Depot von Offline-Konto auf Onlinedepot "umziehen"

  • Hi zusammen,


    vielleicht hat jemand eine gute Idee für ein Luxusproblem von mir. Da der Onlineabruf meiner Fondsdepotbank bis jetzt nicht funktioniert hat, hab ich einfach ein Offline-Konto erstellt. Fondskäufe hab ich dort als Einnahmen angelegt, einmal im Jahr hab ich den Gewinn/Verlust verbucht. Nicht nach Fonds getrennt, aber um mein Gesamtvermögen richtig darzustellen und um zu sehen, wie groß mein aktueller Gesamtgewinn ist, hat diese einfache Lösung gereicht.
    Seit paar Tagen klappt nun der Online-Abruf. Die Frage ist nun, wie ich den Umstieg von der alten Lösung am besten bewerkstellige, ohne dass ein Sprung im Gesamtvermögen auftritt oder die verbuchten Gewinne weg sind. Das Offlinekonto zu dem Tag schließen, an dem ich das Depot einbinde? Oder hat jemand eine bessere Idee?


    Viele Grüße,


    Müsli

  • Das Offlinekonto zu dem Tag schließen, an dem ich das Depot einbinde? Oder hat jemand eine bessere Idee?

    Ich sehe da kein Problem, wenn Du nicht doppelt buchst. Aber verstehe ich das richtig, offline hattest Du einen normalen Kontentyp (welchen?) verwendet und online wird es der Kontotyp "Wertpapierdepot" sein? Oder war es bisher auch schon ein "Wertpapierdepot"?

  • Danke für Deine Einschätzung Billy! Ja, offline hatte ich es als Bargeldkonto. Ich weiß, das geht eleganter, aber alle Fonds händisch einzupflegen war mir zu mühsam. Und um mein Gesamtvermögen richtig abzubilden, reichte es. Auf der Startseite hatte ich es zum Block "Meine Depots" hinzugefügt, sodass auch hier die Vermögensverteilung die Realität ganz gut wiedergespiegelt hat. Online wird es ein "Wertpapierdepot" sein, da mir hier ja MG das Einpflegen der einzelnen Werte abnimmt. Damit es dann noch realistischer wird, hab ich auch vor, von Hand die korrekten Anschaffungskurse einzupflegen.

  • Nachtrag:
    Oder soll ich das Konto als Verrechnungskonto für das Depot behalten? Wird ja öfter im Forum empfohlen, ein solches zu nutzen. Wobei ich eigentlich nicht ganz verstehe, warum. Für Koupons etc. kann ich doch auch mein Girokonto als Referenzkonto hinterlegen. Lege ich einen Koupon im Depot an, wird er als vorgemerkte Buchung im Girokonto angezeigt und diese verknüpfe ich mit der realen Buchung. Oder übersehe ich was?


    Danke noch mal und viele Grüße,


    Müsli

  • Oder soll ich das Konto als Verrechnungskonto für das Depot behalten?

    Es kommt einfach immer darauf, wie die realen Zahlungswege sind. Und wenn es bankintern ein Verrechnungskonto gibt, dann würde ich es auch dabei belassen.