Zusammenfassende Meldung falsche Daten

  • Moin,
    sinnvoller Weise sollte dein Shop schon die ID prüfen.
    Und bei der Rechnungsstellung kannst und musst du das im Kundenregister Konditionen nachprüfen und erst dann die Rechnung schreiben.
    Offenbar schreibt deine Shopschnittstelle Sachen wie E-Mail Adressen und das Feld.
    Aber du musst immer alles überprüfen, bevor du die Rechnung druckst und damit Buchungen und Einträge in die ZM auslöst.
    PS
    Welchen Shop benutzt du?

  • Guck mal hier, das Problem habe ich 2014 schonmal beschrieben und immer wieder taucht der Fehler mal auf. ;)
    Zusammenfassende Meldung


    Warum MB bei der Erstellung nicht prüft, ob die beim Kunden hinterlegten USt-ID's auch wirklich nur Ausländische sind und ob überhaupt für den betreffenden Kunden eine steuerfreie, innergemeinschaftliche Lieferung abgerechnet wurde, weiß ich nicht. In meinem Shop geben z.B. auch deutsche Unternehmen ihre UStID an (manchmal mit, manchmal ohne DE und ab und an auch die normale Steuernummer), weil diese damit dann als Geschäftskunden identifiziert werden und somit anders behandelt werden können, als private Endverbraucher. Nur funkt mir dann MB bei der ZA dazwischen.


    Da man die Rechnung ja nicht mehr bearbeiten sollte (Stichwort Festschreibung), habe mir damit geholfen, dass ich mir eine Tabellenauswertung angelegt habe (Datenquelle: Kunden") und mir dort Kunden mit UST-ID anzeigen lassen kann. Das erleichtert zumindest die Suche nach den jeweiligen Kunden und man kann bei denen dann die UStID aus den Konditionen rauslöschen. Damit wird dann die ZA auch wieder richtig dargestellt.


    Anders bekommt man das in MB leider nicht bereinigt.

  • Moin,
    als Workaround, um gleich bei der Rechnungsstellung zu sehen, ob der Kunde eine ID hat, mal in den Schlußtext oder Eingangstext einer Rechnung dies einfügen:
    <!if <M_VATID><>"" then "Ihre USt-ID-Nr.: <M_VATID> else "" !>
    Dann wüsstest Ihr gleich, dass ihr was zu überprüfen habt..