Hilfe das Finanzamt will knapp 2.500€ Nachzahlung!

  • Liebes Forum,


    kürzlich habe ich unseren Steuerbescheid für 2016 erhalten und war geschockt: Das Finanzamt fordert knapp 2.500€ Nachzahlung von uns - obwohl wir laut WISO steuer:Sparbuch eine Rückerstattung von über 1.500€ erhalten sollten.


    Die Gegenüberstellung von Finanzamt (im Screenshot links) und Programm (im Screenshot rechts) zeigt als Ursache die Vorsorgeaufwendungen


    Erläuterung des Finanzamts:
    Es wurde eine Einzelveranlagung von Ehegatten nach § 26a EStG durchgeführt.
    Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen wurde bereits durch die
    Berücksichtigung Ihrer Beiträge zur Krankenversicherung (Basisabsicherung)
    und zur gesetzlichen Pflegeversicherung ausgeschöpft; ein darüber
    hinausgehender Abzug der weiteren sonstigen Vorsorgeaufwendungen ist daher
    nicht möglich (Neuregelung durch das Bürgerentlastungsgesetz
    Krankenversicherung vom 16.7.2009, Bundesgesetzblatt Teil I S. 1959).


    Ich muss dazu sagen, ich habe zum ersten mal die WISO Software benutzt und es war auch meine erste Einkommensteuererklärung als Ehegatten (haben in 2016 geheiratet). Beim Ausfüllen bin ich genau so vorgegangen, wie das Programm es empfohlen hat. Ich verstehe absolut nicht, wie es zu dieser Abweichung kommt :( :( :( Hat jemand eine Erklärung oder einen Tipp, wie jetzt vorzugehen ist?


    Herzlichen Dank im Voraus!!
    Verzweifelte Grüße...

  • Es wurde eine Einzelveranlagung von Ehegatten nach § 26a EStG durchgeführt.

    D.h., Ihr habt erst einen von zwei Einzelbescheiden erhalten? Dann ist das doch dasselbe Problem wie erst kürzlich in diesem Thread diskutiert.

  • Danke für die Antwort und den Verweis auf den anderen Thread. Es scheint, dass dort tatsächlich ein ähnliches bzw. das gleiche Problem vorliegt.


    Das Programm schlug uns aber eine Einzelveranlagung vor, was wir auch eingereicht haben (steht auch so auf der Rückseite des Bescheids)

    Genau so war es bei mir auch.


    Allerdings konnte ich auch in dem anderen Thread keinen Hinweis finden, wie das sein kann.


    Wir haben beide Bescheide erhalten. In beiden steht im Prinzip das selbe (wie oben beschrieben), nur die Zahlen sind geringfügig unterschiedlich. In Summe hätten wir ~1.500+ zurückbekommen sollen, sollen jetzt aber ~2.500 nachzahlen... ?(

  • Dann also einfach einmal schauen, ob die Vorsorgeaufwendungen antragsgemäß berücksichtigt worden sind, was leider seitens des Finanzamtes oftmals falsch läuft. Da gibt es im Forum genügend Threads zu.