Privatfahrten bei Behinderung über 15.000 km

  • Hallo,

    Habe leider ein kleines Problem mit dem Wisosteuersparbuch 2018


    "Menschen, die außergewöhnlich gehbehindert, blind oder hilflos sind, können neben den unvermeidbaren Privatfahrten auch Freizeit-, Erholungs- und Besuchsfahrten in Ihrer Steuererklärung geltend machen. Sie müssen diese aber nachweisen und glaubhaft machen. Und auch hier gilt: nur in einem angemessenen Rahmen. Als angemessen gilt in diesem Fall eine Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr"


    Das wurde uns letztes Jahr auch vom Finanzamt gewährt, allerdings war es falsch eingtragen. die Beamtin hat es quasi nur auf Kulanz gewährt und mich darauf hingewiesen. Wir haben letztes Jahr ebenfalls das Wisosteuersparbuch verwendet.

    Wo kann man diese 15.000km Pauschale bei außergewöhnlicher Beheinderung, denn beim Wisosteuersparbuch 2018 richtig eintragen?


    Unter

    "Fahrtkosten bei Behinderung"

    kann man entweder nur die 3000km Pauschale ohne Nachweise anklicken, oder es möchte die 15.000 km nur im Zusammenhang mit einer Weiterbildung akzeptieren.

    Wo ist denn die richtige Sparte um das einzutragen?


    Danke und viele Grüße vorab

  • .... oder es möchte die 15.000 km nur im Zusammenhang mit einer Weiterbildung akzeptieren.

    Dann würde ich einmal richtig lesen bzw. auch die dazu angebotene Erläuterung anklicken. ;)


    Liegen berufsqualifizierende Maßnahmen vor, dann können im Einzelfall auch mehr als eben diese 15.000 km geltend gemacht werden!