Wärmemengenzähler richtig ablesen.

  • Hallo zusammen. Eine Frage zu den Wärmemengenzähler wdv molline s1 (vielleicht kennt die ja jemand)

    Wir sind in unserem zweiten Jahr als Vermieter.

    Haben brav die WMZ letzten Jahres 2019 abgelesen und die angezeigten KW/h in die Berechnungssoftware eingegeben.

    Jetzt ist wieder ein Jahr vergangen und es steht die zweite Abrechnung an.

    Die WMZ zeigen aber nun nur die Verbrauchten MW/h an und das nur für jeden einzelnen Monat. Okay man kann sich das umrechnen in KW/h.


    Wieviel KW/h verbraucht ein drei Köpfiger Haushalt in etwa?


    Haben bei der ersten Berechnung ca 61 KW/h angegeben..erscheint mir im Nachhinein etwas wenig..


    Bei der jetzigen Summe in 2019 ergibt sich aus Umrechnung der MW/h ca 300 KW/h Verbrauch/Haushalt.

    Der WMZ zeigt leider nicht den Verbrauch für 2019 in KW/h an.

    Das ist jetzt etwas umfangreich aber ich erhoffe mir hier eine Lösung. Der Heizungsbauer verweist auf die Betriebsanleitung..:S

  • Bei der jetzigen Summe in 2019 ergibt sich aus Umrechnung der MW/h ca 300 KW/h Verbrauch/Haushalt.

    Das kann m.E. nicht sein. Ich kenne diesen WMZ zwar nicht, in der Regel zeigen die entweder in MWh oder kWh an. Beim Hausverwalter kann ich sagen, dass der Wert in MWh eingegeben werden soll, dann rechnet das Programm es ab.


    Nun kann es aber nicht sein, dass für ein Jahr 300 kWh = 0,3 MWh angefallen sein sollen. Da ist etwas faul. 3000 kWh oder 3 MWh das dürfte schon eher an die Realität kommen. 300 auf keinen Fall.


    Man kann normalerweise den letzte Stand des Vorjahres bis zum 31.12. eines Folgejahres ablesen, solange ist der Wert gespeichert. Heißt, bis zum 31.12.19 vor 24:00 wird der Wert vom 31.12.18 angezeigt. Bedeutet jetzt, dass noch bis zum 31.12.20 der Wert vom 31.12.19 angezeigt wird.

    Da bitte mal an dem Gerät die Funktionen, meistens per Tastendruck, abrufen. Da sollte in der Regel auch irgendwann das Datum 31.12.19 angezeigt werden.


    Als Kontrolle kannst du auch deine Gas- oder Heizölrechnung nehmen. Solltest du Gas haben, dann steht bei der nächsten Abrechnung einmal der Verbrauch in m³ der dann mit einem Faktor des Lieferanten in kWh umgerechnet wird. Wenn du dort beispielhaft 3000 kWh hast und die Summe der Mieter zusammen nur 1000 kWh, dann kann das nicht sein. Also da denke ich, ist irgendwo ein Ablesefehler.


    Prüfe es mal und gib uns eine Rückmeldung, was du erreicht hast.

  • Erst einmal geht es um Heizung oder Warmwasser ?


    Wärme und Warmwasser

    Flüssiggas

    Verbrauch für ein 4 köpfige Familie mit 140 m² Wohnfläche


    Bj. 1955
    28.000 kWh
    1.700 € /12 € pro m²

    Bj. 1975
    20.000 kWh
    1.200 € /9 € pro m²

    Bj. 1990
    15.000 kWh
    900 € /6 € pro m²

    Bj. 2005
    10.000 kWh
    600 € /4 € pro m²


    nur als Anhaltspunkte.