Kaltwasser Abrechnung für zwei Parteien mit nur einem Hauptzähler

  • Guten Tag zusammen,

    nach einigen Stunden habe ich jetzt aufgegeben und suche hier nach Rat.

    Folgende Situation. Ich habe ein Einfamilienhaus welches ich mit meiner Familie bewohne. Im Haus ist noch eine ELW die ich vermietet habe. Es gibt im Haus NUR einen Kalt-Wasserzähler (Wasseruhr). Im Programm gibt es Hauptzähler, Normaler Zähler, Summenzähler etc. Bekomme es überhaupt nicht hin. Egal welchen Zähler ich angebe, egal was ich mache... Bis zur Abrechnung komme ich nicht, da die Zähler nicht stimmen. Das Gleiche ist mit der Zentralheizung. Ich habe nur die Kraftstoffrechnungen bzw. den Gesamtverbrauch. Am Öltank kann ich den Inhalt ablesen. Habe keinen Zähler für Warmwasser. Im Mietvertrag ist das vermerkt. Heizung nach m² und Kaltwasser nach Personen. Kann mir bitte bitte jemand verständlich mitteilen wie ich was einzustellen habe? Was mache ich mit dem Warmwasser? Vielen Dank schon mal

  • Egal welchen Zähler ich angebe, egal was ich mache... Bis zur Abrechnung komme ich nicht, da die Zähler nicht stimmen. Das Gleiche ist mit der Zentralheizung. Ich habe nur die Kraftstoffrechnungen bzw. den Gesamtverbrauch. Am Öltank kann ich den Inhalt ablesen. Habe keinen Zähler für Warmwasser. Im Mietvertrag ist das vermerkt. Heizung nach m² und Kaltwasser nach Personen. Kann mir bitte bitte jemand verständlich mitteilen wie ich was einzustellen habe? Was mache ich mit dem Warmwasser?

    Ich arbeite zwar mit dem Hausverwalter, doch ist es egal mit welchem Programm man arbeitet, die Situation ist gleich.


    Wei lautet der Umlageschlüssel im Mietvertrag? Wenn du keine Wohnungswasserzähler hast, dann gibst du nur den Hauptwasserzähler ein mit den Anfangs- und Endständen- Dann buchst du die Wasser- und Abwasserkosten ins entsprechende Konto.

    Da du keine separaten Wasserzähler hast musst du entweder nach Wohnfläche, so sieht es das Gesetz dann vor, oder nach der Anzahl der Personen, die im Haus wohnen. Vermutlich wirst du es mit der Wohnfläche verteilen. Wenn du diese Einstellung beim Konto Wasser gemacht hast, dann gibst du nur noch die Gesamtkosten für Wasser udn Abwasser ein. Mehr ist nicht erfoderlich. Du brauchst also keine nicht vorhandene Zähler eingeben.


    Bei der Heizung wird es schon schwieriger, denn bei Heizöl musst du den Endstand bei einem Abrechnungszeitraum - angenommen vom 1.1.-31.12,18 - zum 31.12.17 ermitteln bzw. ermittelt haben. Dann ebenfals den Endstand 2018 also zum 31.12.18. Wenn du zwischendurch tankst natürlich diese Kosten und Liter ebenfalls buchen.


    Mit dem Warmwasser hast du sicherlich keine Warmwasseruhren und kannst nur die zu Erwärmung notwendige Energie mittels Wohn- und Heizfläche vom Programm berechnen lassen.


    Das mal für den Anfang, jetzt versuche es mal umzusetzen. Bei Bedarf melde dich.

  • Welchen Sinn macht die Eingabe der Anfangs- und Endstände in einem Hauptwasserzähler wenn nach Personen oder m² abgerechnet wird? Der Gesamtbetrag der Kosten für Wasser / Abwasser vom Versorger reicht doch aus.

    Vielleicht will ein Mieter ja mal wissen, wieviel Wasserverbrauch angefallen ist. Und da man bei den Programmen den/die Zählerstände aufzeigen kann dürfte m. E. keine Rückefrage kommen.

    Ergo: in seiner Konstellation muss er nicht, kann aber. Zu welchem Schritt er sich entscheidet, wird er entscheiden.