle wurde eine Geschwindigkeitsoptimierung vorgenommen.
    • Beim Importversuch von Interessenten und Einkaufspreisen wird für den Fall, dass das entsprechende Modul nicht freigeschaltet ist, ein entsprechender Sperrscreen angezeigt.
    • Die Auswahl des Druckers für den Etikettendruck bleibt nun bestehen und wird nicht mehr durch die allgemeinen Einstellungen überschrieben.
    • Gesamtkostenzuschläge werden ab sofort auch dann gespeichert, wenn sie Nachkommastellen enthalten.
    • Das Aktualisierungsproblem nach dem Scannen einer Artikelbezeichnung wurde beseitigt.
    • Nach der Änderung des Standardlieferanten im Artikeldatensatz wird der Anwender auf vorhandene Bestellvorschläge zu genau diesem Lieferanten hingewiesen und kann entscheiden, ob diese auf den neuen angepasst werden sollen. Auch beim Löschen einer Zuordnung findet diese Prüfung statt und vorhandene Bestellvorschläge werden ggf. nach Rückfrage entfernt.
    • Auch über die Bereichssuche kann nun eine Suche nach Interessentennummern erfolgen.
    • Zur besseren Übersicht steht in der Kundenliste ab sofort auch die Spalte „Kundenguthaben“ zur Verfügung.
    • Folgende Änderungen erfolgten in den Bereichen der Postleitzahlen, Orten und Länderkürzeln: Unter PLZ 06386 wird nun Osternienburger Land ausgegeben, unter PLZ 14806 Bad Belzig. Das Länderkürzel von Jordanien lautet nun korrekt JOR.
    • Archivierte Daten sind nicht mehr ohne das entsprechende Nutzerrecht sichtbar.
    • Ist bei Kunden, Interessenten oder Lieferanten eine Website hinterlegt, kann diese nun direkt über das Kommunikationskontextmenü geöffnet werden.

    Verkauf

    • In den Details der Kundenliste werden zum ausgewählten Datensatz auf der neuen Registerseite „Offene Vorgänge“ alle entsprechenden Angebote, Aufträge und Rechnungen angezeigt. Alle markierten Vorgänge dieser Seite können nun über die Buttons „Drucken“ oder „E-Mail senden“ am Stück gedruckt oder per Mail versendet werden.
    • Ab sofort ist es möglich, den jeweiligen Sachbearbeiter in Projekten zu hinterlegen.
    • Bei Lieferscheinen in der Kundendatenbank werden die Lagerbewegungen wieder zuverlässig geschrieben.
    • Wird ein vorhandener Vorgang mit einer Internetmarke frankiert oder eine Frankierung wieder entfernt, so aktualisiert sich auch die Anzeige wieder richtig.
    • Beim Druck vorhandener Rechnungen aus einem Vorgang heraus wird wieder eine PDF-Datei im Archiv angelegt.
    • Wurden beendete Abo-Rechnungen in Verträge übernommen, wurden diese im Bereich der Vertragsabrechnungen fälschlicherweise als fällig zur Abrechnung angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
    • Beim Ausdruck der Vertragsdetails werden Kündigungsfrist und Kündigungsstichtag wieder an der richtigen Stelle ausgegeben.
    • Wird bei einem Auftrag mit Abschlagsdefinitionen die Mehrwertsteuer geändert, erfolgt nun ein Hinweis, dass diese geprüft und gegebenenfalls in den Abschlagsdefinitionen geändert werden muss.
    • Beim Erstellen von Sammelrechnungen war mitunter der Verwendungszweck nicht gefüllt. Dies wurde korrigiert.
    • Die Prüfung auf ein etwaiges Kundenguthaben wurde optimiert.
    • Auf dem Ausdruck der Vertragsdetails wird nun die Preisart (netto/brutto) bei der Angabe des Listenpreises berücksichtigt.
    • Beim Ändern bereits ausgegebener Rechnungen mit vielen Positionen kam es hin und wieder zu Verzögerungen bei der Speicherung. Hier erfolgte eine Optimierung.
    • Wird ein neuer Vertrag aus einem Vorgang heraus erstellt, wird nun der korrekte Standard-Textbaustein für den neuen Vertrag hinterlegt.
    • Nach dem Überführen von Abo-Rechnungen in Verträge werden die Beträge „Summe netto“ und „Summe brutto“ korrekt angezeigt.
    • Abschlagsdefinitionen mit hohem Volumen konnten mitunter nicht mehr bearbeitet werden. Dieser Fehler wurde korrigiert.
    • Nach der Bearbeitung von Abschlagsdefinitionen werden die Rechnungslisten wieder korrekt aktualisiert.
    • Das Erstellen einer Rechnung aus der Druckansicht eines Auftrags führt nun nicht mehr zu einem Bereichswechsel, wenn man sich gerade im Kundenstamm befindet.
    • In den Projekten gibt es ab sofort auch einen Detail-Bereich für die Verträge.
    • Projekte können jetzt auch mit Kunden verknüpft werden.
    • Beim Speichern von Angeboten und Aufträgen mit abweichenden Steuersätzen erscheint nun eine Meldung, dass die Steuersätze gegebenenfalls noch einmal geprüft werden sollten.

    Webshop***

    • Ein Fehler bei der Rückmeldung von Amazon-Bestellungen wurde behoben, sodass Bestellungen nicht mehrfach abgerufen werden.
    • Bisher konnte es beim Anlegen von Amazon-Konten zu Fehlern kommen. Diese wurden behoben.
    • Bei digitalem Versand – zum Beispiel einer Rechnungsübermittlung – per E-Mail, PDF oder Fax wird das Briefpapier ab sofort immer übermittelt.***
    • Der Rechnungsupload nach Amazon gilt jetzt als vollwertiger Druck und erzeugt einen Eintrag im Rechnungsarchiv.
    • Offizieller Beitrag
    • ***Hinweis zu folgendem Punkt***
    • Bei digitalem Versand – zum Beispiel einer Rechnungsübermittlung – per E-Mail, PDF oder Fax wird das Briefpapier ab sofort immer übermittelt.
    • Ab Version 20.03.125.001 wird beim PDF-Export und dem E-Mailversand das Briefpapier immer aktiviert, damit dies im Rechnungsarchiv oder beim Rechnungsupload zu Amazon ebenfalls sichtbar ist. Sollten Sie die Briefpapierfunktion aber eigentlich gar nicht verwenden und Ihre Firmendaten beispielsweise direkt auf der Vorlage eingefügt haben, kann dies dazu führen, dass das Briefpapier auf der PDF doppelt oder versetzt dargestellt wird.

      Die Briefpapierfunktion lässt sich über einen kleinen Trick aber komplett deaktivieren, so dass dies beim PDF-Export oder E-Mailversand nicht mehr automatisch aktiviert wird. Sollten Sie an mehreren Arbeitsplätzen arbeiten, ist dieser Schritt an allen PCs nötig. In der Cloud oder in einer Remote-Desktopumgebung ist dies nur einmalig nötig.
    • So können Sie die Briefpapierfunktion vollständig deaktivieren Klicken Sie auf den Menüpunkt Hilfe -> Info... -> Direktfunktion. Tragen Sie hier mfint ein und klicken auf Go....
      Der Editor öffnet sich. Ergänzen Sie hier als letzte Zeile folgendes:
      FUNKTIONSBEREICH_BriefpapierNutzen=0
      Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie das Programm im Anschluss neu.
    • Offizieller Beitrag

    Version 20.03.126.001

    Mit dem Online-Update 20.03.126.001 vom 25.9.2020 erhalten Sie folgende Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

    • Vorlagen mit integriertem Briefpapier werden nun bei der digitalen Verarbeitung korrekt verwendet und nicht mehr unter Umständen mit einem falschen Briefpapier überschrieben.
    • Die Abfrage, ob ein Kundenguthaben verrechnet werden soll, erscheint jetzt wieder korrekt.
    • Mitunter konnte die Zusammenfassende Meldung für 2020 nicht mit ELSTER versendet werden. Dieser Fehler wurde korrigiert.
    • Ist der Firmenname länger als 40 Zeichen und besteht zu dem Kunden ein Projekt, konnte dieses Projekt nun wieder wie gewohnt geöffnet werden.
    • Offizieller Beitrag

    Version 20.03.128.004

    Mit dem Online-Update 20.03.128.004 vom 05.11.2020 gelten für das darin enthaltene Online-Update bis Nr 20.03.128.001 / 002 vom 05.11.2020 folgende Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

    Bestellungen

    • Unter Umständen dauerte das Öffnen des Bereichs Bestellungen deutlich länger als gewohnt. Hier erfolgte eine Korrektur, die die Performance wieder deutlich verbessert hat.

    Briefpapier

    • Bei der Ausgabe von Vorgängen in digitaler Form wurde das Briefpapier bislang immer verwendet. Dies wurde geändert, sodass das Briefpapier nun je nach Einstellung nicht mehr übermittelt wird. Beim Upload von Rechnungen zu Amazon erfolgt darüber hinaus eine Abfrage, ob das Briefpapier aktiviert werden soll.

    Dokumente (ohne Dokumente PRO)

    • Dem klassischen Dokumentenbereich wurden verschiedene Qualitäts- und Bedien-Verbesserungen hinzugefügt.
    • Dokumente können ab sofort wieder einfacher umbenannt werden. Dies geschieht über einen neu hinzugefügten „Umbenennen“-Button.
    • Die Dokumente werden nun wieder korrekt angezeigt und IDs nicht mehr doppelt vergeben.

    EÜR

    • Ein Fehler in der EÜR 2019 – Bei beweglichen Wirtschaftsgütern wurde die Summe Sonderabschreibungen nach § 7g Absatz 5 und 6 EStG angegeben – wurde korrigiert.

    Internetmarke

    • Mitunter kam es beim Versand einer Rechnung via Online-Post zu einer Fehlermeldung. Hier erfolgte eine Korrektur, sodass die Meldung nun nicht mehr auftritt.

    Verträge

    • In einigen Fällen wurde die Variable für das Ende des Abrechnungszeitraums falsch gesetzt. Hier erfolgte eine Korrektur.


    Paypal

    • Die PayPal-Kontoeinrichtung sowie der Umsatzabruf funktionierte ab Version 5.0.1.436 der Bankingkomponente (LetsTrade) nicht mehr. Dieser Fehler wurde behoben.


    • Die Anzahl der freigeschalteten Mandanten wurde unter Umständen nicht richtig angezeigt und es kam zu einer Fehlermeldung. Hier erfolgte eine Korrektur.
    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    das Update mit der Version 20.03.128.007 ist online und kann aus dem Programm heraus und über den Link heruntergeladen werden. Das Update beinhaltet unter anderem Anpassungen zu Anmeldung und Umsatzabruf bei Paypal sowie Vorbereitungen zur Rückumstellung der Mehrwertsteuersätze zum 01.01.2021. Die Details des Updates finden Sie weiter unten.


    Wie üblich an dieser Stelle noch die allgemeinen Tipps zum Thema Update:

    • Erstellen Sie vor der Durchführung des Updates immer eine Datensicherung über "Datei > Datensicherung > Manuelle Datensicherung". Sofern Sie das vergessen haben, erhalten Sie nach dem Download der Updatedatei und vor der Ausführung des Updates im Rahmen des Updateassistenten noch einmal die Gelegenheit dazu.
    • Das Update können Sie unter "Hilfe > Online-Update" laden. Ob Ihr Programm Ihnen neue Updates automatisch anzeigt, stellen Sie ein unter "Datei > Einstellungen > Prüfung Online-Update". Die aktuelle Versionsnummer Ihrer Software finden Sie unter "Hilfe > Info".
    • Sofern das Update sich nicht laden oder installieren lässt, beachten Sie bitte die Hinweise in dieser Anleitung, in der auch der manuelle Link zum Update enthalten ist: buhl.de/faqs.html?article=850 
    • Eine Anleitung, die auf mehrere beim Update möglicherweise auftretende Meldungen eingeht, haben wir unter diesem Link bereitgestellt:
    • https://www.buhl.de/faqs?article=2095
    • Da immer wieder Fragen nach dem Anmeldenamen bzw. dem Benutzernamen und dem Kennwort aufkommen, verweise ich gerne noch einmal auf die Informationen dazu unter Punkt 2.) in diesem Thread: 1.) Download Installationsdatei 2.) Anmeldedaten Benutzername Kennwort Anmeldung am Programm
    • Eine Liste der Neuerungen, auch von einigen früheren Updates, finden Sie auf dieser Seite: https://www.buhl.de/meinbuero/service/update-infos/. 


    Mit dem Online-Update 20.03.128.007 erhalten Sie folgende Neuerungen, Optimierungen und Verbesserungen in diesen Bereichen:


    • Bei der Einrichtung eines Bankkontos wurde eine Unterstützung zur Auswahl des Kreditinstituts implementiert.
    • Im Bereich „Dokumente“ wurden einige Optimierungen vorgenommen.
    • Wenn kein Steuersatz im Vorgangskopf übergeben wurde, werden die Mehrwertsteuersätze bei einer angepassten Webshop-Schnittstelle nun aus den Positionen ermittelt.
    • Der Umsatzabruf von PayPal-Konten, bei zu löschenden Umsätzen, war zwischenzeitlich nicht immer möglich. Hier erfolgte eine Korrektur.
    • Mitunter wurden bereits verarbeitete Transaktionen weiterhin als offen angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
    • Aktualisierung auf ZUGFeRD 2.1.1. In diesem Zuge werden auch FacturX 1.0 und XRechnung 1.2 unterstützt.
    • Die Einrichtung von PayPal-Konten wurde überarbeitet.
    • Nach aktuellem Stand werden die gesetzlich geltenden Mehrwertsteuersätze zum 01.01.2021 wieder auf 7% und 19% umgestellt. Diese Umstellung wird von MeinBüro unterstützt, indem die entsprechenden Verträge geprüft und per Mausklick aktualisiert werden können.

    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • SAMM

    Hat den Titel des Themas von „UPDATES, mit HISTORIE & Fehlerauflistung“ zu „UPDATES mit HISTORIE & aktuelle Fehler“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Update Version 21.0.3.4

    3. Februar 2021

    Mit dem Online-Update 21.00.03.004 vom 03.02.2021 erhalten Sie folgende Neuerungen, Optimierungen und Verbesserungen in den Bereichen:

    Version 21.00.03.004

    • Der Versand der Zusammenfassenden Meldung ist nun möglich.

    Version 21.00.03.003

    • Fehlerbehebung in der USt 2019 und der EÜR 2020.

    Version 21.00.03.002

    • Sind abweichende Verzeichnisse für das Datenverzeichnis oder die Druckvorlagen definiert, werden die Druckvorlagen für die neuen Steuerformulare wieder korrekt installiert.

    Version 21.00.03.001

    • Der QR-Code von Fiskaltrust wird beim Abrechnen über die Kasse POS ab sofort richtig dargestellt.
    • Negative Bankgebühren werden nun wieder korrekt aus dem Bereich Bank/Kasse ausgebucht.
    • Buchungen zu Personen-Konten, die außerhalb des vorgesehenen Bereiches liegen, werden nicht mehr auf die Standardkonten gebucht, sondern wieder korrekt exportiert.
    • Erlöse in Eingangsrechnungen werden nicht mehr fälschlicherweise als Ausgabe gebucht.
    • Die DHL-Schnittstelle wurde optimiert.
    • Beim ZUGFeRD Export wird nun in der XML das Feld Bestellnummer (BT-13) mit der Referenznummer des Kunden gefüllt.
    • Die Steuerformulare EÜR 2020, USt 2021, UStVA 2021, UStDV 2021 und ZM 2021 wurden implementiert.
    • Die Versendung von ZUGFeRD-Rechnungen per E-Mail funktioniert wieder wie gewohnt.
    • Nach Übernahme der im ausgewählten Kunden hinterlegten Standardvorlage wird die Berichtsanzeige im Vorgang aktualisiert.
    • Beim ZUGFeRD-Export als XRechnung wird nun zusätzlich die XML separat ausgegeben. Wird eine XRechnung per E-Mail versendet, wird die XML außerdem an diese E-Mail angehangen.

    Version 21.00.02.001

    • Im Bereich der Lagerbestände der Artikel sind die Spalten „Lagerbestand Gesamt“ und „reservierte Artikel“ nicht mehr vertauscht.
    • Bei der Eingabe von Kundendaten in Vorgängen, wird nun die Option „in den Stammdaten speichern“ bei Privatkunden wieder ordnungsgemäß aktiviert.
    • Beim Newsletter Versand kam es mitunter zu Abbrüchen nach 1.000 E-Mails. Durch eine neue Einstellung zum SMTP-E-Mail-Versand kann nun angegeben werden, wie viele E-Mails versendet werden, bevor eine neue Verbindung aufgebaut wird.
    • Die Bewertung der Lagerbestände funktioniert wieder ordnungsgemäß.
    • Die Auswertung „Offene Kundenkonten“ in den Offenen Posten kann nun wieder korrekt geöffnet und eingesehen werden.
    • Die Offenen Posten lassen sich außerdem wieder sortieren und im Bereich der Kunden/Lieferanten korrekt gruppieren.
    • In der Mitteilungszentrale erfolgte eine Geschwindigkeitsoptimierung.
    • Die Steuerformulare können ab sofort wieder wie gewohnt versendet werden.
    • Unter bestimmten Voraussetzungen wurden Aufwandskonten mit Umsatzsteuerschuld nicht korrekt bebucht. Hier erfolgte eine Optimierung, sodass die Buchung wieder korrekt erfolgt.
    • Beim Ankauf von Anlagen fehlte mitunter die Vorsteuerbuchung bei der Zuordnung einer Anlage. Hier erfolgte eine Korrektur.
    • Der Anzeigefehler, der im EÜR-Steuerformular unter Umständen eine Differenz zum vorherigen Jahr anzeigte, wurde behoben.
    • Veraltete Nachrichten werden ab sofort aus dem Nachrichten-Center entfernt.
    • Ebenso werden alle alten Benachrichtigungen zum Thema Datensicherung, die vor der Einführung des Nachrichten-Centers erstellt wurden, nicht weiter angezeigt.
    • Der Updatedialog kann nun sofort über die Update-Benachrichtigung geöffnet werden.

    Version 21.00.01.001

    Dokumente PRO

    • Mitunter kam es bei bestimmten Verknüpfungen von Projekten und Aufgaben vor, dass die vorhandenen Dokumente zu einem Projekt nicht angezeigt wurden. Dieser Fehler wurde behoben.

    Einkauf

    • Das Öffnen des Bereichs „Bestellungen“ wurde beschleunigt.

    Finanzen

    • Obwohl Lastschriften korrekt eingezogen wurden, konnte es vorkommen, dass bereits verarbeitete Transaktionen weiterhin als offen angezeigt wurden. Dieser Fehler tritt nun nicht mehr auf.
    • Der Umsatzabruf von PayPal-Umsätzen bei zu löschenden Umsätzen ist wieder wie gewohnt möglich.
    • Bankverbindungen werden beim Löschen wieder freigegeben, sodass im Anschluss das Anlegen neuer Verbindungen möglich ist.
    • Das Design der Bankverbindungsmaske hat eine Optimierung erhalten.
    • Das Farbschema des Zuordnungs-Assistenten wurde angepasst.
    • Optimierung des Finanzen-Infoscreens.
    • In manchen Fällen wurde beim PayPal-Abruf ein Konto nicht gefunden und eine Fehlermeldung ausgespielt. Hiererfolgte eine Korrektur.
    • Der Fehler bei der Auswahl eines Kontos bzw. einer Vorlage in der gemeinsamen Auswahlmaske beim Erstellen einer Überweisung wurde beseitigt. Es konnte dabei vorkommen, dass ein falscher oder gar kein Eintrag übernommen wird.
    • Das Anlegen eines Kreditkarten-Kontos für Amazon ist nun wieder wie gewohnt möglich.
    • Beim Fibu-Export trat mitunter ein Hinweisfehler auf. Dieser wurde korrigiert.
    • Die Formulierung des Abfragedialogs „Zahlungen melden“ beim Verarbeiten von Lastschriften wurde angepasst.

    Hilfe

    • Die Hilfe im Bereich „Steuern & Buchführung“ wurde auf den neuesten Stand gebracht und implementiert.

    Installation

    • Unter bestimmten Voraussetzungen kam es zu einer falschen Nummerierung in der Mandantenverwaltung. Diese wurde korrigiert.
    • Lag die letzte Prüfung auf ein Onlineupdate mehr als einen Tag in der Vergangenheit, wurde das Update nicht mehr automatisch angezeigt. Dies wurde geändert.

    Kasse

    • Die Ausgabe der Bons wurde in Bezug auf die Kassensicherungsverordnung optimiert.

    Office

    • Die Liste der Briefe wird nun wieder wie gewohnt angezeigt.
    • Die Funktionalität zur Signierung von Rechnungen über die Online Poststelle wurde aus MeinBüro entfernt. Der Grund hierfür ist, dass der Anbieter iO Factory diese nicht mehr zur Verfügung stellt.
    • Für den Dokumente-Bereich (betrifft nur Nutzer ohne Dokumente PRO) wurden einige Funktionen wieder hinzugefügt und Fehler behoben.

    Sonstiges

    • Bessere Übersicht über alle Neuigkeiten: Im neu hinzugefügten Nachrichten-Center werden sämtliche Nachrichten gebündelt verwaltet. Die Nachrichten werden per Push-Benachrichtigung angezeigt und können auch im Nachhinein eingesehen werden. Auch Tipps mit Hilfestellungen werden hier angezeigt.
    • Bei der Arbeit im Demo-Modus oder beim Test des Vorlagendesigners können die Berichte ohne einen entsprechenden Demo-Hinweis verwendet werden.
    • Bei zu geringen Bildschirmauflösungen und ungünstigen Einstellungen gibt MeinBüro nun eine entsprechende Hinweismeldung aus.
    • Wir möchten, dass Sie zufrieden sind. Mit einem Bewertungs-Feature können Sie uns ab sofort zu bestimmten Funktionen direkt aus der Software heraus eine Rückmeldung geben.
    • Im Lesemodus sind nun auch die Rechnungs- und Buchhaltungslisten sichtbar. Auch eine fälschlicherweise auftretende Meldung bei Angeboten und Mahnungen wurde korrigiert.

    Stammdaten

    • Die Meldungen beim Hinzufügen und Löschen von Lieferantenzuordnungen im Artikel wurden optimiert.
    • Bei neu angelegten Kunden ohne E-Mail-Adresse, Ansprechpartner und Anschriften bricht der E-Mail-Versand aus den offenen Vorgängen heraus nicht mehr ab. Auch etwaige Fehlermeldungen aufgrund fehlender PDF-Dateien im Anhang treten nun nicht mehr auf.
    • Die Bezeichnung für Postleitzahl 99625 – Großneuhausen wurde korrigiert.
    • War in einem Projekt ein Kunde verknüpft, dessen Firmenname mehr als 40 Zeichen lang war, konnte dieses Projekt nicht immer zuverlässig geöffnet werden. Dieser Fehler wurde behoben.
    • Im Reiter „enthaltene Artikel“ können jetzt wieder Artikel zu Bundles hinzugefügt werden.
    • Mitunter war es möglich, Positionsarten ohne Artikelnummer zu erstellen, was schließlich im weiteren Verlauf zu einem Fehler führte. Hier erfolgte eine Korrektur.

    Verkauf

    • Mitunter konnten eBay-Bestellungen mit dem Status „nicht bezahlt“ nicht verarbeitet werden. Dieser Fehler wurde behoben.
    • Bei der Neuanlage eines Aufwandes mit selektiertem Datensatz in der Liste stehen nun ohne Interessentenmodul bei der Kundenauswahl auch die Filtermöglichkeiten im oberen Bereich des Formulars zur Verfügung.
    • Unter bestimmten Voraussetzungen wurde das Leistungsdatum für den DATEV-Export nicht immer korrekt übergeben. Dieser Fehler wurde berichtigt.
    • Trotz aktiven Vertrags wurde die Variable „Abrechnungszeitraum Ende“ auf „Vertragsendedatum“ begrenzt. Dies wurde korrigiert.
    • Der Darstellungsfehler, dass Teilrechnung in der Druckansicht sporadisch mit 16 % MwSt. ausgewiesen, jedoch mit 19 % MwSt. berechnet wurden, wurde behoben. Die Anzeige erfolgt jetzt wieder korrekt.
    • Bei einer angepassten Webshopschnittstelle werden die MwSt.-Sätze nun wieder korrekt aus den Positionen ermittelt, wenn im Vorgangskopf kein Steuersatz übergeben wurde.
    • Bei der Übernahme von Vertragspositionen in Auftragspositionen werden die Bezugswerte korrekt übermittelt, bei der Auswahl eines Artikels mit Bezugswerten in einer Vertragsvorlage wird das Auswahlframe wieder angezeigt und der Listenpreis ermittelt.
    • Wenn zwei unterschiedliche Vorgänge gleicher Art in zwei MeinBüro-Instanzen fast gleichzeitig gedruckt bzw. gespeichert werden, wird ab sofort verhindert, dass auf einem ausgedruckten Vorgang eine andere Vorgangsnummer ausgegeben wird als im gespeicherten Datensatz enthalten ist.
    • Beim „Versand Online-Post“ von Rechnungen kam es zu einer Fehlermeldung, die nun behoben wurde.
    • Nach dem Erzeugen eines Lieferscheins über einen neu angelegten Auftrag im Detailbereich Aufträge eines Kunden bleibt die Listenansicht Kunden bestehen und wechselt nicht mehr auf den Bereich Lieferscheine.
    • In der Lieferscheinerstellung ist nun ein Hinweis eingefügt, dass bei der Erstellung der Seitenvorschau und beim Drucken bereits ein Lieferschein erzeugt wird.
    • Die Anbindung der DHL-Geschäftskunden-API wurde implementiert.
    • Die Funktionalität der Auswahl im Bereich Aufwände abrechnen wurde wiederhergestellt.
    • Beim Stapelversand von E-Mails im Hintergrund über Outlook konnte es zu Fehlern kommen, die nun behoben sind.
    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Der Fehler, dass die E-Mail-Adresse des Verkäufers fälschlicherweise mit der E-Mail-Adresse des Käufers gefüllt wurde, ist nun behoben.
    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Tel. Nummer des Verkäufers wurde fälschlicherweise mit der Tel. Nummer des Käufers gefüllt. Auch hier erfolgte eine Korrektur.
    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Steuernummer und USTID werden nur noch übernommen, wenn diese auch vorhanden sind.
    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Die Ausgabe der Bankverbindungsdaten wurde korrigiert.
    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Artikelpositionen ohne Artikelnummer führen bei der Prüfung zu einem Fehler. Um diesem Fehler vorzubeugen ist die Artikelnummer zwingend anzugeben.

    Webshop

    Sind beim eBay-Bestellabruf keine neu zu importierenden Bestellungen vorhanden, wird nicht mehr fälschlicherweise eine Fehlermeldung, sondern ein Hinweis angezeigt, dass keine neuen Bestellungen verfügbar sind.

    • Offizieller Beitrag

    Update 21.01.01.001

    24.03.2021


    Hallo,


    das Update mit der Version 21.01.01.001 ist inzwischen für alle Kunden freigegeben. Wir haben wieder sehr viele kleine und größere Anpassungen und Verbesserungen hineingepackt, beispielsweise im Bereich Zugferd/X-Rechnung oder auch Webshops und Amazon. Die gesamte Liste finden Sie wie immer weiter unten sowie auf unserer Seite https://www.buhl.de/meinbuero/update/.


    Wichtiger Hinweis: Zusätzlich haben wir einen Patch veröffentlicht auf die Version 21.01.03.001. Darin sind vor allem weitere Anpassungen im Rahmen der TSE-Einführung bei Registrierkassen enthalten. Übrigens: Mehr Informationen zum Thema „Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) bei Registrierkassen“ finden Sie in diesem Beitrag:


    https://www.buhl.de/wiso-software/forum/index.php?thread/97023-tse-technische-sicherheitseinrichtung-für-registrierkassen-ab-dem-01-04-2021


    Und wie immer noch die allgemeinen Tipps zum Thema Update:

    • Erstellen Sie vor der Durchführung des Updates immer eine Datensicherung über "Datei > Daten sichern". Sofern Sie das vergessen haben, erhalten Sie nach dem Download der Updatedatei und vor der Ausführung des Updates im Rahmen des Updateassistenten noch einmal die Gelegenheit dazu.
    • Das Update können Sie unter "Hilfe > Online-Update" laden. Ob Ihr Programm Ihnen neue Updates automatisch anzeigt, stellen Sie ein unter "Datei > Einstellungen > Prüfung Online-Update". Die aktuelle Versionsnummer Ihrer Software finden Sie unter "Hilfe > Info".
    • Sofern das Update sich nicht laden oder installieren lässt, beachten Sie bitte die Hinweise in diesen Anleitungen: buhl.de/faqs.html?article=850 und https://www.buhl.de/shop/faqs?article=2095. Darin finden Sie auch einen Link zum manuellen Download des Updates.
    • Eine Liste der Neuerungen, auch von einigen früheren Updates, finden Sie auf dieser Seite: buhl.de/meinbuero/service/update-infos/

    Die Änderungen im Detail:



    Mit dem Online-Update 21.01.01.001 erhalten Sie folgende Neuerungen, Optimierungen und Verbesserungen in den folgenden Bereichen:


    ANSICHT


    • Das MeinBüro-Hauptfenster wird nach einem Neustart im Vollbildmodus vollflächig angezeigt.


    • Ab sofort merkt sich MeinBüro die Einstellungen der Ansicht im Detailbereich der Dokumente. AUSWERTUNG


    • Ergab sich im Rahmen der EÜR 2019 bei der Anlage SZ eine 0-Summe, konnte die EÜR mitunter nicht übertragen werden. Dieser Fehler wurde behoben.


    • Die Sortierung in den Listen und Statistiken wird wieder korrekt beachtet.


    • Der Daten-Export übergibt nun auch dann Felder, auch wenn keine expliziten Spalten ausgewählt sind.


    • Weisen Artikelbeschreibungen einen fehlerhaften Sprachtag auf, werden diese nun unverarbeitet ausgegeben.


    • In den Excel-Auswertungen „Verkaufte Artikel je Monat/Jahr“ werden nun die Rechnungen statt der Aufträge als Grundlage verwendet.


    DESIGN


    • Wird aus der Übersicht der manuellen Buchungen das Fenster für die Datensicherung geöffnet, kam es mitunter fälschlicherweise zu einer Fehlermeldung. Diese tritt nun nicht mehr auf.


    DOKUMENTE+


    • Dokumente wurden mitunter nicht korrekt in der Dokumenten-Datenbank abgespeichert. Eine entsprechende Fehlermeldung macht den Nutzer nun darauf aufmerksam.


    • Der benutzerdefinierte Filter in der Dateiansicht für Dokumente+ verwendet, wie in MeinBüro üblich, nun auch als Platzhalter für einzelne und mehrere Zeichen „?“ und „*“.


    EINKAUF


    • Der Report beim Bewerten der Lagerbestände kann wieder wie gewohnt geöffnet werden.


    • Eine Bestellung kann wieder storniert und auch eine Stornierung wieder rückgängig gemacht werden.


    • Setzt man eine Bestellung mit mindestens einer freien Artikelposition auf komplett geliefert und gibt ein abweichendes Lieferdatum an, wird das reelle Lieferdatum korrekt ermittelt.


    • Die Auswertung „Bestellungen zum Lieferanten suchen“ wurden so angepasst, dass nun das Bestelldatum eingeschränkt werden kann.


    • Die Spalten „EAN“ und „Artikelnummer des Lieferanten“ lassen sich aus der Eingabemaske der Bestellung entfernen, wenn man die Maske über die Druckansicht öffnet.


    • Wird eine Komplettlieferung bei Verwendung mehrerer Lagerorte über eine Bestellung begonnen, so kann diese Bearbeitung abgebrochen werden.


    FINANZEN


    • Ab sofort können Mahnungen in einem Zug versendet werden. Dazu werden die gewünschten Mahnungen markiert und im Anschluss per Mail an die jeweils als Rechnungsadresse hinterlegte E-Mail-Adresse verschickt.


    • Die Systemkonten „Kassenbuch“, „Kasse POS“ und „Verrechnungskonto“ können nun über die Bankverbindungen verwaltet werden. Zudem ist es ab sofort möglich, das Kassenbuch auf inaktiv zu setzen.


    • Beim Fibu-Export werden nun auch die Buchungssätze des ersten Tages wieder korrekt exportiert.


    • Ab sofort kann bei der Einrichtung von PayPal-Konten der API-Benutzername – der einer E-Mail-Adresse entspricht – nicht mehr nur 34, sondern bis zu 255 Zeichen enthalten.


    • Die Performanceeinbuße beim Öffnen des Überweisungsfensters ist beseitigt worden.


    • Beim Fibu-Export werden auch Debitorennummern mit mehr als 5 Stellen wieder korrekt exportiert.


    • Das Rundungsverhalten beim Erzeugen von Eingangsrechnungen wurde optimiert.


    • Unter bestimmten Voraussetzungen wurde die Zusammenfassende Meldung nicht gefüllt. Hier erfolgte eine Korrektur.


    • Abschlagsrechnungen werden wieder auf das korrekte Debitorenkonto gebucht.


    • Zu Konten mit fehlerhaften Einstellungen wurden in der Vergangenheit keine Buchungssätze erzeugt. Dieses Verhalten wurde korrigiert.


    • Die Detailanzeigen in den Steuerformularen werden wieder korrekt aufgeschlüsselt.


    • Nach Auswahl einer Überweisungs-Vorlage mit einer 1:1-Zuordnung wird diese Vorlage bei Erstellung einer neuen Überweisung korrekt angezeigt.


    • Werden in einer Eingangsrechnung, zu der es bereits eine Überweisung gibt, die Lieferantendaten über „aus Stammdaten wählen“ geändert oder aber die Felder geleert, erscheint ein entsprechender Hinweis.


    MARKETING


    • Per E-Mail verschickte Newsletter, in denen Umlaute vorkommen, werden jetzt auch in Thunderbird korrekt angezeigt.


    OFFICE


    • E-Mails und Dateien, die in die Dokumente gezogen werden, werden wieder korrekterweise kopiert statt verschoben.


    STAMMDATEN


    • Beim Erzeugen von Bestellvorschlägen werden auch stornierte Bestellungen wieder korrekt berücksichtigt.


    • Etwaige Zugriffsverletzung beim Zuordnen von Lagerbewegungen über die Seriennummer Historie sind nun behoben. Gleiches gilt für das „Kopieren und Bearbeiten“ von Briefen im Detailbereich.


    • Die Detailansichten „Kunde-Kaufartikel“ und „Artikel-Kaufende Kunden“ wurden optimiert, beschleunigt und erweitert.


    • Die Vergabe numerischer Artikelnummern konnte im Mehrplatzbetrieb mitunter zu Problemen führen. Hier erfolgte eine Optimierung.


    • Die Einstellungen der Dokumente-Ansicht werden wieder korrekt gespeichert.


    • Ist im Kunden eine abweichende Standardvorlage ausgewählt wird diese auch im Vorgang wieder korrekt angezeigt.


    • In den Vorgängen funktioniert jetzt das automatische Vorschlagen von Privatkunden wieder wie gewohnt.


    • Ab sofort ist es möglich, Artikeletiketten auch ohne Preise zu drucken.


    STEUERN


    • Nettorechnungen wurden unter Berücksichtigung des Steuersatzes auf abweichende Erlöskonten gebucht. Dies wurde korrigiert.


    • Die ELSTER-Komponenten wurden aktualisiert.


    TEXT


    • Die Kleinstammdaten der Auslieferungsdatenbank für neue Mandanten wurden angepasst und erweitert.


    VERKAUF


    • Nach dem Speichern einer Rechnung bleibt die im Kundenstamm hinterlegte Standardadresse erhalten und wird nicht mehr fälschlicherweise auf die Hauptadresse geändert.


    • In der Rechnungsliste wurden die Spalten „Abrechnungsbetrag netto“ und „Abrechnungsbetrag brutto“ neu hinzugefügt. Diese können ab sofort ausgewählt werden.


    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Die E-Mail-Adresse des Verkäufers wurde fälschlicherweise mit der E-Mail-Adresse des Käufers gefüllt. Dieser Fehler wurde behoben.


    • Die DHL-Geschäftskunden-API wurde weiter optimiert.


    • Beim Speichern der Einstellungen der Versand-API werden die Pflichtfelder nun mit einem roten Rahmen kenntlich gemacht.


    • In den Verträgen sind nun auch die Spalten „Vertragsart“, „Kundenkategorie“ und „Zahlungsbedingung“ verfügbar.


    • Der Fehler, der dazu führt, dass das Erstellen von Teillieferscheinen bei speziellen Mengen möglich ist, wurde behoben.


    • Der ZUGFeRD Bankverbindungsdialog wurde um die Bestell-Referenz erweitert. Dieses Feld wird mit der „Ref.-Nr. d. Kunden“ vorgefüllt. Die Bestell-Referenz wird darüber hinaus an die korrekte Stelle in der XML geschrieben.


    • Kann beim E-Mail-Versand das Export-Verzeichnis nicht erstellt werden, wird nun eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben.


    • Verrechnetes Kundenguthaben auf der Schlussrechnung wird nun wieder korrekt ermittelt. • Im ZUGFeRD-PDF wird nun auch die Einstellung zur Sichtbarkeit der Spalte Artikelnummer berücksichtigt.


    • Teil- und Sammellieferung aktualisieren nun korrekterweise in der Auftragsliste den Status sämtlicher betroffener Aufträge.


    • Bei Vertragsabrechnungen mit einem festgelegten Vertragsende wird nicht mehr ein Monat zu viel als abzurechnen angezeigt.


    • ZUGFeRD / X-Rechnung: Steuernummer und USTID werden nur noch übernommen, wenn sie auch vorhanden sind, leere Einträge so verhindert.


    • Die jeweilige Kontaktperson kann ab sofort in den Vorgängen wieder mit der „Entfernen“- Taste gelöscht werden.


    • Die Spaltenbreite der Projektnamen passt sich jetzt in den Vorgängen automatisch an.


    • Beim E-Mail-Versand mit Vorschau aus Outlook heraus wird ab sofort die Standard Signatur eingefügt, auch wenn im Textbaustein ein E-Mail-Text hinterlegt ist.


    • Konnte bislang nur eine oder alle fälligen Abrechnungen erzeugt werden, ist es nun möglich, eine spezifischere Auswahl der abzurechnenden Verträge vorzunehmen.


    • Beim Erstellen eines Lieferscheins über die Bearbeitung eines Auftrags kam es mitunter dazu, dass der Windows-Kreisel bis zur nächsten Aktion zu sehen ist. Diese Irritation wurde behoben.


    WEBSHOP


    • Der Massenupload von Rechnungen zu Amazon funktioniert wieder korrekt.


    • Der automatische Abruf von Amazon-Bestellungen wurde korrigiert.


    • Rechnungen lassen sich nun auch wieder aus der Bearbeitungsmaske heraus korrekt zu Amazon hochladen.


    • Wird eine Shopbestellung in eine Rechnung umgewandelt, wird wieder die korrekte Lieferadresse hinterlegt.


    • Für Shopware kann nun eine größere Menge an Artikeln für die Preisaktualisierung gewählt werden.


    WEITERE NEUERUNGEN


    • Die neue Modulübersicht bietet Ihnen viele Vorteile. Sie sehen nicht nur, welche Module Ihr MeinBüro-Paket bereits enthält oder welche Sie schon getestet haben, sondern können weitere Module ganz bequem per Mausklick zum Test freischalten oder aber sogar direkt kaufen.


    • Der Fehler, dass MeinBüro mitunter nach einem Klick auf die Glocke nicht mehr reagierte, wurde behoben.


    • Beim Wechsel auf einen neuen Mandanten kam es mitunter zu einem Fehler. Dieser ist nun behoben, sodass der Wechsel wieder wie gewohnt funktioniert.


    • Push-Benachrichtigungen, die über das „x“ geschlossen werden, werden beim nächsten Start von MeinBüro nicht noch einmal angezeigt.




    Mit freundlichem Gruß



    Christoph Diel

    • Offizieller Beitrag

    Patch auf 21.01.04.001


    30. März 2021


    Hallo,


    nur für Kunden mit dem Modul Kasse (POS) haben wir einen weiteren Patch veröffentlicht. Die Version 21.01.04.001 wird aktuell nur den Kunden mit dem Modul Kasse (POS) angeboten, da in dem Update ausschließlich Anpassungen zur Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) für Kassensysteme enthalten sind. So werden unter anderem benötigte Systemkomponenten jetzt mitinstalliert, erforderliche Freigaben besser verwaltet und die interne Verarbeitung weiter verbessert.


    Für die Installation des Patches gelten dieselben allgemeinen Tipps wie bei der Installation eines Updates (siehe Post #1).


    Die Liste der Änderungen im Detail:


    • Fiskaltrust AT: Der Monatsbeleg berücksichtigt nun Barzahlungen.
    • Fiskaltrust: Die Datensicherungsfunktion wurde angepasst. Zudem wurde die Datenwiederherstellung um einen Hinweis erweitert.
    • Fiskaltrust: Der Nachdruck eines Bons enthält nun neben dem QR-Code auch wieder die Signaturdaten.
    • Fiskaltrust: Firewall Portfreischaltung
    • Fiskaltrust - Außerbetriebnahme deaktiviert TSE nicht mehr.
    • Fiskaltrust: Die erforderliche Komponente Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio ist nun im Setup enthalten.
    • Fiskaltrust: Die Windows Dienstbeschreibung wurde angepasst.
    • TSE ließ sich nicht mehr deaktivieren, wenn Assistent beendet wurde, dies konnte zu einer Fehlermeldung beim Kassieren führen.
    • Bezahlte Rechnungen und Ausgleichsbuchungen erhielten im Kassenbuch keine fortlaufende Nummer.

    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

    • Offizieller Beitrag

    Patch auf 21.01.04.003

    28. April 2021


    Hallo,

    ein weiterer Patch ist da, die aktuelle Versionsnummer ist die 21.0.04.003. Neben weiteren Anpassungen zur Kasse, beispielsweise zur Länge der Kassenbons, ist auch die Anlage neuer Amazon-Konten wieder möglich.


    Die allgemeinen Hinweise zu Updates finden Sie in Post #1.


    Die Änderungen des aktuellen Updates im Detail:


    AMAZON

    - Ab sofort ist das Anlegen neuer Amazon-Konten wieder möglich.


    DOKUMENTE

    - Das Umbenennen und Kopieren von Dateien und Dokumenten führte mitunter zum Absturz des Programms. Dieser Fehler wurde behoben.

    - Unter bestimmten Voraussetzungen ließen sich Dokumente im Detailbereich und neue Eingangsrechnungen nicht korrekt öffnen. Hier erfolgte eine Korrektur.



    FISKALTRUST (MODUL KASSE)

    - Die Situation, dass ein Update die Konfiguration von fiskaltrust zurücksetzt, wurde behoben.

    - Die Größe von Kassenbons mit TSE-Signatur wurde reduziert.

    - Der fiskaltrust Einrichtungsassistent konnte mitunter mehrmals durchlaufen werden. Dieses Verhalten tritt nun nicht mehr auf.

    - Nach einem Update wird die Konfiguration von fiskaltrust nicht mehr zurückgesetzt, sondern beibehalten.

    - Rechnungen, die über die Kasse POS bezahlt und anschließend nach der Aktivierung von fiskaltrust in der Druckansicht ausgegeben werden, erscheinen nicht mehr mit dem Status „Signatureinheit ausgefallen“.

    - Ist fiskaltrust eingerichtet, die TSE aber nicht erreichbar, werden Zahlbelege trotzdem ausgegeben.

    - Erstellt man zu einer Rechnung einen Zahlbeleg über die Kasse POS, werden die Zahlungsinformationen auch im Portal von fiskaltrust wieder korrekt ausgegeben.

    - Auch bei Ausfall der Signatureinheit wird der Zeitstempel des Zahlbelegs ausgegeben.

    - Der Zeitstempel des Belegs wird wieder korrekt ausgegeben.

    - Der Nullbeleg als Abschluss des Nachmeldens wird nun mit ausgegeben.



    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel