BWA bei Buchung mit Personenkonten/Debitoren

  • Hallo!


    Ich verwende SKR03 und buche eingehenden Rechnungszahlungen über Personen- bzw. Debitorenkonten (z.B. 1200 an 10010). Die monatliche Ust-Voranmeldung gibt mir auch die Werte korrekt raus.


    Jetzt wollte ich mir die BWA für das vergangene Quartal anzeigen und da steht Umsatzerlöse 0,00 EUR. Anschließend wollte ich die Zuweisungen unter "Buchhaltung > Kontenanalyse > Kontengliederungen > Paramter" anzupassen, ich finde aber nirgends die Konten mit dem Debitor.


    Was mache ich falsch? Die Umsatzerlöse erscheinen ebenso in keiner anderen Ansicht (GuV, Bilanz).


    Vielen Dank für die Hilfe!

  • Moin,


    Du suchst an der falschen Stelle - die Zuordnung erfolgt in den Stammdaten des Erlöskontos (Kontenplan ->Doppelklick) :)


    Für die G+V:
    Jahresüberschuß/-fehlbetrag\Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit\Umsatzerlöse


    Für die BWA:
    Ergebnis\Betriebsergebnis\Gesamtleistung\Umsatzerlöse


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • die Zuordnung erfolgt in den Stammdaten des Erlöskontos

    Nur zur Sicherheit: die Rechnung selbst hast Du aber schon - entweder -manuell auf das Kto. 8410 oder, bei der Rechnungslegung aus dem Programm heraus, durch den Buchungslauf gebucht (das hatte ich vorausgesetzt bei meiner Antwort) - eigentlich schon, sonst hätte ja die Voranmeldung nicht gestimmt...

  • Hallo!


    Ich mache das anders: Die Kontoauszüge werden direkt über die Bankingschnittstelle im Unternehmer abgerufen und dann erstelle ich daraus die Buchungen. Im obigen Fall ist das dann Bank 1200 an 10010 Kreditor. Die MWSt. wird dann über eine automatische Buchung gesetzt.


    Die Rechnungstellung erfolgt nicht im Unternehmer, sondern über ein anderes Programm.


    Aus deiner Antwort schätze ich, dass ich das so wohl nicht machen kann, oder?


    Grüße!

  • Ja, das würde ich so sehen.. Also erstmal die Ausgangsrechnungen mit Debitor an Erlöse ein buchen und dann mit der Bankbuchung wie von Dir beschrieben, Bank an Debitor, das Kundenkonto ausgleichen. Dabei ist ganz wichtig, dass Du unter Belegnummer die Rechnugsnummer einträgst, damit die bezahlte Rechnung aus den offenen Posten verschwindet. Da die Zahlungen jetzt schon gebucht sind,kannst Du die Rechnungen in den Offenen Posten auch manuell ausgleichen, dafür gibt es eine dort eine Funktion.


    Aus Deinem Vorgehen schließe ich, dass eine Ist-Besteuerung vorliegt? Dann musst Du bei der Bankbuchung dem Debitor eine 3 voranstellen (also 310010), damit wird die Umsatzsteuer intern von nicht fällig auf fällig umgebucht und erscheint dann in der Voranmeldung.


    Viele Grüsse
    Maulwurf

  • Hallo!


    Das mit der "3 voranstellen" habe ich jetzt doch nicht ganz verstanden? Wann mache ich das genau?


    So wie ich das jetzt mache ist: Debitor 10010 an Erlöse 8400 und dann 1200 Bank an Debitor 10010


    Muss ich bei Bank an Debitor die 3 voranstellen? Also 1200 an 310010? Ist das so gemeint?


    Noch eine Frage zu den "Offenen Posten": Diese werden automatisch bei der ersten Buchung (Debitor an Erlöse) erzeugt. Muss ich die jedes Mal manuell ausgleichen? Haben die eine Auswirkung auf die Bilanz nachher, wenn ich es nicht mache? Bisher habe ich die einfach nur gelöscht, ohne ausgleichen. Hat das Konsequenzen?


    1000 Dank für die Antwort!

  • Also 1200 an 310010? Ist das so gemeint?

    Genau so :thumbsup:


    Wenn Du erst die Rechnungen einbuchst (mit Buchungslauf) und dann die Bank buchst, wird der offene Posten durch den Eintrag der Rg.-nummer im Feld "Belegnummer" automatisch ausgeglichen, dann ist kein manueller Eingriff nötig.


    Löschen würde ich in den offenen Posten nicht, da Du dann im Archiv keine Möglichkeit mehr hast, nachzuverfolgen, wann der Ausgleich einer Rechnung erfolgte, falls das mal interessant sein sollte.


    Weitere Konsequenzen hat das aber nicht ( in Bezug auf die Auswertungen - BWA, Bilanz usw.) - da zählen nur die Buchungen auf dem Erlöskonto :)