Steuererklärung Fahrkosten Vorstellungsgespräch, obwohl Firma bezahlt hätte

  • Und warum hast du verzichtet? Das Finanzamt wird möglicherweise nachfragen. Erstattungen müssen ja immer angegeben werden - wenn da Null steht, kann es Nachfragen geben (muss nicht).

    Es gibt eine Regelung bei den Krankheitskosten (private Versicherungen): wenn auf die Erstattung durch die Krankenkasse verzichtet wurde (z. B. wegen Selbstbehalt, der nicht überschritten wurde), können die Kosten nicht in der Steuererklärung angesetzt werden. Ob es so eine Regelung bei den Werbungskosten auch gibt, kann dir eine dazu befugte Person sicher sagen (oder du bemühst Suchmaschinen im Internet).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • einfach als WK ansetzen - man ist nicht verpflichtet, eine Erstattung anzunehmen! und dass das FA nachfragt, halte ich für unwahrscheinlich! Und wenn doch - was soll`s, der der die Kosten getragen hat, kann sie absetzen! Unklug war es, denn Erstattung ist 1:1 und absetzen ist ungünstiger!


    Lia

  • einfach als WK ansetzen - man ist nicht verpflichtet, eine Erstattung anzunehmen! und dass das FA nachfragt, halte ich für unwahrscheinlich! Und wenn doch - was soll`s, der der die Kosten getragen hat, kann sie absetzen! Unklug war es, denn Erstattung ist 1:1 und absetzen ist ungünstiger!

    Dem kann man so zustimmen. Zumal es bei Bewerbungsgesprächen ja auch nicht zwingend sinnvoll ist, direkt auf Erstattungen, Urlaubsansprüche und Pausenzeiten etc. einzugehen.