Umsatzsteuer-Vorauszahlung - Rückerstattung innerhalb der 10 Tage

  • Hallo,


    ich war sehr schnell und habe die Ust.-Vorrauszahlung für das 4. Quartal vor dem 10.01.2019 erhalten.

    Das FA hat somit die Verluste im GJ 2018 um diese Erstattung reduziert. (10-Tages-Regel)

    Soweit so gut.

    Da aber die Gutschrift in diesem Jahr erfolgte, habe ich das in WISO EÜR als Umsatzsteuervorauszahlung / Erstattung im lfd. Jahr gebucht.

    Nun rechnet das Programm dies als Einnahme für das lfd. Jahr und erhöht somit unseren Gewinn!

    Ist aber ja nicht richtig, da diese Summe vom FA für die EÜR im letzten Jahr gesetzt wurde.


    Ich hoffe, ich konnte mein Anliegen klar genug darstellen.

    Wie kann ich die Vorsteuer-Erstattung vom FA, welche ich in diesem Jahr erhalten habe in der EÜR nicht Einnahmerelevant buchen?


    Danke für eure Hilfe.


    P.S. nächstes Jahr mache ich die Voranmeldung später :)

  • Das wird dir aber nicht viel helfen - denn die 10-Tage-Regel (§11 EStG) gilt auch bei Zahlung/Rückerstattung im neuen Jahr! Du musst die Rückerstattung über ein Verrechnungskonto buchen (z. B. 1370 oder 1371), damit du sie in der EÜR 2018 hast. Dann im nächsten Jahr bei tatsächlichem Geldfluss wieder auflösen. Dann steht sie dort auf 1780.

  • Das wird dir aber nicht viel helfen - denn die 10-Tage-Regel (§11 EStG) gilt auch bei Zahlung/Rückerstattung im neuen Jahr! Du musst die Rückerstattung über ein Verrechnungskonto buchen (z. B. 1370 oder 1371), damit du sie in der EÜR 2018 hast. Dann im nächsten Jahr bei tatsächlichem Geldfluss wieder auflösen. Dann steht sie dort auf 1780.

    passt, habe ich umgebucht, jetzt "ertragsneutral" für dieses Jahr. :thumbsup: