Wie muss der Verrechnungskonto Saldo zum Jahresende sein ?

  • Hallo,


    wie sieht es mit dem Saldo eines Verrechnungskontos zum Jahresende aus. Muss bzw sollte der Saldo eines Verrechnungskontos zum Jahresende 0,- € sein ?


    Ich benutze es seit 2016 für Konto Umbuchungen (Paypal -> Bankkonto, Amazon Sellercentral Verkäufe, Kreditkartenzahlungen). Ohne nähere Kenntnis zu haben würde ich sagen "Nein" - hauptsache es geht in sich komplett auf. Gerade bei der Umbuchung von Paypal zum Bankkonto habe ich den Jahressprung drin den ich so ja nicht raus bekomme.


    Wenn das so ist, dass es nicht 0 Euro sein muss wundert es mich warum man dann bei "Wiso mein Büro" bei den Buchhaltungslisten das Jahr der "von-bis" Angabe nur innerhalb des gleichen Jahres setzen kann. Um zu sehen ob es Inkonsistenzen im Verrechnungskonto gibt wäre es doch besser wenn das Jahr bei der "von-bis" Angabe voneinander abweichen könnte ? So würde man sich das auftippen der Jahressalden sparen ...


    Wie ist es richtig zu handhaben ?


    Gruß

  • Muss bzw sollte der Saldo eines Verrechnungskontos zum Jahresende 0,- € sein ?


    Da gibt's doch schon sooo viele Kommentare hier dazu.

    Aber weil ich ein ganz Lieber bin, spare ich dir die Suche und verrate ich dir was: Mach, wie du lustig bist.

    :thumbsup:


    Oder anders gesagt: Man kann das Verrechnungskonto zum Jahresende "nullen", muß man aber eben auch nicht. Eine Pflicht dazu gibt es jedenfalls nicht.

  • Moin Charles76,

    .

    wenn Du das Verrechnungskonto ausschließlich für Geldtransit-Buchungen zwischen den Geldkonten nutzt, sollte der Saldo zum Jahresende schon kontrolliert werden; um fehlende Buchungen (wenn die Januar-Buchungen also manuell berücksichtigt werden) auszuschließen :)


    Viele Grüße

    Maulwurf

  • Ja, es gibt viele Beiträge zum Verrechnungskonto, aber nicht in Verbindung mit der WMB Funktionalität die keine Jahresüberschreitenden Auswertungen zulässt. Wenn ich etwas programmiere denke ich mir was dabei. Das gleiche habe ich hier bei dieser Funktion auch erwartet - dass diese Limitierung nicht ohne Sinn ist. Die WMB Funktionalität passt dann halt einfach nicht zu den gesetzlichen Gegebenheiten. Ich muss das Verrechnungskonto nicht auf 0 stellen, kann es über WMB dann aber nicht übers Jahr hinweg auswerten. Idealerweise stelle ich die Verrechnungskonten dann zum 31.12 möglichst auf 0,- €, um nicht per Hand jahresübergreifend aufaddieren zu müssen.


    Dementsprechend hake ich das einfach ab.


    Danke für eure Meinung.

  • Das Verrechnungskonto ist ja auch für solche Vorgänge nicht konzipiert, hier ist das Konto Geldtransit vorhanden. Und das darf natürlich auch am Jahresende einen offenen Saldo haben, weil ja die Buchungen an unterschiedlichen Tagen stattfinden.


    Du musst dich - wenn ich die Beiträge hier richtig gelesen habe - sowieso vom Verrechnungskonto trennen! Dann wie es üblich ist, Transfer von Geldern über das Geldtransitkonto und Transfer von Geld vom und in den Privatbereich über die Konten Privateinlage und Privatentnahme. Und die letzteren werden jedes Jahr über die EÜR „aufgelöst“, d.h. sie beginnen im neuen Jahr bei Null (in einer EÜR), in einer Bilanz werden sie gegen das Eigenkapital aufgelöst.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7