Gehaltsrechner - Wo werden Zahlungen in die Betriebsrente (sog. Deferred Compensation) eingetragen?

  • Hallo zusammen,

    ich bin aktuell am rechnen welche Auswirkungen Zahlungen (Gehaltsumwandlung) in das "Pensionskonto meines Arbeitgebers" hat, also im Modell "Deferred Compensation".


    Ich kann aber im Gehaltsrechner dazu keinen Punkt finden - hier wird von den klassischen Direktversicherungen ausgegangen.


    Wie kann man hier Zahlungen eintragen, so dass das Gehalt korrekt berechnet wird?


    Vielen Dank vorab.

  • Hallo zusammen,


    da es hier keine Antwort gab, habe ich direkt eine Anfrage an die Technik gesendet.

    Es wurde bestätigt, dass der Durchführungsweg 5 also Pensionszusage (arbeitnehmerfinanziert) aktuell nicht abgebildet werden kann. Dies soll in einem Update eingepflegt werden.


    Beste Grüße

  • Deferred Compensation ist keine der geförderten Altersvorsorgesysteme, sondern du "sparst" über deinen Arbeitgeber. Die Auszahlungen im Alter werden zu 100% als Einkünfte aus unselbständiger Tätigkeit versteuert, du bekommst hierfür eine Lohnsteuerbescheinigung.


    Ich verstehe allerdings den Zusammenhang steuersparbuch und Gehalt berechnen nicht. Bei DC zahlst du nur auf den ausgezahlten Betrag Steuern (und Sozialversicherungen, sofern nicht über der Bemessungsgrenze). DC wird dann als Abzug behandelt, weil auch der Arbeitgeber dies auf ein gesondertes Konto umbucht und du den Betrag damit nicht ausbezahlt bekommst.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • CDL


    du irrst dich. Es liegt eben keine Pensionszusage vor, sondern du gibst dem Unternehmen einen Kredit in Höhe der DC! Du verzichtest auf die Auszahlung dir zustehender Leistungen. Das heisst im Gehaltsrechner musst du die DC als steuerfreie Zulage behandeln und diese dann wieder abziehen.


    Es kann schon keine Pensionszusage sein, weil du keine Rente bis zum Lebensende zugesagst bekommst, sondern die Auszahlung in x Jahresraten. Ich weiß, wovon die Rede ist - seit 2003 habe ich über DC einen gewissen Geldbestand aufgebaut, der mir nun im Rentenalter in (bei mir 12) Jahresraten zurückgezahlt wird, wobei die Rate sich jährlich um die aufgelaufenen Zinsen erhöht.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Also eine positive Rückmeldung:


    - Im letzten Update wurde, wie zugesagt, die Möglichkeit geschaffen, die Pensionszusage (als Gehaltsumwandlung) einzutragen!


    Um was geht es hier:

    Insbesondere in Großunternehmen gibt es die Möglichkeit einer Pensionszusage, d.h. das Unternehmen sagt eine Betriebsrente zu und stellt entsprechende Rückstellungen in die Unternehmensbilanz ein.

    Die Auszahlung erfolgt im Rentenfall als Einmalzahlung, in X Teilen oder verrentet.


    In den letzten Jahren sind diese durch den Arbeitgeber finanzierten Modelle stark zurückgegangen; dafür gibt es in einigen Unternehmen die arbeitnehmerfinanzierte Variante, d.h. man kann in die Pensionsrückstellung als Gehaltsumwandlung einstellen (gesichert durch eine Rückversicherung).

    Diese Umwandlung (Einzahlung) ist in unbegrenzter Höhe steuerbefreit und kann nun im Gehaltsrechner korrekt dargestellt werden.


    Selbstverständlich sind die Auszahlungen als Betriebsrente (als Einmalzahlung, in Teilen oder verrentet) entsprechend den Regelungen steuer- und sozialversicherungspflichtig. Dieses Modell wird auch Deferred Compensation genannt.


    Davon zu trennen sind sog. Wert- oder Zeitkonten, die einem ermöglichen früher in den Ruhestand zu gehen. Diese führen (in mir bekannten Modellen) zu weiterhin regulären Gehaltszahlungen bis zum Erreichen der Rente.

  • Was du da beschreibst, ist aber nicht Deferred Income! Deferred Income ist immer und ausschließlich der Verzicht von auszuzahlendem Gehalt und ist nie eine Pensionzusage des Arbeitgebers. Du musst mich hier nicht schlau machen, ich habe bei einem solchen großen Unternehmen gearbeitet und neben der "alten" Pensionszusage dann die beitragsgestützte Altersvorsorge erhalten und konnte daneben aus Boni etc. durch Auszahlungsverzicht im Wege von Deferred Income einen eigenen Kapitalstock ansparen. Dieser wird vom AG mit 1,75% verzinst und in 12 Jahresraten zurückgezahlt. Schon wegen dieses Rückzahlungsmodus ist es keine Pensionszugsage.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7