Anlage N-AUS (Schweiz)

  • Hallo zusammen,


    ich verzweifel daran wie ich meine Steuer für 2018 in WISO 2019 eintragen kann.


    Situation:


    Ich bin angestellt bei einem Unternehmen in der Schweiz. Arbeite fast ausschließlich aus Deutschland und wohne auch in Deutschland. Alle paar Monate bin ich für mehrere Tage in der Schweiz (übernachte und arbeite dort bei meinem Arbeitgeber vor Ort) und zahle für diese Tage die Quellensteuer im zugehörigen Kanton. Darüber habe ich auch vom Kanton die "Auskunft über abgerechnete Quellensteuer" in CHF.


    Ich bekomme mein Gehalt in EUR. Davon werden mir wegen "Gewöhnliche Erwerbstätigkeit in mehreren Mitgliedstaaten" und der EU Verordnung (EG) 883/2004 alle Sozialabgaben (KV, RV, PV, AV) direkt jeden Monat abgezogen. Bin also auch in Deutschland RV, KV usw.


    In den Monaten in denen ich mehrere Tage in der Schweiz war wird, wie oben erwähnt, auch entsprechend die Quellensteuer abgezogen (hier natürlich in EUR). Die Einkommensteuer für Deutschland wird mir nicht abgezogen, weil das Unternehmen aus der Schweiz nicht dazu verpflichtet ist. Ich leiste eine Steuervorrauszahlung.


    Wichtig: Ich bin kein Grenzgänger. Wohne nicht mal in einem Bundesland was an die Schweiz angrenzt und kann deshalb nicht täglich in die Schweiz fahren.


    Zwischen der Schweiz und Deutschland gibt es ein DBA.


    Wo ich die Steuervorauszahlung eintrage hab ich verstanden, bei den anderen Dingen finde ich verschiedene Aussagen im Netz.


    Nun Frage ich mich, welche Formulare für mich relevant sind. Ich beziehe nur Einkommen vom Unternehmen aus der Schweiz.


    • Muss ich mein Brutto und die Sozialabgaben in das "normale" Formular für die Einkommensteuer eintragen (Anlage N) ? Also als Lohnsteuerbescheinigung?
      • Die Punkte 3, 22 a), 24 a) c), 25, 26, 27 und eventuell 16 a) wegen DBA?
    • Was wird dann in das Formular N-AUS eingetragen? Vor allem bei den "Angaben zum Arbeitslohn"


    Meine monatlichen Abrechnungen sehen Beispielhaft so aus:

    Brutto: 1000€

    - 100€ KV

    - 100€ AV

    - 100€ PV

    - 100€ RV

    - 0 € Einkommensteuer

    Netto: 600€


    In den Monaten mit Quellensteuer, wenn ich also ein paar Tage in der Schweiz war:

    Brutto 1000€

    - 100€ KV

    - 100€ AV

    - 100€ PV

    - 100€ RV

    - 50€ Quellensteuer

    - 0 € Einkommensteuer

    Netto: 550€


    ;(

  • Ich zahle die Quellensteuer nur für die Tage in der Schweiz, weil die Schweiz sagt, dass Arbeit die INNERHALB der Schweiz geleistet wird auch dort verteuert werden muss. Den Rest Zeit sitze ich in Deutschland und deshalb bin ich hier verpflichtet die Steuer zu bezahlen.

  • Die in CH geleistete Zeit MUSST du in der Schweiz versteuern.

    Aber die restliche in D abgeleistete Zeit, die du in Festanstellung für ein schweizerisches Unternehmen ableistest, KANNST du in der Schweiz versteuern.

    Und das verstehe ich nicht, dass du diese Möglichkeit nicht nutzt.

    Die Quellenbesteuerung ist doch viel günstiger als dein deutscher Steuersatz.


    Hat mich halt interessiert, weil ich deine Kombination nicht verstanden habe.

    Aber zugegeben, das bringt dich jetzt bei deiner Anlage N-AUS nicht weiter.

    Sorry.

  • Wie wurden denn das Problem von "Giftkugel" gelöst?


    Die gleiche Situation besteht bei mir auch.


    Bin in einem Schweizer Unternehmen angestellt (Schweizer Arbeitsvertrag), wohne und arbeite zu 99% im Homeoffice in Deutschland und bin demnach auch ich kein Grenzgänger der einen Quellensteuerabzug von 4,5% hat.


    Wie bei dem Beispiel von "Giftkugel"

    Brutto 1000€

    - 100€ KV

    - 100€ AV

    - 100€ PV

    - 100€ RV

    - 50€ Quellensteuer


    sieht es bei mir auch aus.


    Da ich nun eine Doppelbesteuerungs-Situation habe stellt sich die Frage:


    - Wie kann ich das ausgleichen?

    - Wo trage ich meine Beträge in WISO ein?